Zombie Studios - Daylight-Entwickler geschlossen

Zombie Studios ist nicht mehr: 20 Jahre nach der Firmengründung haben die aktuellen Inhaber des Unternehmens ihren Rückzug aus der Spielebranche beschlossen. Einige Marken gehen an ein neu gegründetes Studio über.

von Tobias Ritter,
08.01.2015 08:46 Uhr

Daylight ist eines der letzten Spiele aus dem Hause Zombie Studios: Nach 20 Jahren in der Branche schließt das Unternehmen.Daylight ist eines der letzten Spiele aus dem Hause Zombie Studios: Nach 20 Jahren in der Branche schließt das Unternehmen.

Der unter anderem für Daylight und Blacklight verantwortliche Entwickler Zombie Studios hat das Handtuch geworfen: Auf seiner offiziellen Webseite gibt das Unternehmen bekannt, dass sich die Studio-Inhaber mit sofortiger Wirkung aus der Branche zurückziehen werde. Hinweise auf finanzielle Schwierigkeiten gibt es nicht. Eine drohende Insolvenz kann als Grund also wohl ausgeschlossen werden.

Zombie Studios ist seit mittlerweile 20 Jahren als Computer- und Videospielentwickler in Seattle tätig. Der erste größere Titel des damals noch relativ kleinen Teams war Zork: Nemesis. Zudem rief man einst die Marke Spec Ops ins Leben und betreute die Reihe bis ins Jahr 2011 hinein. Zuletzt war die Firma vor allen Dingen für die Shooter-Serie Blacklight und das Horrorspiel Daylight bekannt.

Zumindest die Shooter-Marke soll mit der Studio-Schließung übrigens nicht untergehen: Das Unternehmen hat die Rechte daran an das von ehemaligen Blacklight-Entwicklern neu gegründete Team Builder Box übergeben. Was mit den übrigen Marken und Assets geschieht, ist unbekannt.

Ein ausführliches Abschiedsschreiben zu Schließung von Zombie Studios findet sich auf zombie.com.

Blacklight Retribution - Launch-Trailer zum Free2Play-Multiplayer-Shooter 1:27 Blacklight Retribution - Launch-Trailer zum Free2Play-Multiplayer-Shooter

Daylight - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen