Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard
Kommentare (1209)
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   Fazit Wertung

Diablo 3 im Test

Aus der Asche

Von der Motivationsperle zum Frustgaranten – beim Sprung in den Inferno-Schwierigkeitsgrad von Diablo 3 blieb der Spielspaß für viele auf der Strecke. Wir prüfen, ob Blizzard mit den jüngsten Patches (1.0.5) die Probleme in den Griff bekommen hat.

Von Maurice Weber, Michael Graf |

Datum: 18.05.2012


Nachtest #2
Nach zwei umfangreichen Patches (1.0.4 und 1.0.5) haben wir Diablo 3 erneut unter die Lupe genommen und die Wertung entsprechend angepasst. Die neue Wertung finden Sie im Wertungskasten. Einen neuen Meinungskasten zum Nachtest lesen Sie im Fazit. Den ursprünglichen Test-Text finden Sie ab Seite 5 des Artikels, der erste Nachtest mit Abwertung beginnt auf Seite 3.

Zum Thema » Diablo 3 Test-Video Kommentierte Spielszenen & Fazit » Diablo 3 - Super-F.A.Q. Alle Fragen beantwortet » Das Auktionshaus FAQ zum Echtgeld-Handel und mehr » Technik-Check Die Einstellungen im Detail » Diablo 3 - Test-Tagebuch So lief der Test in der Redaktion » Let's Play Diablo 3 GameStar spielt Hardcore Was gibt’s Schöneres als eine dämonische Invasion? Für wackere Diablo 3-Helden ist die bevorstehende Apokalypse immer noch der beste Vorwand, wahllos Höllenbiester über den Haufen zu metzeln und sich schamlos daran zu bereichern. Aber wie sieht’s aus, wenn jeder dahergelaufene Dämon den Helden mühelos in den Boden rammt, statt lukrative Beute rüberwachsen zu lassen? Dann vergeht schnell der Spaß, der Spielfluss stockt.

Der »Inferno«-Schwierigkeitsgrad von Diablo 3 entpuppte sich in der Verkaufsversion als derart frustrierende Motivationsbremse, dass wir Blizzards Action-Rollenspiel in einem Nachtest um fünf Punkte abwerteten. Zwei umfangreiche Patches später wird es Zeit für einen erneuten Kontrollbesuch - haben die Entwickler an den richtigen Schrauben gedreht?

Neue Grenzen

Diablo 3 : Im Kampf gegen Baumdämonen erreicht der Mönch seine erste Paragon-Stufe. Im Kampf gegen Baumdämonen erreicht der Mönch seine erste Paragon-Stufe. Um Inferno überhaupt zu erreichen, müssen angehende Dämonentöter erst mal die vorherigen Schwierigkeitsgrade Normal, Alptraum und Hölle bewältigen. Weil sie dabei schon an das Höchstlevel 60 stießen, waren Erfahrungspunkte in Inferno bislang wertlos und besiegte Feinde Zeitverschwendung, wenn sie am Ende keine brauchbare Beute brachten.

Hier setzt Blizzards erste große Neuerung an. Nach Stufe 60 steigen wir nun 100 weitere Paragon-Levels auf. Mit jedem davon verdienen wir leicht verbesserte Charakterwerte und eine um drei Prozent erhöhte Beutechance auf Gold und seltene Gegenstände.

Gut, diese Zahlenfuchserei motiviert nicht ganz so sehr wie neue Fähigkeiten, besonders weil sich die Fortschritte einer einzelnen Paragon-Stufe kaum bemerkbar machen. Aber in der Summe freuen wir uns doch auf einen dicken Schub für unser Sammelglück und daher über jeden Fortschritt des Erfahrungsbalkens. Der Inferno-Modus gewinnt dadurch mehr motivierende Erfolgserlebnisse - eine echte Bereicherung.

Bild 1 von 383
« zurück | weiter »
Diablo 3
Unsere Zauberin lebt mit der neuen Feuerrune für die arkane Kugel ihre pyromanische Ader aus.

Des Helden Lohn

Doch die Paragon-Stufen wären nur Tropfen auf den heißen Stein, wenn Diablos klassischer Suchtmotor weiter stottern würde: die Jagd nach besserer Ausrüstung. Denn Diablo 3 überhäufte uns zwar mit Mülltonnen-Beute, knauserte aber mit brauchbaren Gegenständen. Sammelwut kam so kaum auf, weil wir uns sowieso kaum Chancen auf den großen Fund ausmalen durften. Nach den Patches 1.04 und 1.05 gibt sich das Spiel spürbar spendabler, magische Beutestücke fallen uns häufiger vor die Füße und haben bessere Chancen auf durchschlagende Schadenswerte.

