Warhammer: Vermintide - Erhält womöglich Modding-Tools und DirectX12-Support

Der Entwickler Fatshark denkt derzeit darüber nach Warhammer: The End Times - Vermintide mit Modding-Tools und DirectX12-Unterstützung auszustatten. Eine offizielle Ankündigung gibt es aber noch nicht.

von Elena Schulz,
29.12.2015 13:31 Uhr

Warhammer: Vermintide könnte DirectX12-Support und Modding-Tools bekommen. Warhammer: Vermintide könnte DirectX12-Support und Modding-Tools bekommen.

Vor einiger Zeit konnten sich Fans von Warhammer: The End Times - Vermintide bereits über den kostenlosen DLC »Sigmar's Blessing« freuen. Nun hat der Indie-Entwickler Fatshark neue Andeutungen gemacht, was die Zukunft des Multiplayer-Shooters angeht.

So könnte dem Entwickler zufolge das Spiel in Zukunft Modding-Tools und DirectX12-Unterstützung erhalten. Offiziell ist das allerdings noch nicht - Momentan sei man zu sehr mit der Portierung von Vermintide auf PS4 und Xbox One ausgelastet.

Mögliche Nebeneffekte der neuen Grafikschnittstelle könnten beispielsweise bessere Effekte oder eine stabilere Performance sein. Modding-Tools würden natürlich der Community Tür und Tor öffnen und ihnen die Möglichkeit geben, das Spiel nach ihren eigenen Wünschen anzupassen. Die Entwickler seien auf jeden Fall »große Fans der Modding-Community« und dementsprechend aufgeschlossen.

Passend dazu:Vermintide im Test - Traumjob Kammerjäger

Momentan befindet sich bei Fatshark aber die Konsolen-Portierung des Lizenz-Shooters in Arbeit. Die soll nach eigenen Angaben optisch den High-Einstellungen auf dem PC entsprechen und nächstes Jahr auf den Markt kommen.

Warhammer: The End Times - Vermintide - Niedrige, mittlere und extreme Details auf dem PC im Vergleich 4:38 Warhammer: The End Times - Vermintide - Niedrige, mittlere und extreme Details auf dem PC im Vergleich

Warhammer: The End Times - Vermintide - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...