3D-Grafik im Wandel der Zeit : Die Spielwelt von The Witcher 3 ist nicht nur sehr lebendig und groß, sie wird auch durch tolle Lichtstimmungen zu jeder Tageszeit eindrucksvoll in Szene gesetzt. Die Spielwelt von The Witcher 3 ist nicht nur sehr lebendig und groß, sie wird auch durch tolle Lichtstimmungen zu jeder Tageszeit eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Update 29.04.2016: Wir aktualisieren unsere beliebte Reihe »Grafik im Wandel der Zeit« nach und nach und ergänzen sie um aktuelle Titel. Nach der Vegetation ist dieses Mal die Beleuchtung in Spielen an der Reihe.

Heute verfügen die meisten aktuellen Spiele über eine sehr realistische Grafik, aber erst eine gelungene Ausleuchtung macht diese wirklich glaubwürdig. Von den hölzernen Anfängen mit vorgegebener statischer Helligkeit über die ersten Versuche dynamischer Lichtspiele bis hin zu fast fotorealistischer Optik folgt die Entwicklung von PC-Spielen der immer schneller werdenden Hardware.

Zum Thema » Grafik im Wandel der Zeit Vegetation » Unreal Engine 4 Fast fotorealistische Grafikdemo » High Dynamic Range auf dem PC Die HDR-Revolution in Spielen Zu den grafischen Highlights unseres Artikels gehören die Snowdrop Engine von Massive Entertainment, die New York in The Division sehr eindrucksvoll in Szene setzt, und The Witcher 3. Obwohl dessen Red Engine bereits im Vorgänger The Witcher 2 zum Einsatz kam, konnte CD Projekt die Engine für den dritten Teil der Reihe noch einmal deutlich aufbohren, indem unter anderem die Polygonzahl von Charakteren verdoppelt wurde.

Bei den älteren Spielen weisen wir übrigens kurz darauf hin, wie Sie die Spieleklassiker auf aktuellen Rechnern starten. Falls Ihrer Meinung nach ein Spiel in der Übersicht fehlen sollte, ist die Kommentarfunktion die beste Anlaufstelle.

Ultima Underworld (1992)

Ultima Underw orld: The Stygian Abyss war das erste Ultima-Spiel, das nicht von Origin entwickelt, ondern lediglich veröffentlicht wurde. Beim Erstellen zeigte sich Blue Sky Production innovativ, da Ultima Underworld das erste 3D-Spiel aus der Ego-Perspektive war, bei dem der Spieler sowohl springen als auch nach oben und unten schauen konnte. Der Avatar erkundet einen dunklen Dungeon und sammelt immer mächtigere Ausrüstung auf der Suche nach einer entführten Frau. Die Beleuchtung des Spiels beschränkt sich auf die statische Ausleuchtung der Umgebung, die Aktionen des Spielers hatten noch keinerlei Einfluss auf Licht und Schatten. In der DosBox spielt sich das Rollenspielurgestein tadellos. Übrigens: Ultima Underworld erschien zwei Monate vor id Softwares nach wie vor indiziertem Wolfenstein 3D, das als Geburtsstunde der 3D-Spiele gilt.

» Ultima Underworld bei GOG.com downloaden

Beleuchtung in Ultima Underworld