ARMA 3 - PC

Taktik-Shooter  |  Release: 12. September 2013  |   Publisher: Peter Games
Seite 1 2 3

ARMA 3

Interview: Technik, Gameplay, Multiplayer

Wir sprachen mit Project Lead Dan Musil von Bohemia Interactive über ARMA 3. Die wichtigsten Themen im Interview: Demo, Kopierschutz, technische Verbesserungen, Multiplayer, Mod-Support, Systemanforderungen und Gameplay-Änderungen.

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 18.07.2012


ARMA 3 : Dan Musil von Bohemia Interactive beantwortet Fragen zu ARMA 3. Dan Musil von Bohemia Interactive beantwortet Fragen zu ARMA 3.

Zum Thema » Interview mit Ivan Buchta »Wir wollen kein perfektes Spiel« » Alle Videos zu ARMA 3 Walkthroughs und Trailer Die Militärsimulation ARMA 3 soll im ersten Halbjahr 2013 erscheinen. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg für den Entwickler Bohemia Interactive. Unter anderem soll nach der Spielemesse gamescom 2012 eine Community-Alpha erscheinen und helfen, dass Spiel fehlerfrei und besser spielbar zu machen. Wir haben mit Project Lead Dan Musil von Bohemia Interactive über ARMA 3 gesprochen und hatten dabei auch Fragen aus der Community dabei. Hier sind seine Antworten.

GameStar: Wird es eine separate Koop-Kampagne geben? Wenn ja, für wie viele Spieler?

Dan Musil: Nein, wir konzentrieren uns stattdessen auf die Solo-Kampagne und ein vielfältiges Angebot von Koop- und kompetitiven Multiplayer-Modi und Szenarien. Die sollten für jeden Spieler was bieten.

Die maximalen Spielerzahlen werden erst nach unseren internen Tests und den Stabilitäts-Tests in der Community-Alpha festgelegt.

GameStar: Wird es neue Multiplayer-Modi geben und kehrt Warfare zurück?

Dan Musil: Es ist noch zu früh, um da auf genaue Details einzugehen, da der Mutliplayer-Code und das Gameplay noch größtenteils mitten in der Entwicklung sind. Wir wollen sehr gerne großflächige Multiplayer-Optionen anbieten, aber das wird davon abhängen, was wir aus den allgemeinen Multiplayer-Fähigkeiten des Spiels rausholen können.

Bild 1 von 234
« zurück | weiter »
ARMA 3 - Bilder aus dem Gratis-DLC »Zeus«

GameStar: Wird es im Multiplayer-Modus möglich sein, die Uniformen der Gegner zu stehlen und anzuziehen?

Dan Musil: Wir haben entschieden, dass man nur die Uniformen auf der eigenen Seite wechseln darf. Anfangs wollten wir zwar durchaus, dass die Spieler gegnerische Uniformen anziehen können, aber daraus ergaben sich ein paar sehr komplexe Probleme mit der KI und den Multiplayer-Regeln. Außerdem verstößt es gegen die Genfer Konvention.

GameStar: Wird es noch mehr Fraktionen geben, außer jene, die ihr bisher angekündigt habt?

Dan Musil: Nein, wird es nicht.

GameStar: Wird es ein Schleich-System in ARMA 3 geben und entsprechende Waffen, wie Messer oder einen (Tech-) Bogen?

Dan Musil: Wenn es um Fahrzeuge geht, haben wir keine speziellen Tarn-Funktionen eingebaut. Beim Infanterie-Gameplay wollen wir möglichst authentisch bleiben, es wird also keinen Arcade-ähnlichen Schleich-Modus geben. Nahkampfwaffen wie Messer oder aber auch Harpunen und Armbrüste sind aber auf unserer Wunschliste. Aber sie haben keine Priorität.

GameStar: Kann die KI in ARMA 3 endlich nicht mehr durch Gras sehen?

Dan Musil: Leider gibt es da keinen Fortschritt. Es bleibt, wie es ist.

