Battlefield 3 : Wie Johan Andersson über Twitter mitgeteilt hat, wird die Frostbite 2-Engine aus Battlefield 3 keine Unterstützung für Windows XP und DirectX 9 bieten. »Frostbite 2 wird in erster Linie für DX 11 entwickelt. XP & DX 9 werden _nicht_ unterstützt, ein 64-Bit Betriebssystem wird empfohlen. Viel Zeit zum ugraden, falls ihr es bisher nicht getan habt«, so der Wortlaut des Grafik-Experten von DICE.

Battlefield 3 wird durch die Umstellung vor allem im Performance-Bereich profitieren. So soll der Einsatz von dynamischer Beleuchtung ausgebaut werden, der aber gleichzeitig ressourcenschonender ausfällt. Mehr Leistung soll auch durch das verbesserte Multi-Threading erreicht werden. Im Test lief die Frostbite 2-Engine mit bis zu 16 virtuellen Kernen. Natürlich soll aber auch die Bildqualität weiter steigen. Als Beispiele nannte Andersson Post-Processing-Effekt wie akkurate Tiefenunschärfe und neue Features wie Tesselation oder OIT (»order-independent transparency«).

» DirectX-11-Spiele im Überblick

Andersson zufolge wird sich DirectX 11 viel schneller verbreiten als die Vorgängerversion. DirectX 10 litt vor allem durch die Kopplung an Windows Vista, das sich unter Spielern nie richtig durchsetzen konnte. Bei DX 11 sei die Ausganslage wesentlich günstiger:

- DirectX 11 ist nicht auf Windows 7 limitiert, es funktioniert auch unter Windows Vista und jeder mit Vista kann es benutzen
- Windows 7 ist ein exzellentes Betriebssystem für Spieler (aber benutzt bitte die 64-Bit-Version!) und ich glaube, dass eine Menge Spieler, die jetzt noch das acht Jahre alte Windows XP nutzen, auf Windows 7 und damit direct von DirectX 9 auf DirectX 11 umsteigen werden.
- Drittens: Viele Spiele-Entwickler »klebten« bei DirectX9 und Windows XP fest, da dies die primäre und sehr große Nutzerbasis war, für die sie entwickelten.

Battlefield 1942
Mit Battlefield 1942 legten der schwedische Entwickler DICE (Digital Illusions CE) und der Publisher EA im Jahre 2002 den Grundstein für eine der erfolgreichsten Shooter-Reihen. Auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkriegs kämpfen in Battlefield 1942 die Streitkräfte der Alliierten gegen die Achsenmächte um die Kontrolle über Flaggenbasen und damit den Sieg im Conquest-Modus.

Die bis zu 64 Spieler können dazu nicht nur auf ein umfassendes Arsenal an Handfeuerwaffen zurückgreifen, sondern auch Fahr- und Flugzeuge nutzen. Zudem stehen verschiedenen Charakterklassen mit unterschiedlicher Ausrüstung zur Wahl. Das Spiel übernahm einige Elemente aus dem Mehrspieler-Abschnitt von Codename Eagle, einem Titel des schwedischen Entwicklerteams Refraction Games, dass 2000 von DICE aufgekauft wurde.