Diablo 3 : Blizzard Entertainment veröffentlicht den Patch 2.0.2 für das Action-Rollenspiel Diablo 3. Blizzard Entertainment veröffentlicht den Patch 2.0.2 für das Action-Rollenspiel Diablo 3.

Fast genau einer Woche nach der Veröffentlichung des umfangreichen Inhalts-Updates 2.0.1 für das Action-Rollenspiel Diablo 3 schiebt der Entwickler Blizzard Entertainment jetzt bereits den nächsten Patch nach.

Ab sofort steht das Update 2.0.2 zur Verfügung, das der Client beim nächsten Start des Spiels automatisch herunterlädt. Dieser Patch ist allerdings nicht annähernd so umfangreich wie sein Vorgänger. Unter anderem gibt es eine kleine Änderung beim Paragon-System. Außerdm können die Spieler ab sofort wieder Gold im Echtgeld-Auktionshaus kaufen oder verkaufen. Die vollständigen Patch-Notes finden Sie wie gewohnt unterhalb dieser Meldung.

Patch-Notes für Diablo 3 v2.0.2

Allgemein

  • Die erforderliche Erfahrung für Paragonstufe 500 und höher wurde erhöht.

  • Sound-Benachrichtigungen für Clan- und Community-Chats wurden deaktiviert.

Behobene Fehler

  • Gold kann im Echtgeldauktionshaus wieder gekauft und verkauft werden.

  • Das Herstellen von Amuletten der Stufe 60 erfordert jetzt wie vorgesehen feurigen Schwefel.

  • Sokahr der Schlüsselhüter reflektiert mit seinem Wirbelwindangriff jetzt eine angemessenere Schadensmenge.

  • Das Portal vom zweiten Tor zur Hölle zur zweiten Ebene der Gärten der Hoffnung funktioniert jetzt wie vorgesehen.

  • Die Erfahrungsleiste wurde aus der Begleiteroberfläche entfernt.

  • Die Belagerungsbrecherbestie führt nun keine anderen Aktionen mehr aus, während sie einen Spielercharakter in ihren Klauen hält.

» Die Vorschau von Diablo 3: Reaper of Souls auf GameStar.de lesen

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.