Battlefleet Gothic: Armada : Über »Betas« lassen sich die Tau jetzt schon kostenlos ausprobieren. Ihre Flotten glänzen vor allem mit großer Feuerkraft auf Distanz und verbesserten Torpedos und Raketen. Über »Betas« lassen sich die Tau jetzt schon kostenlos ausprobieren. Ihre Flotten glänzen vor allem mit großer Feuerkraft auf Distanz und verbesserten Torpedos und Raketen.

Das Warhammer-Universum ist düster und an fast jeder Ecke von mordlüsternen Aliens oder fanatischen Kreuzfahrern besetzt. Die technologisch fortschrittlichen Tau, die für das Höhere Wohl kämpfen und ab dem 8. September in Battlefleet Gothic: Armada spielbar sind, bilden da eine wohlwollende Ausnahme.

Das heißt aber nicht, dass sich die grauhäutigen Aliens im Kampf nicht behaupten können: Wie gut sich die Flotte der Tau schlägt, können Spieler in der Open-Beta-Phase des neuen Volkes herausfinden. Die Tau spezialisieren sich vor allem auf den Fernkampf und zerschlagen mit starken Torpedos und Raketensalven Feindflotten, bevor die überhaupt in Enterreichweite kommen.

»Battlefleet Gothic: Armada im Test

Die Tau in der Beta spielen: So geht's

Um für das Höhere Wohl zu kämpfen, müssen wir nur in der Steam-Bibliothek Battlefleet Gothic: Armada suchen, rechtsklicken und »Eigenschaften« ansteuern. Unter »Betas« jetzt noch im Dropdown-Menü »Tau Public Beta« auswählen, updaten und spielen.

Wann genau die Beta startet, ist allerdings noch nicht bekannt, wohl aber, dass Vorbesteller und Spieler, die sich das Spiel vor dem 21. Juni gekauft haben, den DLC wie schon die Space Marines zuvor nach der Beta kostenlos erhalten. Wieviel der DLC für alle anderen kostet, steht aber noch nicht fest.

Battlefleet Gothic: Armada - Screenshots der Tau-Flotte