Meilensteine der Computerspielgeschichte zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie unheimlich toll aussehen. Das Entscheidende ist, dass sie uns das Gefühl geben, als erstes Spiel ein glaubwürdiges Abbild der Wirklichkeit geschaffen zu haben. Das Gefühl, dass alle Meilensteine davor ja doch nur Spiele waren. Die 3D-Grafik in Doom 3? Hässlich! Die Fahrzeuge in Battlefield 1942? Die bleiben ja sogar an Gartenzäunen hängen! Die Physik in Half-Life 2? Nur ein Vorwand, um Zombies mit Kloschüsseln zu erschießen.

Nein, es ist Zeit für das Spiel, das zum allerersten Mal (jetzt aber wirklich!) ein glaubwürdiges Abbild der Realität geschaffen hat. Ein Spiel, das alle Tugenden seiner Vorgänger in sich vereint: eine spannende Geschichte, eine offene Spielwelt, eine Physiksimulation und eine Grafik, die selbst uns staunen lässt: »Ja ist denn sowas überhaupt schon technisch möglich?! « Ja, ist es. Es heißt Crysis.

Breitbilder

Crysis beginnt an Bord eines Flugzeuges, während sich eine Gruppe amerikanischer Elitesoldaten zum Absprung bereit macht. »Toller Meilenstein«, werden Sie zu Recht spötteln, »das kenne ich ja schon aus anderen Spielen!« Aber anders als in Brothers in Arms oder Splinter Cell: Double Agent ist das Erste, was wir sehen, als unser Alter Ego die Augen öffnet, ein menschliches Gesicht. Und wir meinen menschlich: mit Fältchen, Poren, Narben und ausdrucksstarken Augen. Der Kamerad sieht derart echt aus und spricht obendrein noch lippensynchron (in der englischen Fassung), dass wir überzeugt sind: Das kann nur ein Rendervideo sein. Ah ja, schwarze Balken oberund unterhalb des Bildes, wir können uns nicht frei umsehen – ganz bestimmt eine Zwischensequenz.

Bild 1 von 330
« zurück | weiter »
Crysis

Das Gesicht ist allerdings das Einzige, was den Soldaten wie einen Menschen aussehen lässt. Unterhalb seines Kinns scheint der Mann ein Roboter zu sein. Muskeln aus grauem Kunststoff überziehen seinen Körper, an den Gelenken schimmert glänzendes Metall. Crysis spielt im Jahre 2020, und das US-Militär stattet seine Kommandosoldaten mittlerweile mit »Nanosuits« aus – Kampfanzügen, die ihren Träger heilen, ihm Schutz bieten und Superkräfte verleihen. Zum Glück tragen wir auch einen, denn schon in wenigen Minuten wird das Ding unser Leben retten.