Logitech G400 Optical Gaming Mouse - MX518-Nachfolger zum Test eingetroffen

Die Logitech G400 ist der Nachfolger der legendären MX518, die mittlerweile nicht mehr erhältlich ist. Wir haben die neue Maus bereits im Test und geben einen Zwischenbericht.

von Daniel Visarius,
05.08.2011 13:15 Uhr

Die Logitech G400 ersetzt die bisherige Einstiegs-Spielermaus MX 518.Die Logitech G400 ersetzt die bisherige Einstiegs-Spielermaus MX 518.

Seit kurzem ist die neue Logitech G400 Optical Gaming Mouse zu Preisen ab rund 35 Euro erhältlich. Nun ist unser Testgerät in der Redaktion eingetroffen. Wir haben schon einmal Probe gespielt: Die G400 fühlt sich in rechten Händen genauso wohl wie die MX518, da das Gehäuse überhaupt nicht verändert wurde. Allein die Farbe der oberen Gehäuseschalte unterscheidet sich vom Vorgänger.

Auch die sechs Tasten und deren Position hat Logitech unverändert übernommen. Dementsprechend gibt es zwei gut erreichbare Daumentasten, zwei Feuertasten und drei Zusatzschalter an der Oberseite. Davon liegen zwei direkt vor und hinter dem 2-Wege-Mausrad, standardmäßig erhöhen und senken Sie damit die Abtastraten. Der optische Sensor arbeitet im Gegensatz zur Logitech MX 518 nun mit 3.600 dpi statt 1.800 dpi. In Kombination mit der höheren USB-Frequenz von 1.000 MHz statt 125 MHz fühlt sich der Zeiger geschmeiger und exakter an, die Präzision ist ohne jeden Zweifel erhaben.

Qualitativ ist die Logitech G400 eine sichere Bank. Allerdings kostet die Maus mit knapp 35 Euro derzeit zu viel: Die deutlich umfangreich ausgestattete Logitech G500 Gaming Mouse ist im Preisvergleich ab 35 Euro erhältlich und damit der eindeutig bessere Fang. Wo sich die G400 im Konkurrenzumfeld genau einordnet, das lesen Sie im Test der Logitech G400.

» Logitech G400 jetzt ab 35 Euro im Preisvergleich kaufen
» Logitech G500 jetzt ab 35 Euro im Preisvergleich kaufen

Logitech G400 Optical Gaming Mouse - Boxenstopp ansehen


Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.