Auch wenn sich Age of Empires Online, der Free-to-Play-Ableger der bekannten Echtzeit-Strategieserie, nun schon seit fast einem halben Jahr in der Betaphase befindet, sind bislang kaum Informationen über das Preismodell bekannt. Klar ist nur, dass das von Robot Entertainment entwickelte Spiel in der Grundversion kostenlos sein soll und sich durch Extra-Inhalte finanzieren will.

Age of Empires Online : Viele Mitarbeiter von Robot Entertainment haben früher bei Ensemble Studios, den Erfindern der Age of-Serie gearbeitet. Viele Mitarbeiter von Robot Entertainment haben früher bei Ensemble Studios, den Erfindern der Age of-Serie gearbeitet. Eine jüngst unter allen Betateilnehmern durchgeführte Umfrage, gibt nun erste Hinweise darauf, wie der Publisher Microsoft mit dem Spiel Geld verdienen will und welche Erweiterungen nach der Veröffentlichung in Age of Empires Online zu erwarten sind.

So werden in der Umfrage drei verschiedene Inhaltspakete vorgestellt und gefragt, was der Spieler dafür bereit wäre zu bezahlen. Im Modell A wären in der kostenlosen Grundversion alle Zivilisationen (in der Beta gibt es momentan die Griechen und Ägypter), alle Level bis zur maximalen Stufe 40, Koop-Quests und Zufalls-PvP-Matches, alle Technologien bis auf die "Star Techs" sowie jeweils eine Crafting-Spezialisierung und Werkstatt enthalten. Im sogenannten Premium Civilization Pack würden dann unter anderem Spielelemente wie etwa seltene Gegenstände und Ausrüstung, Berater, der komplette Technologiebaum, selbst erstellte Multiplayer-Partien, mehr Werkstätten und Lagerplätze freigeschaltet.

Im Bezahlmodell B und C sind dann wieder andere Elemente kostenlos oder kostenpflichtig. In der B-Variante wäre beispielsweise eine Levelbegrenzung bis Stufe 12 enthalten, dafür aber alle Gegenstände und auch Berater verfügbar, während in der vorgestellten C-Version nur die Griechen enthalten wären, dann aber mit dem kompletten Technologiebaum inklusive der höchsten "Star Techs".

Für jedes Paket-Modell gibt Microsoft dann auch einen Preisvorschlag und fragt, wie wahrscheinlich es wäre, dass man das Civilization-Paket für diesen Geldbetrag kaufen würde: die vorgeschlagenenen Preise liegen zwischen 12,49 und 14,99 US-Dollar.

In der Umfrage gibt Microsoft auch verschiedene Völker zur Auswahl, die zu einem späteren Zeitpunkt - wohl dann als zusätzliche Civilization-Pakete - nachfolgen könnten: Assyrians (Middle East), Aztec (Mesoamerica), Babylonians (Mesopotamia), Carthaginians (Northern Africa), Celtics (Northern Europe, Choson (East Asia), Mayans (Mesoamerica), Persians (Middle East), Phoenicians (Mediterranean), Romans (Southern Europe) und Shang (Asia).

Zudem plant der Publisher offenbar sogenannte Booster Packs, kleinere Erweiterungspakete die der Umfrage nach zwischen 4 und 12 Dollar kosten könnten. In der Ideen-Liste standen zur Auswahl:

  • Grounds Keeper - Editor für die eigene Hauptstadt mit Straßenbau, Terrain- und Vegetations-Veränderung sowie neuen Prestige-Gebäuden.

  • Skirmish Hall - Scharmützel-Gefechte gegen die KI mit Karten-, Options- und Modus-Auswahl (Deatchmatch, King of the Hill, Standard). Die Gefechte würden auch Erfahrungspunkte gewähren.

  • End Game Content Pack - Würde das Maximallevel um fünf Stufen erhöhen und neue Inhalte für den High-Level-Bereich bieten.

  • Story Content Pack - Historische Ereignisse mit neuen Questreihen (zb. Battle at the Hot Gates, Alexander’s invasion of India, or The Defeat of Hannibal) und neuen Belohnungen und Prestige-Objekten aus der Story.

  • User Created Content Tools (Map Editor) Pack - Eigener Map- und Gegenstandseditor zum Erstellen und Tauschen von eigenen Inhalten. Besonders beliebte Inhalte könnten von den Entwicklern geprüft und für alle Spieler freigeschaltet werden

  • Player Vs. Player (PVP) Accelerator Pack - Sofortiger Zugang zum PvP-Multplayer (wird sonst erst nach 5-10 Stunden Spielzeit verfügbar). Ermöglicht die Erstellung von eigenen PvP-Spielen, statt nur anderen beitreten zu können.

  • Vanity Packs - Dieses Paket würde neue Prestige-Gegenstände und Gebäude für die Hauptstadt enthalten. Jedes Paket würde acht verschiedene Objekte (zb. Glorious Gardening, Fantastic Fountains, Startling Statuary, Bodacious Bushes) beinhalten, die beliebig oft verwendet werden könnten.

Abschließend wurden die Beta-Tester noch gefragt, welche Funktionen sie mehr oder weniger häufig nutzen würden: Gilden, integrierter Sprach-Chat, eine Facebook-Anbindung und ein Auktionshaus.

Da es sich nur um eine Umfrage handelte und Age of Empires Online sich weiterhin in der geschlossenen Betaphase befindet, sollten die Preis- und Inhaltsvorschläge nicht überbewertet werden. Bis zur Veröffentlichung, die irgendwann in diesem Jahr stattfinden soll, dürfte sich noch einiges ändern - vor allem wenn das Feedback aus der Betaumfrage ausgewertet wurde.

Sobald das Veröffentlichungsembargo für die Betaversion fällt, werden wir auch ausführlicher über Age of Empires Online und seine Spielelemente berichten können.