Star Wars 1313

Jedi-Ritter geben schlechte Hauptfiguren ab. Das finden jedenfalls die Entwickler von Star Wars 1313 , denn ein Held mit »Halbgott-Komplex« sei keine gute Identifikationsfigur. Daher erkunden wir im neuen Third-Person-Shooter aus dem Star-Wars-Universum als Kopfgeldjäger die Unterwelt von Coruscant. Mit einem Helden, der sich nicht auf die Macht verlassen kann, und einem ungewohnt düsteren Schauplatz soll ein persönliches und erwachsenes Star-Wars-Erlebnis entstehen.

An Filmatmosphäre fehlt es trotzdem nicht, schließlich arbeitet Lucasfilm sogar an der Inszenierung mit. Die wenigen Spielszenen, die wir bislang sehen durften, zaubern dank beeindruckender Lichteffekte und Ganzkörper-Motion-Capturing kinoreife Momente auf den Bildschirm. Um viel über Spielmechanik oder Handlung zu erfahren, waren die Schnipsel aber zu kurz.

Fazit: Die Macht ist zwar nicht mit uns, aber Star Wars 1313 begeistert mit bombastischer Inszenierung und einem frischen Blick auf die Welt von Star Wars. Nur den Mangel an konkreten Informationen finden wir beklagenswert, hoffentlich gibt es auf der gamescom mehr zu sehen.

Anspielbar für Besucher: Nein
Star Wars 1313 wird nicht öffentlich präsentiert.

Star Wars: 1313