Microsoft Surface - Droht Microsoft Ärger durch die eigenen Partner?

Die von Microsoft vorgestellten eigenen Surface-Tablets haben zwar die Pressevertreter vor Ort überzeugt, doch bei den Microsoft-Partnern dürfte sich Unmut regen.

von Georg Wieselsberger,
20.06.2012 12:05 Uhr

Schon bei der Einladung zu der »großen Ankündigung« wurde darüber spekuliert, ob Microsoft eigene Tablets vorstellen könne. Als starkes Gegenargument galt allerdings, dass Microsoft sich damit als Konkurrenten zu den eigenen Partnern unter den PC-Herstellern platziert, die auch an Windows 8 - und Windows RT-Tablets arbeiten.

Laut PC World ist der Schritt von Microsoft ein Zeichen, dass das Unternehmen das Vertrauen in die PC-Hersteller verloren hat und ihnen nicht zutraut, genug Begeisterung für die Tablets zu erzeugen oder Geräte zu produzieren, die mit dem Apple iPad konkurrieren könnten. Wie die PC-Hersteller reagieren, ist bislang nicht klar, allerdings hat mit LG bereits ein Unternehmen nach der Ankündigung von Surface erneut erklärt, man werde sich auf Smartphones konzentrieren und die Entwicklung von Tablets vorerst einstellen.

Viele Marktbeobachter erwarten, dass Microsoft durch die eigenen Tablets Umsatz und Gewinn von seinen Partnern abzieht und das für »ziemliche Unzufriedenheit« sorgen dürfte. Andererseits könne Microsoft »nicht einfach zuschauen, während Apple die Welt erobert«.

Microsoft Surface - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...