Zum Thema » Teil 1: Schatten in Spielen Neu mit Community-Update » Teil 2: Texturen in Spielen Neu mit Community-Update » Teil 3: Vegetation in Spielen Neu mit Community-Update In den vorhergehenden Teilen unserer Serie 3D-Grafik im Wandel der Zeit haben wir die Entwicklung von Schatten , Texturen und Vegetation in Spielen verfolgt. Im vierten Teil stürzen wir uns ins kühle Nass und zeigen Ihnen, wie sehr sich die Darstellung von Wasser in den letzten zwei Jahrzenten verbessert hat. Als zentrales Element unseres täglichen Lebens ist Wasser auch aus Spielen nicht wegzudenken.

Wie auch die Vegetation stellt die Wasserdarstellung Entwickler vor besondere Probleme. Eine riesige Anzahl an Umwelteinflüssen muss bedacht und berechnet werden, damit Pfützen, Flüsse, Seen oder Meere realistisch erscheinen: Wind erzeugt Wellen, die sich je nach Größe und Einfallswinkel unterschiedlich an Küsten, Booten und an anderen Wellen brechen. Zudem verdrängen schwimmende Objekte wie Schiffe, Kisten oder Spielercharakter Wasser, was wiederum neue Wellen erzeugt. Auch die Qualiät der Beleuchtung hat großen Einfluss auf die Glaubwürdigkeit der Wasserdarstellung.

Selbst aktuelle Hardware gelangt bei einer solchen Vielzahl an Variablen schnell an ihre Leistungsgrenze. Darum können die Entwickler bislang nur mit deutlichen Vereinfachungen arbeiten wie auch bei Darstellung von Flüssigkeiten im Allgemeinen. Die folgenden Spiele waren Meilensteine auf dem längst noch nicht abgeschlossenen Weg zur perfekten Simulation von Wasser und anderen Flüssigkeiteiten.

Update 02.01.2013: Wir haben den Artikel um Titel ergänzt haben, die Ihnen bislang gefehlt haben und die sich sehr gut in die bestehende Liste einfügen. Falls Sie einen Titel in Ihre Sammlung aufnehmen wollen, haben wir passende Shop-Links ergänzt, zumindest wenn das jeweilige Spiel noch zu bekommen ist.

3D-Grafik im Wandel der Zeit, Teil 4 :

Silent Service 2 (1990)

1990 veröffentlicht Microprose den Nachfolger der populären U-Boot-Simulation Silent Service. Wie der erste Teil spielt auch dieser Titel während des zweiten Weltkriegs. Als Kapitän kommandieren Sie verschiedene U-Boot-Klassen auf Missionen im Pazifik. Die dichte Atmosphäre bezieht Silent Service 2 nicht zuletzt aus seiner für damalige Verhältnisse ordentlichen Grafik. Durch das Periskop oder auf der Brücke haben Sie eine gute Sicht aufs Meer und potentielle Feinde. Die Verwendung von verschiedenen Blautönen erzeugt einen räumlichen Eindruck. Kontrastiert eingefärbte Blöcke sollen die Wellen im Fahrwasser von Schiffen darstellen. Laut Microprose ist Silent Service 2 sogar die erste Simulation mit für damalige Verhältnisse unglaublichen 256 Farben.

Wasser in Silent Service II

Tomb Raider (1996)

Das zweite Spiel in unserer Liste stammt aus dem Jahr 1996. Tomb Raider beeindruckt mit seinen stimmigen und großen 3D-Levels. Zwar wirkt alles ein wenig wie im Klötzchenland Minecraft , dies ist allerdings eher dem Spielprinzip geschuldet. Wie auch der Rest der Technik ist die Wasserdarstellung in Tomb Raider absolut auf der Höhe der Zeit. In den meisten Titeln gibt es platte, in diversen Blautönen gehaltene Pixeltapeten zu sehen. Aber in Lara Crofts erstem Abenteuer lassen transparente und animierte Texturen das Wasser sehr dynamisch wirken, und beim Tauchgang bekommt das gesamte Bild einen leichten Blaustich verpasst. Nach den Bildern zum Original-Tomb-Raider haben wir zum Vergleich noch einige Bilder aus dem zehn Jahre jüngeren Remake Lara Croft: Tomb Raider Anniversary Edition in die Galerie hinzugefügt.

» Tomb Raider bei GOG herunterladen

Wasser in Tomb Raider