Diablo 3 : Mit der Handlungsfreiheit und den vielen Optionen ist GTA: San Andreas für Kevin Martens ein Rollenspiel. Mit der Handlungsfreiheit und den vielen Optionen ist GTA: San Andreas für Kevin Martens ein Rollenspiel. Die ehemals klar abgesteckten Genres der Action- und Rollenspiele verschmelzen immer mehr. Das glaubt zumindest der Diablo 3-Lead Content Designer Kevin Martens. Im Interview mit der Spieleseite Atomic Gamer nannte Martens unter anderem The Elder Scrolls 4: Oblivionund die GTA-Serie als Beispiele für den Trend.

»Spiele wie The Elder Scrolls IV: Oblivion sind ein gutes Beispiel für großartige Rollenspiele, die auch über ein gutes Action-System verfügen. Gleichzeitig werden immer mehr Action-Spiele wie Bioshockmit Rollenspiel-Elementen erweitert«, erklärt Martens seinen Standpunkt. »Eines meiner liebsten Rollenspiele aus der letzten Generation war Grand Theft Auto: San Andreas. Da gab es wirklich tolle Rollenspiel-Ideen, aber es wurde als Actionspiel gesehen und auch so vermarktet und verkauft. Es ist einfach so, dass die beiden Genres immer mehr Gemeinsamkeiten teilen. Rollenspiele fesseln mit dem Level-Up-System und der Charakter-Erstellung usw. und diese Sachen finden wir nun auch bei Actionspielen.«

Im Interview spricht Martens auch über aktuelle Konkurrenten wie Dungeon Siege 3sowie die Herausforderung neue Spieler, die weder Diablonoch Diablo 2gespielt haben, an Diablo 3 heranzuführen.

Bild 1 von 383
« zurück | weiter »
Diablo 3
Unsere Zauberin lebt mit der neuen Feuerrune für die arkane Kugel ihre pyromanische Ader aus.