Sapphire Radeon HD 7850 OC Edition : Kann die Sapphire Radeon HD 7850 OC Edition mit einem starken Gesamtpaket überzeugen? Kann die Sapphire Radeon HD 7850 OC Edition mit einem starken Gesamtpaket überzeugen?

Mit einer starken Übertaktung kann die Sapphire Radeon HD 7850 OC Edition nicht auftrumpfen. Den Chip- und Speichertakt haben die Entwickler im Vergleich zum Referenzmodell von 860/4.800 lediglich moderat auf 920/5.000 MHz erhöht - große Leistungssprünge erwarten wir von der 175 Euro teuren Grafikkarte also nicht. Dafür hat Sapphire der Radeon HD 7850 OC Edition einiges an Extras wie Videoadapter beigelegt und einen neuen Lüfter verbaut. Außerdem beschert uns das Spiele-Bundle von AMD mit dem Namen »Never Settle Reloaded«-Programm, wenn auch nicht bei allen Händlern erhältlich, die zwei Vollpreistitel Bioshock Infinite und Tomb Raider .

Zum Thema » Nvidia Geforce GTX 760 im Test Mittelklasse-Geforce für unter 250 Euro » XFX Radeon HD 7870 BB DD im Test Übertaktete HD 7870 mit Doppellüfter » Powercolor HD 7850 PCS+ im Test Günstige, leise und schnelle Radeon HD 7850 Sapphire Radeon HD 7850 OC ab 170,89 € bei Amazon.de Messen muss sich die Karte im Test zum einen mit der zahlreichen HD-7850-Konkurrenz wie der Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ und zum anderen mit Grafikkarten auf Basis der Nvidia Geforce GTX 660 wie der MSI Geforce GTX 660 Twin Frozr III, beide für ebenfalls 175 Euro erhältlich. Außerdem kommen aufgrund der gefallenen Preise sogar einige der schnelleren Radeon-HD-7870-Modelle als Alternativen in Frage, allen voran die XFX Radeon HD 7870 Black Edition Double Dissipation, die trotz ihrer Mehrleistung bei aktuell 175 Euro steht. Demnach muss die Sapphire-Karte, um wettbewerbsfähig zu sein oder sich sogar im Preissegment bis 200 Euro ganz nach vorne zu schieben, durch das Gesamtpaket überzeugen.

Testsystem

Unser Testsystem setzt sich aus dem 3,4 GHz schnellen Intel Core i7 2600K -Prozessor, dem P67-Mainboard Asus Maximus IV Extreme, der 512 GByte großen Samsung SSD 830 Festplatte und 8,0 GByte DDR3-Arbeitsspeicher zusammen. Die Sapphire Radeon HD 7850 OC Edition jagen wir durch unseren Spiele-Parcours, bestehend aus Anno 2070 , Battlefield 3 , Crysis 2 , Dirt 3 , Max Payne 3 , Metro 2033 und The Elder Scrolls 5: Skyrim - in maximalen Details mit und ohne Kantenglättung. Bei Crysis 2 haben wir zudem die per Patch nachgereichten, hochauflösenden Texturen und den DirectX-11-Modus installiert.

Benchmark-Tests

Innerhalb der Radeon-HD-7850-Phalanix sortiert sich die Sapphire Radeon HD 7850 OC im Test bei maximalen Details ohne Kantenglättung im Mittelfeld ein. Die Powercolor Radeon HD 7850 PCS+ , die Gigabyte Radeon HD 7850 OC und die XFX Radeon HD 7850 Dual Fan Black Edition sind durch ihre höheren Taktfrequenzen schneller, während die Asus Radeon HD 7850 Direct CU II , die Club 3D Radeon HD 7850 royalKing und die AMD Radeon HD 7850 -Referenzkarte langsamer rechnen.

Mit diesen Einstellungen laufen alle getesteten Spiele auf der Sapphire Radeon HD 7850 OC Edition flüssig in 1920x1080. Bei einer höheren Auflösung, wie 2560x1440 sinkt bereits die Bildwiederholrate in Anno 2070, Crysis 2 und Metro 2033 unter die wichtigen Grenze von 30 Bildern pro Sekunde. Während das im eher gemächlichen Strategiespiel Anno weniger ins Gewicht fällt, sind die beiden schnelleren Shooter in dieser Auflösung bereits unspielbar.

Anno 2070 maximale Details
1680x1050
1920x1080
2560x1440
Geforce GTX 690 2x 2.048 MByte
118
110
65
Geforce GTX Titan 6.144 MByte
87
74
48
Geforce GTX 780 3.072 MByte
79
64
39
Radeon HD 7990 2x3.072 MByte
79
77
63
74
65
42
Geforce GTX 770 2.048 MByte
70
62
37
Radeon HD 7970 3.072 MByte
68
60
38
Geforce GTX 680 2.048 MByte
63
56
34
Geforce GTX 670 2.048 MByte
56
49
30
54
50
32
Radeon HD 7950 3.072 MByte
53
47
30
Radeon HD 7870 2.048 MByte
52
46
29
Geforce GTX 660 Ti 2.048 MByte
49
43
26
Geforce GTX 580 1.536 MByte
48
43
26
Radeon HD 6970 2.048 MByte
48
42
27
Geforce GTX 760 2.048 MByte
47
41
25
Radeon HD 7850 2.048 MByte
45
40
25
Geforce GTX 660 2.048 MByte
42
37
22
Radeon HD 6950 2.048 MByte
42
37
24
Radeon HD 5870 1.024 MByte
42
38
24
Geforce GTX 570 1.280 MByte
41
37
22
Geforce GTX 480 1.536 MByte
41
37
22
40
35
21
Radeon HD 7790 1.024 MByte
39
34
20
Radeon HD 6870 1.024 MByte
36
32
21
Radeon HD 5850 1.024 MByte
33
30
19
Geforce GTX 560 Ti 1.024 MByte
32
29
17
Geforce GTX 470 1.280 MByte
32
29
17
Radeon HD 6850 1.024 MByte
31
28
18
Radeon HD 7770 1.024 MByte
30
27
17
Geforce GTX 560 1.024 MByte
29
26
15
Geforce GTX 650 Ti 1.024 MByte
28
25
15
Radeon HD 6790 1.024 MByte
27
25
16
Radeon HD 5770 1.024 MByte
26
23
15
Geforce GTX 460 1.024 MByte
25
22
13
Radeon HD 7750 1.024 MByte
23
21
13
Geforce GTX 650 1.024 MByte
20
18
11
Geforce GTX 550 Ti 1.024 MByte
19
17
10
0
24
48
72
96
120
Gemessen in fps. Je höher, desto schneller. Unter 30 fps ruckelt es.