Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Seite 1 2 3 4 5 6

3D-Grafik im Wandel der Zeit, Teil 7

Beleuchtung in Spielen mit Community-Update

Gott sprach: Es werde Licht, und es wurde Licht. So einfach wie in der biblischen Schöpfungsgeschichte ist dieser Aspekt in Computerspielen leider nicht. Wir verfolgen, wie sich die Beleuchtung in 3D-Spielen weiterentwickelt hat.

Von Julian Heimpel, Jan Purrucker |

Datum: 28.03.2013


3D-Grafik im Wandel der Zeit, Teil 7 : Battlefield 3 hat neue Maßstäbe in Sachen glaubwürdiger Beleuchtung gesetzt. Battlefield 3 hat neue Maßstäbe in Sachen glaubwürdiger Beleuchtung gesetzt.

Update 28.03.2013: Wir haben den Artikel um Spiele ergänzt, die Ihnen bisher gefehlt haben, sich aber sehr gut in unsere Liste einfügen. Falls Sie einen Titel in Ihre Sammlung aufnehmen wollen, haben wir passende Shop Links ergänzt, zumindest wenn das jeweilige Spiel noch zu bekommen ist.

In den bisherigen Teilen unser Serie »3D-Grafik im Wandel der Zeit« haben wir unter anderem die Entwicklung der Schatten -, Textur -, Vegetations - und Wasserqualität im Verlauf der letzten 15 bis 20 Jahre untersucht. Diesmal steht ein Aspekt im Fokus, der eher dann besonders auffällt, wenn er schlecht umgesetzt ist – die Beleuchtung. Heute verfügen die meisten aktuellen Spiele über eine sehr realistische Grafik, aber erst eine gelungene Ausleuchtung macht diese wirklich glaubwürdig. Von den hölzernen Anfängen mit vorgegebener statischer Helligkeit, über die ersten Versuche dynamischer Lichtspiele bis hin zu fast fotorealistischer Optik folgt die Entwicklung von PC-Spielen der immer schneller werdenden Hardware.

Zum Thema » Teil 6: Autos Neu mit Community-Update » Teil 4: Babes Neu mit Community-Update » Teil 3: Vegetation Neu mit Community-Update » Teil 2: Texturen Neu mit Community-Update WildStar ab 9,99 € bei Amazon.de Zu den grafischen Highlights unseres Artikels gehören dabei DICEs Grafikgerüst Frostbite 2.0 aus Battlefield 3 sowie die stark aufgebohrte Unreal Engine 3, die in Bioshock Infinite dem dritten Teil der Bioshock-Reihe, zum Einsatz kommt. Als erste Engine wurde das Frostbite-2.0-Gerüst bereits bei der Entwicklung vollständig auf die erweiterten Fähigkeiten von DirectX 11 ausgelegt anstatt wie bei vielen anderen DirectX-11-Spielen nur nachträglich einige Effekte an ein DirectX-9- oder -10-Grundgerüst hinzuzufügen.

Entsprechend beeindruckend sieht Battlefield 3 vor allem in Bewegung aus. Bioshock Infinite nutzt zwar die ältere Unreal-Engine 3, zahlreiche Blend- und Beleuchtungseffekte verleihen dem Titel jedoch eine ganz eigene Atmosphäre und lassen das Spiel im wahrsten Sinne strahlen. Bei den älteren Spielen weisen wir übrigens kurz darauf hin, wie Sie die Spieleklassiker auf aktuellen Rechnern starten. Falls Ihrer Meinung nach ein Spiel in der Übersicht fehlen sollte, ist die Kommentarfunktion die beste Anlaufstelle.

Ultima Underworld (1992)

Ultima Underworld: The Stygian Abyss war das erste Ultima-Spiel, das nicht von Origin entwickelt, ondern lediglich veröffentlicht wurde. Beim Erstellen zeigte sich Blue Sky Production innovativ, da Ultima Underworld das erste 3D-Spiel aus der Ego-Perspektive war, bei dem der Spieler sowohl springen als auch nach oben und unten schauen konnte. Der Avatar erkundet einen dunklen Dungeon und sammelt immer mächtigere Ausrüstung auf der Suche nach einer entführten Frau. Die Beleuchtung des Spiels beschränkt sich auf die statische Ausleuchtung der Umgebung, die Aktionen des Spielers hatten noch keinerlei Einfluss auf Licht und Schatten. In der DosBox spielt sich das Rollenspielurgestein tadellos. Übrigens: Ultima Underworld erschien zwei Monate vor id Softwares nach wie vor indiziertem Wolfenstein 3D, das als Geburtsstunde der 3D-Spiele gilt.

