Nach Glücksspielskandal : Unvergessen ist Tmartns Entschuldigungs-Video mit Hund Cooper, nachdem sein Online-Casino CSGO Lotto aufflog. Jetzt will es der YouTube-Star mit Multi-Level-Marketing und Sportwetten wieder wissen. Unvergessen ist Tmartns Entschuldigungs-Video mit Hund Cooper, nachdem sein Online-Casino CSGO Lotto aufflog. Jetzt will es der YouTube-Star mit Multi-Level-Marketing und Sportwetten wieder wissen.

Er kann es nicht lassen: Nach dem Glücksspielskandal um den YouTube-Star Trevor »Tmartn« Martin und seine Webseite CSGO Lotto macht Martin erneut auf sich Aufmerksam. Dieses Mal geht es um Sportwetten über die kommende App United Games, die bereits vor Release zwischen legalen Netwerk-Marketing und illegalen Schneeballsystem taumelt.

Was hat Tmartn dieses Mal getan?

Doch eins nach dem anderen. Tmartn hatte bereits Ende August ein Video für ein Gewinnspiel zu Call of Duty: Infinite Warfare und Call of Duty: Modern Warfare Remastered veröffentlicht. Dort ließ er auch ganz nebenbei den Namen der App United Games fallen. Die erscheint im Herbst 2016 für Mobilgeräte und soll Sportwetten revolutionieren, mehr dazu erklären wir weiter unterhalb.

United Games wird als das »nächste große Ding« gehandelt, für früheren Zugang benötigt es einen Zugangscode. Den stellt Tmartn gerne für seine Community bereit - für die Unterstützung wolle er »etwas an seine Community zurückgeben«. Soweit kein Problem, Giveaways mit Zugangscodes für Spiele jeder Art sind absolut normal für YouTuber oder Gaming-Webseiten.

YouTuber GOH GAMER, Richard Lewis und Eight Thoughts haben sich die App und Tmartns kleine Aktion etwas genauer angeschaut.

Was ist United Games?

Wer die Webseite von United Games derzeit besucht, sieht neben einem Login-Feld und dem Werbeslogan »A Giant is Emerging!« nur Informationen über das Team hinter der App und eine sehr lange Nutzerbestimmung. Was United Games ist, lässt sich absolut nicht nachvollziehen.

Also erklären wir kurz: Es handelt sich um eine App für Live-Sportwetten. Dabei werden zig Sportarten unterstützt: Football, Basketball, Fußball, und so weiter. Spieler wetten Münzen - kein Geld - auf einen Fragenkatalog. Wer gewinnt? Wie viele Strafen kassiert Team A? Der Clou ist das Live-System: Auch während der laufenden Partie kann eine Frage kurzfristig aufploppen, die zum derzeitigen Geschehen passt. Der Schiedsrichter zeigt Elfmeter an, kann Team B verwandeln? So sollen Tippspiele spaßig und neuartig gestaltet werden.

Für gute Spieler verspricht United Games Belohnungen in Form von In-App-Achievements, über Tickets zu Sportveranstaltungen, bis hin zu einem echten Auto. Je nachdem, wie erfolgreich man beim Tippspiel ist. Was kann da bei einer kostenlosen App schon schiefgehen?

Wo ist das Problem?

Der Trick von United Games läuft über ein so genanntes Affiliate-System: Jetzt, noch vor Release, können sich Interessierte als so genannte Affiliates (Partner) bei United Games melden. Diese Affiliates zahlen eine einigermaßen geringe Summe pro Monat an United Games und erhalten einen der Codes, die auf der offiziellen Webseite eingegeben werden können. Exakt einen solchen Code, wie auch Tmartn ihn in seinem Verlosungs-Video verteilt hat.

