Unreal Engine 3 - Nvision 2008: Epic präsentiert Neuerungen in Gears of War 2

Auf der Nvision 08 präsentierte Tim Sweeney von Epic die neuesten Features der Unreal Engine 3. Die erste Unreal-Engine Anfang der neunziger Jahre war bereits ein Erfolg, immerhin 25 Spiele nutzen das technische Grundgerüst. Deutlich erfolgreicher ist hingegen die aktuelle Version: Über 100 Spiele setzen auf die Unreal Engine 3 – darunter Kracher wie Mass Effect oder das sehr erfolgreiche Gears of War.

von Hendrik Weins,
27.08.2008 12:30 Uhr

Auf der Nvision 08 präsentierte Tim Sweeney von Epic die neuesten Features der Unreal Engine 3. Die erste Unreal-Engine Anfang der neunziger Jahre war bereits ein Erfolg, immerhin 25 Spiele nutzen das technische Grundgerüst. Deutlich erfolgreicher ist hingegen die aktuelle Version: Über 100 Spiele setzen auf die Unreal Engine 3 – darunter Kracher wie Mass Effect oder das sehr erfolgreiche Gears of War.

Anhand des zweiten Teils des Alien-Shooters rund um Marcus Fenix, demonstrierte Tim Sweeney beeindruckende neue Effekte. Vorbei die Zeit von engen Räumen, in Gears of War 2 sollen Sie sich in deutlich geräumigeren Arealen austoben können.

Die größten Neuerungen der erweiterten Unreal Engine 3 sind Soft Bodies, wie die Simulation von Gummi oder Fleisch. So springt ein Flummi realistisch durch ein Level und verformt sich wenn er gegen Hindernisse prallt. Im Demo-Level von Gears of War 2 schoss Tim Sweeney dann auf auf Fleisch-Würfel, die unter dem Beschuss die Richtung änderten oder das Einschlagen der Projektile mit Wabbeln quittierten – nicht sehr appetitlich, aber realistisch.

Spiele, die die neue Version der Unreal Engine 3 nutzen, unterstützen gleichzeitig auch PhysX und ein ausgeklügeltes Zerstörungssystem, mit dem Sie in Windeseile das halbe Level in Schutt und Asche legen können – wenn die Designer Ihnen das erlauben.

An der typischen Optik eines Unreal-Spiels ändert sich aber nichts, noch immer erkennen Sie mit einem Blick ob die Unreal Engine Grundlage des Spiels ist – zu auffällig sind die glänzenden Texturen und Gesichter. Noch bis 2012 soll die mittlerweile zwei Millionen Zeilen Code umfassende Unreal Engine 3 aktuell bleiben, erst dann wird einen komplett neue Generation die alte ablösen.

Bilder vom Nvision 2008 Event in der Galerie ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...