Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Technik-Check: Dirt 3 - Systemanforderungen und Grafik-Vergleich

Dirt 3 protzt mit sehr schicker Grafik und stellt an die Hardware vergleichsweise moderate Systemanforderungen. Unsere Technik-Tabelle verrät, wie das Spiel auf Ihrem PC läuft.

von Hendrik Weins,
21.05.2011 11:14 Uhr

Am meisten Einfluss auf die Performance hat bei Dirt 3 die Grafikkarte. Ohne DirectX 11 gibt es zudem gar keine maximalen Details – auch wenn sich der Unterschied zum alternativen DirectX-9-Pfad in Grenzen hält. Alle Regler auf Anschlag sowie achtfache Katenglättung bewältigen bereits Geforce GTX 460 sowie Radeon HD 6850 problemlos, nur die Radeon HD 5770 ist in diesen Einstellungen überfordert.

Der Prozessor hat in Dirt 3 vergleichsweise wenig zu tun. Bereits die kleinsten Vierkern-Prozessoren reichen für maximale Details aus, Doppelkern-CPUs haben so ihre Probleme. Zwar läuft Dirt 3 auch mit einem Core 2 Duo oder Athlon II X2 mit sehr hohen Einstellungen, allerdings nerven die immer wiederkehrenden kurzen Ruckler auf Dauer immens. Da hilft auch keine Takterhöhung weiter.

DiRT 3 - PC vs. Xbox 360 3:22 DiRT 3 - PC vs. Xbox 360

Systemanforderungen

Mindestanforderung: 1920x1080, maximale Details, 8xAA, DirectX 11
Grafikkarte: Geforce GTX 460 oder Radeon HD 6850
Prozessor: Core 2 Duo E6600 oder Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte

Mindestanforderung: 1920x1080, maximale Details, 4xAA, DirectX 9
Grafikkarte: Geforce GTX 260 oder Radeon HD 4770
Prozessor: Core 2 Duo E4300 oder Athlon 64 X2/6.000+
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte

Mindestanforderung: 1680x1050, hohe Details, DirectX 9
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4750
Prozessor: Core 2 Duo E4200 oder Athlon 64 X2/4.400+
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Grafikeinstellungen

Grafikeinstellungen 01 Dirt 3 bietet eine Menge Grafikeinstellungen, von denen je nach DirectX-Version einige auf »hohe« statt »sehr hohe« Details beschränkt sind.

Weitere Grafikeinstellungen Wir klären Schritt für Schritt deren Auswirkungen.

Grafikvergleich

Sehr Hoch 1920x1080, sehr hohe Details, 8xAA, DirectX 11: Weiche Schatten sowie eine realistische Beleuchtung und viele Details auch noch in der Entfernung

Hoch 1920x1080, hohe Details, DirectX 9: Schatten haben sichtbar härtere Kanten, fehlende Katenglättung lässt das Gitter verpixeln und die Bäume im Hintergrund verlieren Details.

Mittel 1920x1080, mittlere Details, DirectX 9: Schatten haben weiche Katen, pixeln aber an den Rändern aus, Objekte in der Ferne verlieren noch mehr Details.

Niedrig 1920x1080, niedrige Details, DirectX 9: Ohne Publikum, Reflexionen sowie eine glaubhafte Beleuchtung verliert Dirt 3 sichtbar an Realsimus.

Sehr Niedrig 1920x1080, sehr niedrige Details, DirectX 9: In niedrigsten Einstellungen erinnert kaum noch etwas an die Grafikpracht von Dirt 3, nur die Autos sind nach wie vor hübsch.

DirectX 11 vs. 9

DirectX 11 Dank Tesselation wirkt der Untergrund neben dem Auto ein Stück weit plastischer.

DirectX 9 Ohne Tesselation in DirectX 9 verliert der Boden hingegne leicht an Tiefe.

DirectX 11 Nur mit DirectX 11 zeigt Dirt 3 alle Schatten, wie an den Füßen der Gitter.

DirectX 9 In DirectX fehlen die Schatten auf einmal, eine technische Erklärung gibt es eigentlich nicht.

DirectX 11 Mit DirectX 11 hängt die Kamera ein Stück weit entfernter vom Auto als mit DirectX 9.

DirectX 9 Mit DirectX 9 sind wir näher am Geschehen dran. Der Auspuff ist kaum noch zu erkennen.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.