Update 9. November: Inzwischen hat der Publisher Electronic Arts auf den offenen Brief geantwortet. Im Antwortschreiben lobt der Geschäftsführer Dr. Olaf Coenen die konstruktive und sachliche Herangehensweise der Spieler-Community an die Origin-Problematik. Ob EA den Forderungen nachgibt oder nicht einlenkt, geht aus dem Schreiben noch nicht hervor. Allerdings lädt man die Verfasser des Briefs in den Firmensitz in Köln ein, um dort am runden Tisch »die Debatte weiterzuführen«.

Die vollständige EA-Antwort:

Liebe Gamer, liebe Community,

haben Sie vielen Dank für den ausführlichen und klar artikulierten offenen Brief, den Sie an Electronic Arts und an mich als Geschäftsführer von EA Deutschland gerichtet haben. Danke auch für die unzähligen Kommentare im Internet und die zahlreichen Zuschriften, die mich in den letzten Wochen erreicht haben. Der Gaming-Community möchte ich an dieser Stelle meinen Respekt ausdrücken – ich bewundere das Engagement und die Leidenschaft, mit der Sie sich für Ihre Positionen und die Gaming-Szene in Deutschland einsetzen.

Ich möchte anerkennen, dass Sie mit dem Offenen Brief zur Versachlichung der Debatte beigetragen und einen konstruktiven Schritt auf uns zugetan haben. Falsche Anschuldigungen, Spekulationen und Verschwörungstheorien helfen uns allen nicht weiter, wenn wir eigentlich über die Rahmenbedingungen eines digitalen Spielevertriebs in Deutschland und die Erwartungen unserer Kunden an ein solches Modell reden wollen. Wie kommen wir in diesem Kontext tatsächlich zu dem besten Spielerlebnis, das EA zu bieten hat?

Meine Kollegen und ich möchten uns gerne dazu mit Ihnen austauschen und laden Sie herzlich nach Köln ein, um die Debatte mit uns am runden Tisch zu führen. Ich werde in Kürze mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um einen Termin zu koordinieren.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Olaf Coenen
Geschäftsführer Electronic Arts Deutschland

Origin : In einem offenen Brief wenden sich einige Spieler an EA und fordern besseren Datenschutz bei der Online-Plattform Origin. In einem offenen Brief wenden sich einige Spieler an EA und fordern besseren Datenschutz bei der Online-Plattform Origin. Ursprüngliche Meldung:Die Berichterstattung über eventuelle Datenschutzverletzungen von Origin hat in deutschen Medien für viel Aufsehen gesorgt, auch über die Spielemedien hinaus. Spiegel Online berichtete über die Probleme mit der neuen Online-Plattform des Publishers EA und bezog sich dabei auch auf die rechtliche Anlayse auf GameStar.de.

Auch bei unseren Lesern und den Spielern allgemein wird und wurde viele über Origin gesprochen, debattiert und geflucht. Eine Gruppe der Betroffenen hat jetzt einen umfangreichen offenen Brief an Dr. Olaf Coenen, Geschäftsführer von Electronic Arts Deutschland, verfasst und dieses Schreiben auch uns zugeschickt. Wir veröffentlichen hier den kompletten Text. Die Autoren haben allerdings darum gebeten, ihre Namen unkenntlich zu machen. Wir kommen diesem Wunsch nach.

In dem offenen Brief fordern die Betreiber von www.theorigin.de im Namen der »Gaming-Community« von EA unter anderem eine Verpflichtung zum deutschen Datenschutz.