GameStar: Wie habt ihr entschieden, welche Waffen und Fahrzeuge in ARMA 3 zum Einsatz kommen?

Dan Musil: Da ging es viel um die Optik, denn wir wollen einen Nahe-Zukunft-Look erreichen. Außerdem gab es die eine oder andere persönliche Vorliebe, die den Entscheidungs-Prozess beeinflusst hat.

GameStar: Ihr verbessert derzeit die Kommando-Menüs. Welche Spiele dienen euch als Inspiration?

Dan Musil: Besonders im Fall der Kommando-Menüs ist es schwer, sich von anderen Spielen inspirieren zu lassen, da es nicht so viele Spiele gibt, die so komplex sind wie ARMA. Unsere Designer haben sich viele Taktik- und Ego-Shooter angesehen und ganz allgemein versucht, das Interface zu verbessern. Aber sie haben auch Lehren aus früheren Serienteilen und aus dem Spieler-Feedback gezogen.

GameStar: Die KI kann in der Kampagne zum Frustfaktor werden, besonders wenn man sie ständig an die Hand nehmen muss. Wie wollt ihr solche Szenen vermeiden?

Dan Musil: In der ARMA 2 -Kampagne gab es Figuren, die nicht sterben durften. In ARMA 3 sind wir etwas brutaler, es dürfen also fast alle sterben.

Diesen Artikel:   Kommentieren (50) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar ISPY
ISPY
#1 | 18. Jul 2012, 13:08
Hab dem Titel irgendwie nie Beachtung geschenkt...
Lohnt es sich, die Alten mal anzuspielen?

Sieht auf jeden Fall nett aus, der neue Teil :)
rate (5)  |  rate (4)
Avatar DaViSFiT
DaViSFiT
#2 | 18. Jul 2012, 13:43
Immernoch AI Röntgenblick? Das dämft die Vorfreude.
rate (18)  |  rate (1)
Avatar bleonard
bleonard
#3 | 18. Jul 2012, 13:43
Die ArmA-Serie hält eigentlich nahezu als letzte die Fahne der Hardcore-Militärspiele hoch und ist schon allein deswegen unterstützenswert.

Meine größte Hoffnung ist dass sie diesmal ein weit weniger verbuggtes Spiel rausbringen (wobei ArmA 2:OA nach all den Patches extrem gut läuft...).
Immerhin können sie sich dank der zusätzlichen Einnahmen die DayZ indirekt gebracht hat mehr Zeit lassen. Gerne auch Release erst im Herbst oder Winter 2013, da ich im Oktober 2013 mein Staatsexamen ablege habe ich dann eh keine Zeit mich so einem (hoffentlich) tollen Spiel zu widmen :)
rate (15)  |  rate (3)
Avatar Undeceived
Undeceived
#4 | 18. Jul 2012, 13:49
Zitat von ISPY:
Hab dem Titel irgendwie nie Beachtung geschenkt...
Lohnt es sich, die Alten mal anzuspielen?

Sieht auf jeden Fall nett aus, der neue Teil :)

Wenn, dann nur Arma 2 (A1 ist nicht so gut und OFP ist meiner Meinung nach nur noch für Nostalgiker super! :) <3 ).



Wenn du mit dem Folgendem leben kannst, dann hol dir sofort Arma 2!

- Realismus:
Damit ist kein BF3- oder MoH-Realismus gemeint, sondern: 1 Treffer kann das Aus bedeuten. Dazu Kugelballistik, Echtzeit-Tagesablauf, Orientierung anhand von Kompass und Karte oder den Sternen, usw. (in manchen Szenarien - natürlich gibt es auch GPS-Geräte und modernste Ausrüstung)

- Gewöhnungsbedürftige Steuerung:
Arma erfordert viele (im Vergleich zu Standard-Shootern SEHR viele) Tasten.

- Gewöhnungsbedürftige Bedienung:
Die Spielfigur hat tatsächlich einen Körper (du kannst bspw. auf deine Beine oder Füße schauen) und ist nicht nur eine Kamera mit ner angepappten Knarre vorne dran. Dies bedeutet, dass die Bewegungen nicht so flüssig sind, wie bei Standard-Shootern. Wenn du bspw. Vorwärts drückst, dauert es einen Moment, bis die Spielfigur in Bewegung kommt.

