Deponia : Daedalic Entertainments Adventure-Marke Deponia wird als Pen&Paper-Rollenspiel umgesetzt. Daedalic Entertainments Adventure-Marke Deponia wird als Pen&Paper-Rollenspiel umgesetzt.

Wie der Entwickler Daedalic Entertainment bekannt gibt, wird seine Adventure-Marke Deponia als Pen&Paper-Rollenspiel umgesetzt. Das RPG-System soll »im Sommer 2014« vom Uhrwerk-Verlag in den Buchhandel gebracht werden. Für Regelwerk und Abenteuer zeigen sich Mháire Stritter und Nico Mendrek verantwortlich, mit denen Daedalic »zwei ausgewiesene Rollenspielexperten« an Bord geholt hätte. Beide betreiben das Online-Magazin Orkspalter TV.

Außerdem wirkt der Deponia-Erfinder Jan Müller-Michaelis daran mit:

»Wir haben viele Inhalte für das Pen & Paper-Rollenspiel neu erschaffen, beziehungsweise erstmals in Worten oder gar Bildern festgehalten, die bisher nur in meinen Gedanken existierten - wie etwa eine Deponia-Weltkarte, oder Winkel der Welt, die wir in den Adventures noch nicht erleben konnten - Rollenspieler besuchen diese im Kopfkino.«

Laut Jan Müller-Michaelus soll das Rollenspiel »sowohl bekannte Schauplätze wie etwa Porta Fisco, den schwimmenden Schwarzmarkt, Kuvaq und das rostrote Meer, als auch völlig neue Locations« beinhalten.

Die Adventure-Trilogie Deponia dreht sich um den Lebemann Rufus, der den namensgebenden Müllplaneten verlassen will. Sein Ziel ist die fliegende Stadt Elysium, die nur der Oberschicht zur Verfügung steht. Mit Goodbye Deponia veröffentlicht Daedalic im Oktober 2013 den letzten Teil.

» GameStar-Tests von Deponia (88%), Chaos auf Deponia (90%) und Goodbye Deponia (91%)

Goodbye Deponia
Der größte Teil von Goodbye Deponia spielt in der Stadt Porta Fisco. Hier treffen die drei Rufusse auch alte Bekannte wie den obdachlosen Akademiker Goon wieder.