Nvidia Geforce GTS 450 - Geleakte Benchmarks von Asus

Am 13. September wird Nvidia die voraussichtlich 130 Euro teure Geforce GTS 450 mit DirectX-11-Unterstützung offiziell vorstellen.

von Georg Wieselsberger,
02.09.2010 16:15 Uhr

Die neue Nvidia Geforce GTS 450 verwendet nach Informationen der türkischen Webseite Donanimhaber den GF106-Grafikkchip, 1 GByte GDDR5-RAM und ein 128 Bit breites Speicherinterface. Genauere technische Daten fehlen zwar noch, doch alleine die Verwendung des Kürzels GTS statt GTX und das kleinere Speicherinterface deuten darauf hin, dass die neue Geforce wohl den unteren Mittelklasse-Bereich abdecken wird. Direkte Konkurrenten wären in diesem Fall wohl die ATI Radeon HD 5770, die momentan rund 130 Euro kostet oder die ATI Radeon HD 5750 für knapp unter 100 Euro. Der Preis der Geforce GTS 450 dürfte sich also bei Erscheinen im August ebenfalls in diesem Bereich bewegen.

Update 23.07.2010

Auf Expreview sind inzwischen zwei Bilder einer Platine aufgetaucht, bei der es sich um das Design der Geforce GTS 450 handeln soll. Die Größe entspricht in etwa der einer Radeon HD 5770, wobei der Grafikchip anscheinend etwas größer ausfällt. Die Stromversorgung kommt mit einem 6-Pin-Stecker aus und liegt demnach klar unterhalb von 150 Watt. Zwei DVI- und ein HDMI-Ausgang sind ebenfalls zu erkennen und auch ein SLI-Connector fehlt nicht.

Allerdings ist die Anzahl der Plätze für Speicherchips für ein 128-Bit-Interface zu hoch, denn 12 oder 6 RAM-Bausteine deuten auf 768 oder 1.536 MByte und damit auf ein 192 Bit breites Speicherinterface hin. Da es auch Gerüchte um eine angebliche Geforce GTS 455 gibt, könnte die abgebildete Platine vielleicht auch für dieses Modell gedacht sein.

Update 30.07.2010

Laut neuen Gerüchten wird die Geforce GTS 450 nicht wie zuerst gedacht im August, sondern erst im September veröffentlicht. Wie Donanimhaber meldet, wird Nvidia die neue Grafikkarte demnach am 13. September vorstellen. Der GF106-Grafikchip ist anscheinend 789 MHz schnell, der 1 GByte große GDDR5-Speicher taktet mit effektiv 3.760 MHz und ist wie schon gemeldet mit einem 128-Bit-Speicherinterface angebunden. Nach wie vor ist aber die Anzahl der Shader-Einheiten der Geforce GTS 450 unbekannt.

Als Preis für die nächste Nvidia-Grafikkarte werden 150 US-Dollar vermutet, was nach aktuellem Kurs mit knapp 115 Euro genau zwischen den Preisen der Radeon HD 5750 und Radeon HD 5770 liegen würde.

Update 01.08.2010

Die neue Geforce GTS 450 besitzt nach Angaben von Hardware-Infos 192 Shader-Einheiten. Diese Anzahl erscheint logisch, denn dann wäre der GF106-Grafikchip nichts anderes als ein exakt halbierter GF104. Der Grafikchip nutzt bekanntlich auf der Geforce GTX 460 nur 336 der eigentlich vorhandenen 384 Shader-Einheiten. Mit 16 statt 32 ROPs und einem 128-Bit-Speicherinterface wäre die Geforce GTS 450 quasi eine halbierte Geforce GTX 460 1024 MByte, wenn auch mit genau so viel Speicher und höheren Taktraten.

Update 27.08.2010

Laut Heise.de wird Nvidia die Geforce GTS 450 wie vermutet am 13. September der Öffentlichkeit vorstellen. Die Leistung der bislang kleinsten DirectX-11-kompatiblen Geforce soll mit der einer Radeon HD 5770 vergleichbar sein, auch wenn die ATI-Grafikkarte insgesamt einen kleinen Vorsprung erzielen soll. Der GF106-Grafikchip besitzt laut den Informationen von Heise 192 Shader- und 32 Textur-Einheiten bei einem GPU-Takt von 783 MHz. Die Shader sind 1.566 MHz schnell. Der Grafikspeicher ist wie erwartet 1 GByte groß, wird über ein 128-Bit-Interface angebunden und ist effektiv 3.608 MHz schnell. Damit liegen die technischen Daten insgesamt in dem aus Gerüchten bekannten Rahmen. Der Preis für die neue Nvidia Geforce GTS 450 soll bei 129 US-Dollar und damit knapp über 100 Euro liegen.

Update 30.08.2010

Die Geforce GTS 450 wird Nvidias bisher günstigste DirectX-11-Grafikkarte.Die Geforce GTS 450 wird Nvidias bisher günstigste DirectX-11-Grafikkarte.

In einem bulgarischen Online-Shop ist kurzfristig ein Geforce GTS 450 von Asus im Handel aufgetaucht. Die Taktfrequenzen folgen mit 783/1.566/3.600 MHz den bisher vermuteten Vorgaben von Nvidia. Auch die übrigen technischen Daten entsprechen mit einem 128 Bit breiten Speicher-Interface und 192 Shader-Einheiten der Gerüchteküche. Neu sind allerdings die Angaben zum Stromverbrauch: Bis zu 125 Watt soll die neue Nvidia-Grafikkarte verbrauchen. Die Konkurrenz um Radeon HD 5770 und Radeon HD 5750 begnügt sich mit 108 beziehungsweise 86 Watt.

Wie schnell die Geforce GTS 450 in Spielen wirklich ist, das untersuchen wir im Test mit zahlreichen Benchmarks. Den Test lesen Sie pünktlich zur offiziellen Vorstellung auf GameStar.de.

Update 02.09.2010

Im Forum von Xtreme Systems sind Benchmark-Folien von Asus veröffentlicht worden. Sie zeigen sowohl die Leistung der Nvidia Geforce GTS 450 als Referenz-Modell als auch der übertakteten Asus Geforce GTS 450 Top im Test gegen eine ATI Radeon HD 5770 und eine Geforce GTX 460 768 MByte.

Während das Standard-Modell der Geforce GTS 450 mit 783 MHz GPU-Takt, 1.566 MHz Shader-Takt und effektiv 3,600 MHz schnellem Videospeicher antritt, ist die Asus-Grafikkarte mit 925, 1.850 und 4.000 MHz deutlich schneller. Das wirkt sich dann auch in den Benchmarks aus. Während sich die Geforce GTS 450 mit Standard-Takt oft ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der ATI Radeon HD 5770 liefert, zieht die Asus-Karte teilweise an der Konkurrenz vorbei. Die Leistungen sind jedoch stark vom jeweiligen Spiel abhängig.

Aus den Test-Ergebnissen ergibt sich aber, dass die Nvidia Geforce GTS 450, die am 13. September erscheinen soll, durchaus eine ernsthafte Konkurrenz zur ATI Radeon HD 5750 und der Radeon HD 5770 sein wird.

Asus Top Geforce GTS 450 - Benchmarks ansehen

» Die besten Grafikkarten


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.