Batman-Film : Batman-Darsteller Ben Affleck gibt offen seine Alkoholsucht zu und sorgt damit für Aufsehen. Batman-Darsteller Ben Affleck gibt offen seine Alkoholsucht zu und sorgt damit für Aufsehen.

Nachdem Ben Affleck seinen Rücktritt als Regisseur für den geplanten Batman-Film bekannt gab, übernimmt nun Regisseur Matt Reeves.

Jedoch ist der Filmemacher noch mit der Fertigstellung des nächsten Planet-der-Affen-Film (Kinostart im August) beschäftigt, so dass er nach neusten Informationen die Dreharbeiten zur DC-Comic-Verfilmung frühstens im nächsten Jahr aufnehmen kann. Ursprünglich kursierten Gerüchte über einen Drehstart noch in diesem Sommer.

Update: Inzwischen wird scheinend doch ein neues Drehbuch zum Batman-Film geschrieben und die Handlung von Grund auf komplett neu entworfen. Somit findet der Regisseur und das Filmstudio wohl keinerlei Verwendung mehr für das bisherige Drehbuch von Chris Terrio, Geoff Johns und Ben Affleck.

Ben Affleck gesteht Alkoholsucht ein

Derweil machte Ben Affleck mit einer überraschenden und sehr persönlichen Meldung auf sich Aufmerksam. Wie er nun via Facebook in einem offenen Statement gegenüber seinen Fans eingesteht, war er in den letzten Wochen wegen seiner Alkoholsucht in Behandlung.

Diese Information dürfte nicht nur die Fans überraschen und wirft ein neues Licht auf das Hin und Her der letzten Wochen in Bezug auf die Regie des Batman-Films. Zuletzt gab er zu, aus persönlichen Gründen wolle er doch nicht die Regie übernehmen, da ihm der Druck zu viel wurde. Auch gab es vielfach Gerüchte darüber, dass er auch als Batman-Darsteller hinschmeißen wollte. Damit ist nun klar, was tatsächlich dahinter steckt.

Batman-Film: Kinostart noch offen

Über den neuen Batman-Solofilm ist nur wenig bekannt. Neben Ben Affleck als Superheld wird auch Jeremy Irons als Butler Alfred zurückerwartet. Den Bösewicht und Hauptgegner sollte eigentlich Joe Manganiello als Deathstroke darstellen. Ob er auch im neuen Drehbuch vorkommen wird, wird sich zeigen.