Update 23. Juni: Wie Blizzard im Battle.net-Forum nun mitteilte, handle es sich bei der vorübergehenden Level-Begrenzung auf Stufe 13 und der fehlenden Möglichkeit, über Akt 1 hinaus zu spielen, bei der Digitalen Version von Diablo 3 um einen Bug. Diese beiden Einschränkungen sollten eigentlich nicht Teil der Sicherheitsmaßnahmen sein. Man arbeite derzeit daran, dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben.

Diablo 3 : Diablo 3 kaufen, Demo erhalten? Diablo 3 kaufen, Demo erhalten? Ursprüngliche Meldung: Spieler, die Diablo 3 bei einem Online-Händler oder direkt bei Blizzard online kaufen, erhalten seit dem Patch 1.0.3 vorerst nur eine eingeschränkte Version des Rollenspiels. Wie Blizzard im Diablo-3-Forum erklärt, wird der Zugang zum Spiel für 72 Stunden oder weniger auf eine der Starter-Edition ähnliche Fassung beschränkt.

Spielbar ist bis zur endgültigen Freischaltung nur der erste Akt von Diablo 3, das Level-Cap liegt bei 13. Außerdem können Spieler noch nicht in das Auktionshaus, das Matchmaking funktioniert nur mit Spielern der Starter Edition. Global Play, also das Spielen in anderen Regionen, ist auch nicht möglich.

Blizzard will mit dieser Maßnahme Kreditkartenbetrug vorbeugen, weil es teils etwa 72 Stunden dauert, bis eine Zahlung bei Blizzard eingegangen ist. Auch Goldfarmer sollen mit der Aktion gestoppt werden. Ob das Argument »Schutz vor Betrug« allerdings all die überzegt, die Diablo 3 kaufen und dann bis zu drei Tage lang nicht weiter als etwa 1-2 längere Sessions spielen können, sei dahingestellt.

In unserer Kolumne erklärt Petra Schmitz, welche Hoffnungen sie in den Patch 1.0.3. setzt.

Mehr zu Diablo 3 auf unserer Partnerseite Diablo-3.net

Bild 1 von 10
« zurück | weiter »
Diablo
Diablo, der Herr des Schreckens und Antagonist in den beiden ersten Diablo-Spielen, ist (oder besser gesagt: war) Herrscher über die Hölle und das jüngste der Drei Großen Übel, mit denen er zusammen von den Vier Niederen Übeln ins Reich der Sterblichen verbannt wurde. Von den Horadrim in einem Seelenstein gefangen und unter der Stadt Tristram eingekerkert, bemächtigte er sich schließlich des jungen Prinzen Albrecht Leoric und verbreitete munter neuen Schrecken. Dann kam ein Held vorbei und vernichtete Diablos körperliche Hülle. Game Over? Denkste! Diablo lebte anschließend in seinem Bezwinger weiter; wurde aber auch in dieser Form erneut besiegt und sein Seelenstein zerschmettert. Das endgültige Ende des Höllenfürsten? Wir werden sehen …