Transformer 2: Die Rache - Angeschaut: Bumblebee vs Megatron

Was ist cooler als schnelle Autos und Kampfroboter? Schnelle Auto-Kampfroboter!

von Petra Schmitz,
04.05.2009 10:00 Uhr

Im kommenden Sommer verwandeln sich nicht nur auf der Leinwand Autos und Trucks wieder in riesige Kampfmaschinen (oder umgekehrt). Pünktlich zum Kinostart des zweiten Transformers-Films sollen Autobots und Decepticons abermals auch auf dem PC für stahlharte Action sorgen.

Das sollten die riesigen Metallungetüme zwar schon im ersten Transformers-Spiel von 2007, doch eine unausgegorene Steuerung und stupides Missionsdesign erstickten jeglichen Anflug von Spaß im Keim.

Transformers 2: Die Rache verspricht besser zu werden. Diesen Eindruck haben wir von einer Präsentation beim Publisher Activision mitgenommen. Der Entwickler Luxoflux (Kung Fu Panda) lässt die Transformers anders als im Vorgänger mitten in der Bewegung die Gestalt wechseln. Das macht das Rasen und Kämpfen ungemein dynamisch. So können Sie etwa den wendigen, weil kleinen Autobot Bumblebee zuerst in seiner Robotergestalt ein Hochhaus erklimmen und dann als Auto übers Dach brausen lassen, um ihn anschließend im freien Fall wieder in eine Kampfmaschine zu verwandeln, die einen in der Straßenschlucht lauernden Gegner zu Altmetall zerquetscht.

Solche lässigen Aktionen füllen zudem den so genannten Overdrive-Balken. Sobald der voll ist, reicht ein Tastendruck, und ihr Transformer ist für eine kurze Zeit unverwundbar und ballert mit gesteigerter Feuerkraft.

Gerade im Multiplayer-Modus könnten die fetzigen Bewegungen und Kämpfe für großen Spaß sorgen. Activision versprach uns auf Nachfrage, dass die Balance dabei stimmt – trotz der unterschiedlichen Ausrüstungen der Kampfroboter. Spätestens im kommenden Sommer wissen wir, ob Bumblebee gegen Megatron eine Chance hat.

Transformers: Revenge of the Fallen - Screenshots ansehen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.