Die besten Spieler-Tastaturen : Unterteilt in drei Preiskategorien (bis 50 Euro, 50 bis 100 Euro und ab 100 Euro) geben wir Empfehlungen für die besten Tastaturen im jeweiligen Segment. Unterteilt in drei Preiskategorien (bis 50 Euro, 50 bis 100 Euro und ab 100 Euro) geben wir Empfehlungen für die besten Tastaturen im jeweiligen Segment.

Ob beim Schreiben von E-Mails, beim Chatten oder beim Spielen – eine Tastatur muss die verschiedensten Anforderungen erfüllen. Präzision, Schreibgefühl und Verarbeitung sind dabei am wichtigsten, aber auch auf Komfortfunktionen (beispielsweise zur Multimediasteuerung) kommt es an. Wie in unserer Kaufberatung zu Mäusen stellen wir Ihnen deshalb hier die besten Tastaturen in drei Preisklassen vor. So finden Sie die Tastatur, die nicht nur zu Ihren Vorlieben, sondern auch zu Ihrem Geldbeutel passt.

Grundsätzlich zeichnen sich mechanische Tastaturen durch eine höhere Präzision sowie robustere Verarbeitung aus, während herkömmliche, auf Gummimatten basierende Modelle vor allem mit umfangreichen Extras sowie einem meist deutlich geringeren Preis aufwarten. Sonderfunktionen wie Multimediatasten, Makro-Funktion, USB-Hub oder Lautstärkeregler finden Sie mittlerweile bei vielen Modellen, die mechanischen sind aber nach wie vor häufig etwas spartanischer ausgestattet. Besonders Vielschreiber werden aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit das Schreibgefühl einer mechanischen Tastatur zu schätzen wissen.

Mechanische Tastaturen nutzen hauptsächlich Schalter der deutschen Firma Cherry, vorrangig die Varianten MX-Blue, MX-Black, MX-Red und MX-Brown. Während die blauen Schalter fast keinen Widerstand haben, aber mit einen klar definierten und auch fühlbaren Klick laut auslösen, besitzen die schwarzen Schalter einen gleichmäßigen Widerstand über den gesamten Hubweg und einen viel weiter oben liegenden Druckpunkt. Daher eignen sich MX-Black-Schalter nach Meinung vieler besser als die blaue Variante zum Spielen, das Tippen empfinden viele darauf aber durch den vergleichsweise hohen Auslösewiderstand als weniger angenehm. Die MX-Brown-Schalter liegen in etwa zwischen MX-Blue und MX-Black, die MX-Reds sind leichtgängigere MX-Blacks. Welche Variante Ihnen am meisten zusagt, erfahren Sie am besten durch Probespielen.

Tastaturen bis 50 Euro - Preis-Tipp: Sharkoon Skiller

Unser Preistipp Sharkoon Skiller kostet nur knapp 20 Euro und richtet sich an besonders preisbewusste Spieler, die trotz niedriger Anschaffungskosten eine voll spieletaugliche Tastatur haben wollen.

Neben Makros unterstützt die mit traditioneller Gummimatten-Technik ausgestattete Sharkoon Skiller auch Profile und bringt 20 belegbare Sonder- sowie einige Multimedia-Tasten mit, etwa um den VLC-Player oder andere Medienwiedergabesoftware zu steuern. Die Windows-Taste sperren wir auf Knopfdruck, um mitten im Spiel nicht wieder auf dem Desktop zu landen, Extras wie eine Tastenbeleuchtung gibt es allerdings nicht. Das USB-Kabel misst lediglich 1,5 Meter, was in den meisten Fällen aber ausreicht. Der niedrige Preis der Sharkoon SKiller macht sich zudem beim relativ billigen Plastik und der geringen Verwindungssteifigkeit des Gehäuses bemerkbar, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt aber dennoch.

» Sharkoon Skiller ab 15 Euro im Preisvergleich

Mirror's Edge mit PhysX

Preis-Leistungs-Tipp: Logitech G105

Die 40 Euro preiswerte Logitech G105 ist die günstigste Gaming-Tatatur im Sortiment des Schweizer Herstellers, bietet aber reichlich Ausstattung und Einstellungsmöglichkeiten für vergleichsweise wenige Euros.

Mit der G105 schnürt Logitech ein stimmiges Gesamtpaket zum Preis von rund 40 Euro. Eine separate Mediensteuerung oder gar ein Display hat sie zwar nicht, dafür punktet sie mit Präzision und vielen Einstellungs- und Makromöglichkeiten. Dazu hat die Logitech G105 eine Hintergrundbeleuchtung, bietet ein angenehmes Schreibgefühl und liegt dank den gummierten Standfüßen rutschfrei auf dem Tisch.

Allerdings reicht die Verarbeitungsqualität der G105 nicht an die unseres ehemaligen Preis-Leistungs-Tipps an dieser Stelle, der mittlerweile nicht mehr produzierten Sidewinder X4 von Microsoft, heran. Während die Tasten noch hochwertig und stabil wirken, ist das Gehäuse der G105 nicht sonderlich verwindungssteif und der Kunststoff wirkt etwas billig - die präzise schaltenden Tasten und die gute Ausstattung machen diesen Mangel für 40 Euro aber größtenteils wieder wett.

» Logitech G105 ab 45 Euro im Preisvergleich

Cryostasis mit PhysX