Über die Codes kann die App schließlich heruntergeladen und gespielt werden, alle Nutzer des Codes werden an den Affiliate gebunden. Der erhält daraufhin Einnahmen auf Basis aller angeworbenen Spieler. An denen wird über In-App-Käufe, Werbung, Abos und Freemium-Inhalte verdient. Selbst wenn diese Spieler wiederum Freunde zu United Games einladen, werden diese Freunde an den Affiliate gebunden, der zuerst den Code an den ersten Nutzer verschickt an. Aber lassen wir lieber United Games selbst erklären, und zwar im Werbevideo unterhalb.

Pyramide Scheme?

Was sich hinter United Games verbirgt, kann man sich damit relativ leicht denken: Ein Kettensystem, bei dem immer mehr und mehr Spieler über ein Affiliate-System eingeladen werden, während die Affiliates wegen Gewinnerwartungen die App immer weiter und weiter verbreiten wollen.

Das kann ein so genanntes Pyramidensystem sein (illegal), oder ein so genanntes Multi-Level-Marketing (kurz MLM, legal). In welche Kategorie United Games fällt, zeigt sich spätestens zum Release.

YouTube-Stars wie Tmartn, die eine Fanbasis von Millionen Zuschauern haben, sehen hier natürlich eine Gewinnchance: Über das Affiliate-System kann der eigene Affiliate-Code an die Fans weitergereicht werden, bei genügend Spielern kommen die relativ geringen Einstiegskosten locker wieder rein. Legt man - wie im Falle des Tmartn-Videos - noch ein Gewinnspiel oben drauf, verstärkt das nur die Wirkung.

Zurück zum Tmartns Verlosung: Der hatte im Clip natürlich mit keinem Wort Gewinnabsichten und sein finanzielles Interesse an United Games erklärt, er wollte schließlich nur »etwas an die Community zurückgeben«. Besonders für das Geheimhalten dieses Fakts steht der YouTuber nun in der Kritik. Das erinnert an den Skandal um CSGO Lotto. Damals gab Tmartn an, er sei über die Glücksspielseite gestolpert. Dabei war er Gründer und Besitzer des Unternehmens.

Übrigens: Im Video gibt Tmartn keinen Code an, sondern verweist auf die Webseite ugcodes.com. Dort kriegt man einen Code zugeteilt. Aber natürlich wird der nicht ausgewürfelt, Tmartns Affiliate-Link ist der einzig dort ausgegebene Code. Der Webentwickler, der die Webseite aufgesetzt hat, hat übrigens nichts mit United Games zu tun. Er ist der Webentwickler hinter Tmarts ehemaliges Glücksspielportal CSGO Lotto und wirbt mit seinen Kenntnissen bei der Entwicklung mit Valves Steam API.

Die Folgen und die rechtliche Lage

Tmartn hat das besagte Video offline genommen und alle Spuren Richtung United Games gelöscht, auch wenn er nach den Anschuldigungen der YouTuber die App als »frei von Wetten« in einer Twitter-Schlammschlacht verteidigt hatte. Sein Affiliate-Code funktioniert mittlerweile nicht mehr.

Der Punkt mit dem »frei von Wetten« mag vor dem unzureichend definierten Recht stimmen, in den USA gilt über In-App-Käufe erhaltenes »Spielgeld« wie Münzen als verbraucht, weil es sich nicht auszahlen lässt. Damit kauft der Spieler nur ein digitales Produkt und nimmt rechtlich gesehen nicht wirklich an Glücksspiel teil. So entschieden im Fall »Mason gegen Machine Zone«. Doch trotz der Gesetzeslücke handelt es sich immer noch um eine Wette auf ein sportliches Ereignis.

Bleibt abzuwarten, ob der Erfolgsplan von United Games aufgeht. Und mit welchem System Tmartn als nächstes Geld verdienen möchte.

Unterhalb noch zwei Videotipps: Wer seine Erinnerungen an den Skandal um Tmartn und CSGO Lotto auffrischen will, schaut unser Video zu Skin-Lotterien und dem CS:GO-Glücksspielmarkt. Wer die größten Livestreams-Fails via Twitch sehen möchte - Spoileralarm: Tmartn ist mit dabei - schaut das zweite Video unterhalb.