- Bugs:
Wegen dem RIESIGEN Umfang und der hohen Komplexität des Spiels sind einige Bugs vorhanden.

- Relativ hohe Lernkurve:
Wegen all diesen Sachen ist Arma 2 höchstwahrscheinlich kein Spiel, dem du in der ersten Spielstunde bereits Spielgenuss abverlangen kannst. Dies kommt erst nach einer relativ hohen Lernkurve.


Wenn du mit diesem allen klar kommst und dich ein wenig eingearbeitet hast, wirst du ein derart intensives, tiefgehendes und spannendes Spielerlebnis bekommen, das dir kein anderes Spiel bieten kann. Besonders der hohe Realismus sorgt dafür, dass du SCHISS kriegst um dein virtuelles Leben. Dies ist bei Standard-Shootern dermaßen NICHT-present, was diese Spiele im Vergleich zu Arma zu einem Kinderspielzeug erscheinen lässt.
rate (36)  |  rate (2)
Avatar Undeceived
Undeceived
#5 | 18. Jul 2012, 13:53
(Tech-)Bogen...

OH mann - bloß weil heutzutage jedes Arcadespiel einen Bogen hat, muss dies auch beim Thema Arma angesprochen werden?? :D Ich bitte euch. :D
rate (23)  |  rate (2)
Avatar morti
morti
#6 | 18. Jul 2012, 13:59
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Undeceived
Undeceived
#7 | 18. Jul 2012, 14:07
Zitat von morti:
Solange es dafür kein DayZ gibt kaufts doch eh fast keiner :P
Und wahrscheinlich nicht einmal dann, weil sich die meisten DayZ-Fans erst vor kurzem ARMA 2 gekauft haben :D


Ich hab nix dagegen, wenn die ganzen DayZ-Schwärmer nicht dabei sind. Obwohl ich DayZ sehr schätze! Es ist ein einzigartiges Spielgefühl!


Aber ich muss mich jetzt auch noch mal auskotzen!
- Wahrscheinlich kein 3D-Editor
- KI kann noch durch Gras gucken

Das kann doch nicht wahr sein!!
rate (14)  |  rate (2)
Avatar Funeral Cuervo
Funeral Cuervo
#8 | 18. Jul 2012, 14:42
Das mit der durch Gras schauenden KI ist natürlich nicht so toll. Wobei ich das dem Mann allerdings auch anrechne, dass er das jetzt schon gesagt, dass es nicht geht. Der Rest hört sich aber ganz gut an. Mein größter Wunsch ist es dass das Spiel einigermaßen bugfrei wird. Liebe Entwickler, schaut da lieber drei Monate länger nach Bugs als zu wenig.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Wari
Wari
#9 | 18. Jul 2012, 14:48
nachdem mich dayz zu arma gebracht hat und ich jetzt das spiel liebe, sowohal arma als auch dayz, freue ich mich rieeesig auf arma III

für mich persönlich der toptitel dieses jahres
rate (9)  |  rate (1)
Avatar HES_Xenon
HES_Xenon
#10 | 18. Jul 2012, 14:49
Zitat von DaViSFiT:
Immernoch AI Röntgenblick? Das dämft die Vorfreude.
Wird sicher wieder einen "ASR" mod geben.
rate (2)  |  rate (0)
1 2 3 ... 5 weiter »

ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu ARMA 3

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Taktik-Shooter
Release D: 12. September 2013
Publisher: Peter Games
Entwickler: Bohemia Interactive
Webseite: www.arma3.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 57 von 5644 in: PC-Spiele
Platz 1 von 137 in: PC-Spiele | Action | Taktik-Shooter
 
Lesertests: 7 Einträge
Spielesammlung: 122 User   hinzufügen
Wunschliste: 80 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
ARMA 3 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 31.99  ARMA 3 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 31.99
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten