For Honor - Server-Probleme, Dev-Stream abgesagt: Spieler sind sauer

Die Spannungen zwischen Ubisoft und der Community von For Honor halten an. Nun sorgten Server-Probleme und die Absage des wöchentlichen Dev-Live-Streams für neuen Ärger.

von Tobias Ritter,
29.03.2017 11:20 Uhr

Neuer Ärger um For Honor: Aufgrund von Server-Problemen musste der wöchentliche Dev-Live-Stream abgesagt werden.Neuer Ärger um For Honor: Aufgrund von Server-Problemen musste der wöchentliche Dev-Live-Stream abgesagt werden.

Das Verhältnis zwischen Ubisoft und der Community von For Honor als schwierig zu bezeichnen, drückt die aktuelle Situation rund um das Multiplayer-Actionspiel noch recht harmlos aus. Eine für viele Spieler fragwürdige In-Game-Ökonomie mit viel zu teuren Preisen und ständige Match-Abbrüche sorgen seit Wochen für Kritik.

Dem Entwickler und Publisher gelingt es schon ebenso lange nicht, die Stimmung wieder ins Positive zu wenden. Kontroverse Aussagen zur »Stahl-Kritik«, der leitende Community-Manager Eric Pope in Elternzeit - das alles sorgte nicht gerade für Entspannung und eine reibungslose Öffentlichkeitsarbeit.

Community kommt nicht zur Ruhe

Weiteres Öl ins lodernde Feuer floss dann am letzten Dienstagabend im März: Zur werktäglichen Hauptspielzeit machten die Ubisoft-Server zunächst insgesamt Probleme, dann ging For Honor für über eine Stunde komplett offline. Ubisoft hatte kurzfristig eine Notfall-Wartung anberaumt.

Zu allem Überfluss fand das alles zu einem Zeitpunkt statt, an dem sich die dritte Runde des Fraktionskrieges gerade ihrem Ende neigte und an dem eigentlich der wöchentliche Entwickler-Live-Stream Warrior's Den stattfinden sollte.

Live-Stream-Absage sorgt für Ärger

Das hatte nicht nachvollziehbare Faction-War-Ergebnisse und eine Absage des Live-Streams zur Folge - der bisher einzig verlässlichen Quelle für zeitnahe Informationen zu den aktuellen Plänen der Entwickler und zu kommenden Updates.

Entsprechend erbost zeigten sich viele Spieler anschließend über die Social-Media-Kanäle. Der Reddit-Thread zum Warrior's-Den-Stream wurde mit Vorwürfen und Beschimpfungen überflutet. Mangelnde Community-Arbeit, kein Fortschritt bei der Problembehebung rund um For Honor - das und vieles mehr werfen die Spieler Ubisoft aktuell vor.

Mehr Kommunikation und Transparenz gefordert

Es gibt aber auch Lösungsvorschläge: Einige Nutzer regten etwa regelmäßige Entwicklertagebücher an, damit die Weiterentwicklung von For Honor transparenter wird.

Ubisoft hat bereits angekündigt, den Live-Stream im Laufe der Woche nachzuholen. Der nächste Patch für For Honor sollte am Donnerstag folgen - viel Zeit bleibt also nicht mehr, um die Community über anstehende Änderungen zu informieren.

Unzufriedene Community: Entwickler von For Honor erhalten To-Do-Liste

Werbung oder Wahrheit: For Honor - Ein Ritter lügt nie! Oder? Werbung oder Wahrheit: For Honor - Ein Ritter lügt nie! Oder?

For Honor - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...