Batman: Arkham Knight :

Zum Thema » Das Batman Debakel Video-Diskussion zum PC-Desaster » Batman: Arkham Knight im Test Auf dem PC ein Technik-Fiasko Batman: Arkham Knight ab 8,84 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com Was immer Warner Brothers und Rocksteady beim ausgelagerten PC-Port von Batman: Arkham Knight einsparen wollten - die Rechnung ist nicht aufgegangen. Unmittelbar nach Release musste der Verkauf der PC-Version gestoppt werden. Über Steam lässt sich Batmans neustes Abenteuer überhaupt nicht mehr kaufen, laut Warner sollen Spieler ihre jeweilige Version nach Möglichkeit reklamieren können. Doch funktioniert das sowohl bei der Ladenversion als auch bei der digitalen? Wir haben recherchiert und bei Saturn/Mediamarkt nachgefragt.

Das ganze Technik-Desaster: Batman: Arkham Knight - Technikanalyse der PC Probleme

Digitaler Vertrieb

Batman: Arkham Knight : Über die Steam-Rückgabe fällt der Umtausch von Batman: Arkham Knight leicht - sofern das Spiel nicht länger als zwei Stunden gespielt wurde. Über die Steam-Rückgabe fällt der Umtausch von Batman: Arkham Knight leicht - sofern das Spiel nicht länger als zwei Stunden gespielt wurde. Wer sich Arkham Knight bei Steam gekauft hat, der fällt unter die dort geltende Rückgabe-Policy. Das heißt konkret: Innerhalb von 14 Tagen nach dem Kaufdatum kann man ohne Angabe eines Grundes sein Geld zurückbekommen - unter der Bedingung, dass man das Spiel nicht länger als zwei Stunden gespielt hat. Das dürfte vielen Spielern zu Gute kommen, die nur kurz die Performance gecheckt und dann für sich entschieden haben, dass Arkham Knight im gegenwärtigen Zustand nicht spielbar ist.

Für diejenigen, die länger als zwei Stunden damit verbracht haben, um beispielsweise Tweaks und Fixes auszuprobieren, sieht die Sache komplizierter aus. Steam gibt zwar an, auch fristüberschreitende Anträge zu prüfen und in Einzelfällen zu genehmigen. Eine Garantie auf Rückerstattung gibt's dann aber nicht mehr. Die Rückruf-Aktion von Warner und Rocksteady hat folglich in puncto Rückgaberecht keine juristischen Konsequenzen - für alle Spieler gilt die normale Steam-Policy.

Wer hingegen seine Version von Arkham Knight über einen sogenannten Reseller (das heißt einen Verkäufer von Steam-Keys wie Mmoga oder Gamersgate) erwirbt, der hat keinerlei Anspruch auf das Steam Refund System. Hier gelten die individuellen Regelungen der entsprechenden Online-Händler. Beispielsweise verspricht Green Man Gaming jedem Käufer eine reibungslose Rückerstattung.

Fledermaus zweiter Klasse: Unsere Kolumne zum PC-Fail von Arkham Knight

Ladenversion

Batman: Arkham Knight : Die großen Elektronikmärkte Saturn und Mediamarkt nehmen Batman: Arkham Knight in der Regel zurück. Verpflichtet sind sie dazu jedoch nicht. Die großen Elektronikmärkte Saturn und Mediamarkt nehmen Batman: Arkham Knight in der Regel zurück. Verpflichtet sind sie dazu jedoch nicht. Warner hat eine Empfehlung an alle Retail-Händler ausgesprochen, Batman: Arkham Knight aus den eigenen Regalen zu entfernen. Dieser Ratschlag hat keinen rechtlichen Hintergrund - Saturn und Media Markt sind also nicht verpflichtet, der Bitte nachzukommen. Sie tun es aber. Nach eigenen Angaben soll Batman: Arkham Knight bundesweit aus den Regalen der beiden Fachhandel-Giganten verschwinden.

Das hat aber nicht zwangsläufig Auswirkungen auf das Rückgaberecht. So gilt eigentlich die herkömmliche Reklamation. Heißt: Innerhalb von zwei Wochen nach Kauf kann das originalverpackte Spiel gegen Kostenerstattung zurückgegeben werden. Wer das Spiel also auspackt und den Steam-Key aktiviert, verliert eigentlich das Recht darauf. Doch Saturn und Media Markt reagieren auf die speziellen Umstände bei Arkham Knight, wie eine Sprecherin der Media-Saturn-Gruppe uns mitteilt:

»Normalerweise kann nur das originalverpackte Spiel zurück gegeben werden. In diesem speziellen Fall streben wir aber an, im Einzelfall kulante Regelungen für unsere Kunden zu finden. Das bedeutet zum Beispiel, dass das bereits ausgepackte und aktivierte Spiel im Einzelfall zurückgegeben werden kann und die Kosten erstattet werden.«