Der offene Brief an EA

An den Geschäftsführer
Dr. Olaf Coenen
der Electronic Arts GmbH
Im Zollhafen 15, 50678 Köln

Sehr geehrter Herr Dr. Coenen, sehr geehrte Damen und Herren,

wir wenden uns an Sie als unmittelbaren deutschsprachigen Ansprechpartner in Bezug auf die Geschäftspraktiken der EA Games, 209 Redwood Shores Pkwy, Redwood City, San Mateo, California 94065-1175, USA. Da Ihre Geschäftsstelle die Tätigkeiten von EA Games in Deutschland koordiniert, erlauben wir uns, diesen offenen Brief an Sie zu richten. Wir hoffen, dass Sie ihn an die jeweils zuständige Stelle Ihres Unternehmens weiterleiten und auf die momentanen Missstände hinweisen, die wir Ihnen in diesem Schreiben darlegen.

Es dürfte Sie nicht überraschen, dass Sie solch einen offenen Brief erhalten. In den letzten Tagen ist Ihr Unternehmen sehr medial präsent in Verbindung mit der Anwendung Origin, welche die Käufer Ihrer Spiele wie "Battlefield 3" und "FIFA 12" zwangsläufig nutzen müssen. Die Bedingungen der Endbenutzerlizenz für Origin sowie die eigentliche Tätigkeit des Programms sind für viele potentielle und bestehende Kunden nicht akzeptabel! Daher bildete sich eine gut organisierte Protestbewegung, welche die Nutzer der Originsoftware vor deren Verwendung warnt und die rechtlich nicht zulässigen Datenschutzbeschränkungen der Origin-Anwendung kritisiert und in Folge dessen Origin wie auch zugehörige EA-Titel massiv boykottiert.

Wir möchten jedoch das Feuer in diesem Streit nicht weiter anfachen, sondern stattdessen zunächst einmal aufzeigen, weshalb wir unzufrieden sind. Nach Ihrer Pressemitteilung am Montag, den 31.10.2011 sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass Ihnen der Protest der letzten Tage unverständlich ist und möchten Ihnen gern aus unserer Sicht darlegen, wie Sie das in Ihrer Pressemitteilung versprochene „beste Spielerlebnis, das EA zu bieten hat“ erreichen können. Das wollen auch wir als Kunden natürlich sehr gerne, daher bitten wir Sie um Ihre geschätzte Aufmerksamkeit für unser Anliegen:

Wir vermuten, dass der Firmensitz von Electronic Arts in Deutschland keinerlei Befugnisse hat, globale Vertriebsentscheidungen zu treffen, zu ändern oder auszuhebeln. Dennoch bitten wir Sie in Ihrer Verantwortung als Geschäftsführer, sich den für den deutschen Markt unhaltbaren Lizenzbedingungen der Plattform "Origin" und der Software an sich anzunehmen und hier eine Änderung zu bewirken, die beide Parteien des Abkommens zufrieden stellt. Wir ersparen Ihnen den Verweis auf hunderte von Webseiten, youtubevideos, podcasts, blogs, threads, Nachrichtenmagazine (on- wie offline), etc, die sich derzeit mit Origin und den Vorwürfen zur Spyware befassen. Ihre Entscheidungen bzw. die Ihres Mutterkonzerns über die Erhebung, Speicherung, Auswertung und sonstige Nutzung der von Origin erhobenen Nutzerdaten steht momentan unter Beobachtung von Datenschutzbeauftragten der Länder, der Verbraucherschutzzentralen und besonders natürlich der verunsicherten Kunden und potentiellen Käufern Ihrer Produkte.

Nachfolgend stellen wir eine Reihe von Punkten dar, die unserer Überzeugung nach die größten von unserer Bewegung angesprochenen Kritikpunkte beseitigen und so zu einen vertrauensvollen und rechtlich akzeptablen Umgang mit Ihren Kunden führen. Im Zuge dessen möchten wir Ihnen auch zugleich die Hand reichen, um eine Koordination zwischen EA und der Community zu ermöglichen, wovon beide Parteien profitieren sollten. Dies würde zum einen helfen, Ihr angestrebtes Ziel zu erreichen und der Community somit auch das zu geben, was Sie als "bestes Spielerlebnis, was EA zu bieten hat" bezeichnen.