Zum Thema » Test zu Call of Duty: Black Ops Rezension mit Fazit » Interaktiver Grafikvergleich HTML5-Specialseite zu Black Ops » Launch Center: Black Ops Alle Infos zu Call of Duty 7 Call of Duty: Black Ops ab 12,89 € bei Amazon.de Call of Duty: Black Ops für 39,99 € bei GamesPlanet.com Call of Duty: Black Ops stellt besonders an den Prozessor hohe Anforderungen, für maximale Details sollte schon ein Vierkern-Prozessor in Ihrem Rechner stecken. Schnelle Dual-Core-CPUs kommen in Verbindung mit leicht veralteten Grafikkarten wie der Geforce 8800 GTX schnell aus der Puste und das Spiel fängt an zu ruckeln. Wenn bei gleicher Grafikkarte ein Quad Core im PC steckt, läuft Black Ops wesentlich flüssiger.

Die Grafikkarte hat dementsprechend wenig Auswirkungen auf die Leistung, nur extreme Kantenglättungsmodi wie 8x oder 16x AA forden beziehungsweise überfordern viele Karten – der sichtbare Qualitätsgewinn ist bei beiden Einstellungen aber unserer Meinung nach den Leistungsverlust gegenüber 4x AA nicht wert.

Technik-Check: Call of Duty: Black Ops : Der 3,0 GHz schnelle Core 2 Duo E8400 wird von Black Ops nahezu hundertprozentig ausgelastet und schafft trotz Radeon HD 5830 selten mehr als 30 Bilder pro Sekunde - Ruckler sind die Folge. Ein 3,0 GHz schneller Vierkern-Prozessor Core 2 Quad Q9650 läuft im Schnitt mit 80 Prozent Auslastung und liefert mit der gleichen Grafikkarte deutlich höhere FPS-Werte. Der 3,0 GHz schnelle Core 2 Duo E8400 wird von Black Ops nahezu hundertprozentig ausgelastet und schafft trotz Radeon HD 5830 selten mehr als 30 Bilder pro Sekunde - Ruckler sind die Folge. Ein 3,0 GHz schneller Vierkern-Prozessor Core 2 Quad Q9650 läuft im Schnitt mit 80 Prozent Auslastung und liefert mit der gleichen Grafikkarte deutlich höhere FPS-Werte.

Update: Zusätzlich zum Technik-Check bieten wir zu Black Ops auch einen interaktiven Bildervergleich an. Auf der HTML5-Sonderseite stellen wir jeweils zwei Screenshots mit unterschiedlichen Grafikeinstellungen gegenüber. So können Sie die Unterschiede bei Texturqualität, Schatten, Kantenglättung und Trefferspuren noch besser sehen.

» Zum interaktiven Grafikvergleich zu Call of Duty: Black Ops

Systemanforderungen

Mindestanforderung: 1920x1200, maximale Details, 4xAA
Grafikkarte: Geforce GTX 285 oder Radeon HD 5770
Prozessor: Core 2 Quad Q8300 oder Athlon II X3 435
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte RAM

Mindestanforderung: 1920x1200, maximale Details
Grafikkarte: Geforce GTX 260 oder Radeon HD 4870
Prozessor: Core 2 Duo E4300 oder Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte RAM

Mindestanforderung: 1280x1024, hohe Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Core 2 Duo E6600 oder Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte RAM

Alle Grafikeinstellungen im Überblick

Technik-Check: Call of Duty: Black Ops : Sämtliche Grafik-Einstellungen von Call of Duty: Black Ops. Sämtliche Grafik-Einstellungen von Call of Duty: Black Ops.

Grafik-Vergleich

Technik-Check: Call of Duty: Black Ops : Entsprechend leistungsfähige Hardware vorausgesetzt belohnt Sie Call of Duty Black Ops mit scharfen Texturen, vielen Details sowie Kantenglättung.

Maximale Details
Entsprechend leistungsfähige Hardware vorausgesetzt belohnt Sie Call of Duty Black Ops mit scharfen Texturen, vielen Details sowie Kantenglättung.

Grafik-Vergleich zwischen PC und Konsole

Antialiasing

Technik-Check: Call of Duty: Black Ops : Mit Kantenglättung zeigen die Kabel oder die Antenne im Hintergrund kaum Treppchenartefakte. Dafür kostet diese Einstellung je nach Modus spürbar Leistung.

Mit Kantenglättung
Mit Kantenglättung zeigen die Kabel oder die Antenne im Hintergrund kaum Treppchenartefakte. Dafür kostet diese Einstellung je nach Modus spürbar Leistung.