Hellgate London - Roper: Deutsche Version kaum verändert

von Michael Graf,
24.08.2007 18:44 Uhr

Nachdem wir bei Electronic Arts die deutsche Version von Hellgate: London ein Stunde lang anspielen konnten, haben wir mit Flagship-Chef Bill Roper über die Unterschiede zur englischen Fassung gesprochen. "Wir haben sehr wenig an der deutschen Version geändert", sagte Roper. Es seien lediglich einige Gore-Effekte entfernt worden und einige Monster mussten abgeändert oder entfernt werden. Erstaunlicherweise habe die USK dann jedoch eine 16er Einstufung für das Action-Rollenspiel vergeben wollen. "Wir haben von Anfang an aber ein 18er Rating angepeilt gehabt", sagte Roper. Daher prüfen die Entwickler nun, ob sie einige der zuvor entfernten Monster wieder in die deutsche Version von Hellgate: London zurückzubringen können.

Die auf der Games Convention gezeigte deutsche Version war schon weit übersetzt. Bis auf kleinere Grammatikfehler und das komplette Fehlen von Satzumbrüchen, waren schon alle Gegenstände und Quests übersetzt. Dabei versucht Flagship nicht krampfhaft alles in Deutsche zu übertragen. So heißen einige Waffen zum Beispiel Firefox-Sturmgewehr, Eruptor oder Spektralhauch-Sturmgewehr und Monster Stormtrooper oder Creeps. Ob die Namen der Örtlichkeiten, wie die Zonen und U-Bahnhöfe, auch noch ins Deutsche übersetzt werden, steht noch nicht fest, sagte Roper.

Bewegte Bilder aus der deutschen Version von Hellgate: London gibt es am morgigen Samstag in einem neuen GC-Video.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.