Batman-Film - Neues Drehbuch: Auftritt von Bösewicht Deathstroke wieder offen

Neuer Regisseur, neues Drehbuch: Wie bereits vermutet erhält der geplante Batman-Film mit Ben Affleck ein komplett neues Drehbuch. Damit ist Joe Manganiellos Auftritt als Deathstroke wieder offen.

von Vera Tidona,
21.03.2017 15:36 Uhr

Neuer Regisseur und neues Drehbuch für den Batman-Film macht Deathstrocke-Auftritt wieder ungewiss.Neuer Regisseur und neues Drehbuch für den Batman-Film macht Deathstrocke-Auftritt wieder ungewiss.

Matt Reeves wird als neuer Regisseur den geplanten Batman-Film mit Ben Affleck umsetzten. Inzwischen steht auch fest, dass Reeves wie bereits vermutet auch ein komplett neues Drehbuch zum Film schreiben wird.

Damit hat der Regisseur und das Filmstudio Warner eine von Grund auf neue Handlung im Auge und wohl keinerlei Verwendung mehr für das bisherige Drehbuch von Chris Terrio, Geoff Johns und Ben Affleck.

Joe Manganiello als Deathstroke in Justice League.Joe Manganiello als Deathstroke in Justice League.

Nun meldet sich auch Schauspieler Joe Manganiello (Spider-Man, Magic Mike XXL) zu Wort und bestätigt auf Rückfrage in einem Interview mit Pittsburgh Today Live, dass er nicht mehr sicher sei, ob er weiterhin als Bösewicht Deathstroke im Film mitspielen wird.

Deathstroke in Justice League

Im letzten Sommer noch gab Ben Affleck bekannt, dass Manganiello als Bösewicht Deathstroke im neuen Batman-Film seinen Auftritt haben wird und auch der Schauspieler selbst bestätigte seine Rolle. Wenigstens in Zack Snyders Justice League wird er als Schurke zu sehen sein.

In den Comics ist Deathstroke als Ex-Marine Slade Wilson ein ausgewiesener Waffenexperte, der nach einem geheimen Militär-Experiment übermenschliche Kräfte, Reflexe, Ausdauer und Selbstheilungskräfte besitzt. Seine neuen Fähigkeiten setzt er jedoch nicht zum guten ein, sondern wird zum Söldner und Auftragskiller Deathstroke.

Drehstart erst im Jahr 2018

Nachdem Ben Affleck Anfang des Jahres aus persönlichen Gründen vom Posten des Regisseurs zurückgetreten war, übernimmt Reeves die Regie. Jedoch wurde erst kürzlich bestätigt, dass die geplante DC-Comic-Verfilmung wohl erst frühstens im nächsten Jahr in Produktion gehen wird, da Reeves noch mit der Fertigstellung seines nächsten Planet-der-Affen-Film (Kinostart im August) beschäftigt ist. Mit einem neuen Drehbuch sind Details über die Handlung wieder offen.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.