» Ultima Underworld bei GOG.com downloaden

Beleuchtung in Ultima Underworld
Diesen Artikel:   Kommentieren (110) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 11 weiter »
Avatar Runnner
Runnner
#1 | 29. Okt 2011, 11:58
Die Beleuchtungseffekte sind bei BF3 völlig übertrieben. Das stört ehr als das es beeindruckend ist.
rate (72)  |  rate (143)
Avatar jensen84
jensen84
#2 | 29. Okt 2011, 12:10
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Hawkeye183
Hawkeye183
#3 | 29. Okt 2011, 12:15
Ich versteh nicht warum die ganzen Spielemagazine den iCEnhancer in alle Himmel loben. Bei Tag ist das ganze grauenhaft überbeleuchtet und die Zwischensequenzen sehen schlicht grausam aus. Der normale ENB Mod mit einer guten Config sieht imo deutlich besser aus und hat auch kein Problem mit den Cutscenes...
rate (63)  |  rate (5)
Avatar Mercedes-Freak
Mercedes-Freak
#4 | 29. Okt 2011, 12:18
Zitat von jensen84:
wow und dann sind es doch schon 2 news mit/über BF3... würd zu gern wissen, was die gaystar...ähm...sry...gamestar, dafür bekommt, dass sie jeden tag "Battlefield 3 "news"" posten!?


Ich denke es liegt eher daran, was die Leser haben wollen - und das ist eben Battlefield.

Aber zum Thema Beleuchtung: ich kann die Kritik einiger Leute überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde Battlefield technisch beeindruckend und freue mich darüber, dass es endlich eine neue Grafikreferenz existiert (so unglaublich gut ich Cryis auch finde).
rate (53)  |  rate (16)
Avatar m4ppel
m4ppel
#5 | 29. Okt 2011, 12:32
An die Stelle von Quake 3 würde ich persönlich eher Unreal setzen.
Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich begann Maps für Unreal zu basteln. Die Möglichkeiten dort Lichteffekte zu setzen lagen meiner Ansicht nach deutlich über dem was die Quake-Engine zu bieten hatte.
Auch im Spiel war das zu merken. Die ganzen flackernden und pulsierenden Lichtquellen usw.
Bei sowas erinnere ich mich immer an eines der ersten Level ganz zu Beginn des Spieles, wo man plötzlich einen zunächst gut beleuchtetn Korridor entlang ging und plötzlich dreht man sich um und alle Lichter gehen nach und nach aus. Die Beleuchtung wechselte auf irgendwas rotes flackerndes und die Musik wurde hoch dramatisch. Gott, was hab ich mir da in die Hose gemacht. :D
Außerdem gab es die Möglichkeit Lichtquellen diese Flares zuzuweisen. Das hatte Quake zum Beispiel nicht, obwohl dies natürlich auch sehr stimmungsvoll beleuchtet war. :)

edit:
Ich finde in diesem Video hier:
http://www.youtube.com/watch?v=Op-tys_98Ek &feature=related
sieht man eindrucksvoll, wie stark die Beleuchtungsmöglichkeiten eigentlich waren. :)
rate (22)  |  rate (3)
Avatar Modo Avião
Modo Avião
#6 | 29. Okt 2011, 12:48
die beleuchtung von crysis 2 ist mindestens genau so gut wie die von battlefield 3
rate (39)  |  rate (31)
Avatar Identitätsloser Maik
Identitätsloser Maik
#7 | 29. Okt 2011, 13:02
@ m4ppel:

Und dazu noch die eindrucksvolle Darstellung von Nebel, die scharfen Texturen und echte Spiegelflächen.

Unreal war einfach ein grapfischer Meilenstein und vllt sogar der Ego-Shooter, der technisch und atmosphärisch den größten Schritt nach vorne gemacht hat.
rate (20)  |  rate (0)
Avatar XxBarakaxX
XxBarakaxX
#8 | 29. Okt 2011, 13:38
Metro hab ich leider nei gespeilt, werde ich aber demnächst nachholen, gibts günstig über Steam.
Bei DOOM 3 waren die Schatten und Beleuchtung wirklich Hammer, dazu noch die abgefahrenen Monster. War sehr begeistert von der Atmosphäre wo selbstverständlich die Beleuchtung eine grosse Rolle spielt.
Das JEdi Kngiht dabei ist wundert mich schon, aber passt schon. Habe es damals sehr gerne gespielt und warte sehnsüchtig auf einen neuen Teil der Serie.

Man hätte Unreal Tournament 3 dazu nehmen können ;D
Dort sieht man die UNetrschiede sehr schön, wie in echt hat man sehr viele verschiedene Farbtöne, abhängig davon welche Beleuchtung gerade einwirkt. Sieht super aus. Allein schln wenn eine Rakete abzischt und die Gegend beleuchtet. Sieht sehr cool aus.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Greasel
Greasel
#9 | 29. Okt 2011, 13:42
War nicht auch HL2 damals in Sachen Beleuchtung sehr innovativ ?
Zum Beispiel der realistische Lichtkegel der Taschenlampe war neu.
rate (13)  |  rate (7)
Avatar Pat Stone
Pat Stone
#10 | 29. Okt 2011, 13:58
Dark Project & Splinter Cell hätte man noch aufzählen können, weil dort die Beleuchtung nicht nur Stilmittel, sondern auch entscheidend für den weiteren Spielverlauf war.
rate (13)  |  rate (0)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Grafikkarten > 3D-Grafik im Wandel der Zeit, Teil 7
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten