Divinity: Original Sin 2 - Release-Ersteindruck: Begeisterung auf Steam und in der Redaktion

Wie gut ist Divinity: Original Sin 2? Wenn man den ersten Steam-Reviews glauben kann: sehr gut! Auch unser Tester ist bislang begeistert. Und den meistgenannten Kritikpunkt haben die Entwickler bereits aus der Welt geschafft.

von Maurice Weber, Sascha Penzhorn,
15.09.2017 11:34 Uhr

Divinity: Original Sin 2 hinterlässt einen sehr guten ersten Eindruck.Divinity: Original Sin 2 hinterlässt einen sehr guten ersten Eindruck.

Divinity: Original Sin 2 ist da - also wo bleibt unser Test? Der muss leider noch ein wenig auf sich warten lassen. Die Review-Versionen trudelten erst kurz vor Release ein, zu kurz, um so einem riesigen Rollenspiel gerecht zu werden. Aber der erste Eindruck ist verdammt vielversprechend. Sowohl bei uns in der Redaktion als auch in den Steam-Userreviews sind die Spieler nach ihren ersten Stunden mehr als angetan.

Die Steam-Bewertungen für Divinity: Original Sin 2

Am Morgen nach Release fallen satte 91 Prozent der Reviews positiv aus. Es sei allerdings angemerkt, dass dort auch noch Bewertungen der Early-Access-Fassung mitgezählt werden. Aber auch Käufer der finalen Fassung haben fast nur positives zu sagen. "Der erste Teil war schon genial und hat sehr viel Spaß gemacht, der zweite ist bisher sogar noch besser.", schreibt etwa ein Nutzer. Ein anderer jubelt:

"Erst einmal viel Spaß beim Erkunden! Dieses Spiel ist mit unglaublicher Detailverliebtheit entwickelt worden. Ein komplexes Party-Rollenspiel mit einem etwas abweichendem Fantasy-Setting (kannibalistische Elfen etc). Hier hat sich die Vorfreude gelohnt."

Die negativen Reviews kritisieren fast ausschließlich den Release ohne deutsche Version. Viele Fans stoßen sich besonders daran, dass die Entwickler das erst zwei Stunden vor Veröffentlichung ankündigten. Auf die Kritik hat Larian aber schnell reagiert. Inzwischen gibt es zumindest eine Beta-Fassung der Lokalisierung, bis zum 21. September soll diese dann finalisiert werden.

Divinity: Original Sin 2 - Screenshots ansehen

Ersteindruck aus der Redaktion

Eine abschließende Bewertung wollen wir noch nicht geben, und auch die Steam-Reviews sollten mit Vorsicht genossen werden: Bislang hat noch niemand das Spiel abgeschlossen. Dass vor allem der Story gegen Ende die Puste ausging, war eine der größten Schwächen des Vorgängers. Aber bislang haben Haupttester Sascha und Redaktionsrecke Maurice enorm viel Spaß mit Original Sin 2:

Sascha Penzhorn
@Berserkerkitten

Selten hat mich ein Spiel vom ersten Moment an so gefesselt! Das beginnt schon bei der Charaktergenerierung, wo ich auf Wunsch zwischen ein paar richtig coolen Origin-Stories wähle und sogar ein Musikinstrument festlegen darf, das meinen Charakter auf seinen Abenteuern begleitet! NPCs reagieren auf Rasse und Eigenschaften meines Helden, sodass derlei Details nicht einfach nur kosmetisch sind, sondern mein Spielerlebnis immer wieder beeinflussen. Stark!

Es fällt mir schwer, zwischen den verschiedenen Begleit-NPCs zu wählen, weil alle auf ihre Weise extrem spaßig sind. Je nach Schwierigkeitsgrad sind Kämpfe anfangs oft gnadenlos und bockschwer. Während der ersten Spielstunden fresse ich reichlich Dreck und bin eben nicht der totale Oberheld, der alles und jeden mühelos plattmacht. Überhaupt muss ich gar kein Held sein und kann stellenweise richtig böse agieren, wenn ich Lust dazu habe. Wenn jetzt noch die Story durchgehend spannend bleibt, wird’s ein Pflichtkauf!

Maurice Weber
@Froody42

Seit ich Original Sin 2 zum ersten Mal beim Entwickler in Belgien gesehen habe, hat mich vor allem eins beeindruckt: Wie viele großartige Ideen Larian in dieses Spiel packt! Schon bei der Charaktererstellung fällt mir die Wahl so schwer wie lange nicht mehr. Ein untotes Erfindergenie, ein elitärer Echsen-Aristokrat oder eine dämonenbesessene Star-Bardin - wie soll ich mich da denn bitte entscheiden?

Vom großartigen Kampfsystem ganz zu schweigen! Der erste Teil erfand in meinen Augen das beste Magiesystem, das ich je in einem Rollenspiel meistern durfte (so viele coole Effekte und Interaktionen!) und das macht - ordentlich aufgebohrt - auch die anspruchsvollen Schlachten des zweiten zu einem echten Highlight. Beweisen muss das Spiel aber noch, dass es nicht auch die Schwächen des Vorgängers geerbt hat, allen voran die eher lahme Hauptstory. Ich will diesmal mehr Tiefgang, ich will mich nicht nur über abgedrehte Ideen freuen, sondern auch Charaktere ins Herz schließen!

Was dem ersten Eindruck nach durchaus gelingen könnte: In die Gruppenmitglieder ist offensichtlich um einiges mehr Aufwand geflossen, die Dialoge sind gleichermaßen gut geschrieben und vertont. Jetzt muss das Spiel diese Qualität nur noch durchhalten!

Divinity: Original Sin 2 - Trailer: So viele Features, da muss selbst der Sprecher schreien 2:54 Divinity: Original Sin 2 - Trailer: So viele Features, da muss selbst der Sprecher schreien


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.