Cities: Skylines : Die Naturkatastrophen sollen spektakulär aussehen, im neuen Desaster-DLC. Aber was bringts fürs Gameplay? Die Naturkatastrophen sollen spektakulär aussehen, im neuen Desaster-DLC. Aber was bringts fürs Gameplay?

Zum Thema Cities: Skylines für 22,99 € bei GamesPlanet.com Während wir noch fleißig daran arbeiten, den Verkehr in den wachsenden Städten von Cities: Skylines mit Hilfe von Modifikationen in den Griff zu bekommen, ist man bei Entwickler Colossal Order schon darüber hinaus. Mit »Natural Desasters« wurde ein Katastrophen-DLC angekündigt, inklusive Notfall- und Evakuierungsmechaniken.

Die Ankündigung traf aber nicht nur auf Vorfreude, eine Menge Kritik am Kurs der Entwickler wurde laut. So sind seit rund einem Jahr keine signifikanten Mechaniken mehr hinzugefügt worden, die das Gameplay an sich berühren und Dinge wie Verkehr, Services oder die allgemeine Balance verbessern.

Ankündigung: Natural Desasters bringen Katastrophen in die Stadt

Totale Zerstörung

Nun hat sich Colossal Order in einem ersten Entwicklertagebuch zum Desaster-DLC zu Wort gemeldet und einige neue Informationen zum Verlauf von Naturkatastrophen sowie den neuen Service-Helikoptern veröffentlicht. Dabei werden einige Verbesserungen angekündigt - allerdings auch Befürchtungen von Kritikern bestätigt.

Cities: Skylines : Keine halben Sachen: Wo der Meteor eingeschlagen ist, wächst kein Gras mehr. Keine halben Sachen: Wo der Meteor eingeschlagen ist, wächst kein Gras mehr.

Trifft ein Meteor unsere Stadt, dann wird er im Einschlagbereich alles ausradieren, was gebaut wurde. Gebäude, Straßen, Wasserrohre - all das wird komplett vernichtet. Es bleiben keine beschädigten Straßen übrig. Wie auf einem Bild zu sehen ist, wird die Asphaltbahn wie mit dem Abrisstool einfach gelöscht.

Das bestätigt aber leider auch die Befürchtungen von Spielern, die enorm viel Arbeit in die Steuerung des Verkehrs stecken. Dabei werden oft über Modifikationen Spuren einzeln eingestellt, Ampeln programmiert und Vorfahrtsregeln festgelegt. Kracht der Meteor nun mitten in die viele Arbeit, ist sie futsch und wir dürfen von vorn beginnen. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn es Verkehrsknotenpunkte trifft, die wir vor vielen Stunden Spielzeit perfekt ausbalanciert haben und die nun von Grund auf rekonstruiert werden müssen.

Allerdings werden Spieler in der Lage sein, Katastrophen in ihrem Spiel zu deaktivieren. Und auch ohne Stadtverwüstungen dürften andere Neuerungen für alle Spieler positive Auswirkungen mit sich bringen.

Service aus der Luft

Cities: Skylines : Brennenden Gebäuden bei zerstörter Infrastruktur sollen durch Feuerwehr-Helis gelöscht werden. Brennenden Gebäuden bei zerstörter Infrastruktur sollen durch Feuerwehr-Helis gelöscht werden.

Rund um den Krater beginnen die Gebäude, die noch stehen, zu brennen. Teil der neuen Brandmechanik ist die Ausbreitung von Feuer: Brände greifen nun auch auf angrenzende Gebäude über. Wer nicht aufpasst, dem kann also die ganze Stadt abfackeln. Ob dieses Prinzip auch bei gewöhnlichen Bränden greift, wurde noch nicht bestätigt.

Da die Straßen nun im Eimer sind, brauchen wir neue Varianten der Feuerbekämpfung. Hier kommen die Helikopter ins Spiel, die es für die Services Feuerwehr, Rettungswesen, Polizei und Katastrophenschutz (ein ganz neuer Service, bei dem Rettungseinheiten abgesetzt werden, die in Trümmern nach Überlebenden suchen) geben soll.

Die Feuerwehr - Helis müssen aber erst Wasser holen, bevor sie löschen können. Sie sollten also in der Nähe von Wasservorkommen stationiert werden. Im Notfall fliegen sie dann zum Fluss oder See, füllen das Löschwasser auf, fliegen zum Brandort, kippen das Wasser aus, fliegen wieder zum Fluss... Das machen sie so lange, bis die Brände unter Kontrolle sind.

Helis fliegen auch im Alltag

Cities: Skylines : Die neuen Helis fliegen auch, wenn unsere Stadt mal gerade nicht verwüstet wurde. Die neuen Helis fliegen auch, wenn unsere Stadt mal gerade nicht verwüstet wurde. Immerhin: Die Helikopter werden auch dann benutzt, wenn die Stadt gerade mit heftigem Verkehr zu kämpfen hat. Die Entwickler arbeiten an einem System, das entscheiden soll, wann Bodenfahrzeuge genutzt werden und wann auf Helikopter zurückgegriffen wird. Das System soll »sorgfältig austariert« werden, damit nicht bei jedem Stau ein Helikopter losfliegt. Colossal Order erhofft sich jedenfalls von den Helikoptern eine Entlastung von Städten, die an chronischen Verkehrsproblemen leiden.

Eben jene Verkehrsprobleme sowie regelmäßige Aussetzer der Service-KI und die Verbesserungen derselben durch neue Tools oder Gebäude wurden bisher leider nicht adressiert. Es soll aber weitere Entwicklertagebücher geben und die Hoffnung bleibt, dass der Desaster-DLC neben den Helikoptern weitere dem eigentlichen Städteaufbau zuträgliche Features enthalten wird.

Cities: Skylines - Screenshots zum DLC »Natural Disasters«