Vier Notebooks im Test - Aktuelle Modelle von 14 - 18 Zoll

Keinen Platz zuhause oder ständig unterwegs? Aktuelle Notebooks versprechen hohe Leistung, kosten aber meist viel Geld. Wir testen vier aktuelle Modelle.

von Hendrik Weins,
27.08.2009 20:58 Uhr

Bei den langweiligen Verwandten oder im Zug schnell mal eine Partie des akuellen Lieblingstitels spielen? Kein Problem mit einem aktuellen Spiele-Notebook. Wenn da nur nicht die vielen Nachteile wären wie horrende Anschaffungskosten, keine Aufrüstmöglichkeiten und eine deutlich geringere Leistung als die großen, grauen Brüder unterm Schreibtisch. Wir schicken vier mobile Spaß-Maschinen durch unseren Benchmark-Parcours aus Call of Duty 4 sowie dem extrem hardware-hungrigen Crysis. Alienware, Asus und mySN Schenker verbauen mit der Geforce GTX 260M den gleichen Grafikchip in ihren Testgeräten, beim Business-Notebook X460 von Samsung sorgt eine Geforce 9200M GS für eine rudimentäre 3D-Beschleunigung. Bei der Wahl des Prozessors sind sich hingegen alle Hersteller einig: In allen vier Geräten steckt ein Zweikerner vom Typ Core 2 Duo.

Crysis, hohe Details : Crysis, hohe DetailsCrysis, hohe Details
Crysis, hohe Details

Deutlicher fallen die Unterschiede bei Größe, Gewicht, Display- Auflösung sowie Akkulaufzeit aus. Während das Asus G60VX mit 16-Zoll-Display und 3,3 Kilo noch als transportabel durchgeht, müssen Sie mit dem Alienware M17X einen fast sechs Kilo schweren 17-Zöller schleppen.

1. Platz: Asus G60VX
Den besten Kompromiss aus Größe, Gewicht, Leistung und Preis bietet das Asus G60VX – nur die kurze Akkulaufzeit nervt.
» Test des Asus G60VX lesen

2. Platz: Alienware M17X
Mit fast sechs Zentimetern Höhe und annähernd sechs Kilogramm Gewicht ist das schnelle Alienware M17X nicht wirklich mobil.
» Test des Alienware M17X lesen

3. Platz: mySN XMG8
Full-HD-Auflösung, 18,4-Zoll-Display und die derzeit schnellste Grafikkarte machen noch kein perfektes Spiele-Notebook.
» Test des mySN XMG8 lesen

4. Platz: Samsung X460
Mit 1,8 Kilo Gewicht und einem 14,1-Zoll-Display ist das X460 ein Paradebeispiel für Mobilität – aber nicht für Spiele.
» Test des Samsung X460 lesen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.