Diablo 3 : Während Bosse und zufallsgenerierte Elite-Monster großzügiger sind, bleiben vorgefertigte Zwischengegner geizig. Während Bosse und zufallsgenerierte Elite-Monster großzügiger sind, bleiben vorgefertigte Zwischengegner geizig. Das gilt besonders für die bislang meist nutzlosen legendären Gegenstände, die nun garantiert mindestens einen Effekt für erhöhten Schaden besitzen und obendrein mit besonderen Eigenschaften aufwarten. Das Schwert »Himmelsschlitzer« etwa ruft nun einen kämpfenden Engel an unsere Seite. Außerdem verdoppelt sich die Chance, eines der Items zu erbeuten. Angemessen selten sind die Super-Gegenstände natürlich trotzdem noch, pro komplettem Schwierigkeitsgrad-Durchlauf erbeuten wir vielleicht zwei oder drei.

Schade aber: Abseits der legendären Ausrüstung gibt’s wenig ausgefallene Item-Effekte. Meist suchen wir daher einfach nach Zahlenwerten wie erhöhter kritischer Trefferchance oder mehr Punkten für unser primäres Attribut, um unseren Schadens-Output hochzuschrauben.

Auch das Crafting bleibt flach, weil Edelsteine nur die vier Charakterattribute erhöhen und der Schmied kaum etwas Nützliches herstellt. Da bieten Konkurrenten wie Torchlight 2 deutlich mehr Tiefgang - ganz zu schweigen von Diablo 2 mit dem Horadrim-Würfel, den Runenwörtern und vielfältigeren Juwelen.

Monsterjagd mit Abstechern

Diablo 3 : Ereignisse wie der Seelengefäß-Kampf erhöhen neuerdings unseren Mut der Nephalem. Ereignisse wie der Seelengefäß-Kampf erhöhen neuerdings unseren Mut der Nephalem. Die Beutesuche selbst wird dafür abwechslungsreicher, obwohl wie gehabt nichts ohne den »Mut der Nephalem« geht. Diesen Stärkungszauber können wir bis zu fünfmal steigern, indem wir mächtige Champions und Elite-Monster erlegen. Jede Aufladung erhöht unsere Chance auf lukrative Ausbeute, Story-Bossen entlocken wir überhaupt erst mit fünffachem Mut brauchbare Beute.

Neu ist, dass neben den Elite-Monstern nun auch die über die Karte verstreuten Ereignisse und prächtigen (goldenen) Truhen Nephalem-Mut verleihen. Das macht die Beutezüge ein gutes Stück abwechslungsreicher.

Unschön dafür, dass die meisten Story-Aufgaben und Questgeber weiterhin so gut wie gar nichts abwerfen und daher kaum noch eine Rolle spielen, wenn man die Handlung einmal abgeschlossen hat. Immerhin: Beim ersten Durchgang jedes Schwierigkeitsgrades gibt’s jetzt besonders dicke Belohnungen von Bossgegnern.

Diablo 3 : Bossgegner werfen nun bessere Gegenstände ab, wenn wir sie zum ersten Mal erledigen. Bossgegner werfen nun bessere Gegenstände ab, wenn wir sie zum ersten Mal erledigen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (1209) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 116 weiter »
Avatar DerDoktory
DerDoktory
#1 | 18. Mai 2012, 19:27
Die Wertung finde ich absolut gerechtfertigt, selten zuvor hat ein Spiel solch eine Sammelwut und Motivation weiter zumachen bei mir ausgelöst
Avatar BoonControl
BoonControl
#2 | 18. Mai 2012, 19:32
Jo dieses Spiel macht (mir) mehr Spaß als alle Releases der letzten 5 Jahre zusammen.

Es wurde nicht nur dem Hype gerecht, nein Blizzard schaffte es meine weniger guten Erwartungen bei weitem zu übertreffen.

Verdientes Game of the Year 2012!
Avatar Catullus
Catullus
#3 | 18. Mai 2012, 19:33
Nee, die Wertung ist definitiv zu hoch, sorry...

allein schon wegen der ständigen Minilags, für die ich bei einem Singleplayer-Game absolut kein Verständnis habe. Ich bin deswegen schon gestorben - im niedrigsten Schwierigkeitsgrad, daher nicht so wild. Würde mir das mit einem Hardcore-Character passieren, würde ich mich aber übelst aufregen.
Außerdem ist derzeit m.E. das Balancing noch ziemlich dürftig, sowohl zwischen den Charakterklassen als auch bei den Gegnern (Vampiric!).

Was mich persönlich auch total nervt sind die fehlenden Angriffsanimationen für die unterschiedlichen Waffen. Die Animationen sind immer identisch, egal ob z.B. mein Mönch einen Speer, einen Dolch oder sonstwas verwendet. Er schlägt trotzdem immer nur mit den Fäusten zu. Für mich ein ziemlicher Atmosphärekiller.

Und ja, auch das simple Charaktersystem gehört stärker abgestraft.
Avatar Kuwabara
Kuwabara
#4 | 18. Mai 2012, 19:33
Bestes Spiel 2012!
rate (95)  |  rate (239)
Avatar Kosmodrom
Kosmodrom
#5 | 18. Mai 2012, 19:35
Finde ich überbewertet. Das Spiel ist definitiv keine 90% Wert. Spiele-Enttäuschung 2012. Das ist glaube ich das erste mal,dass ich mit einer GS Wertung nicht einverstanden bin.
Avatar kazzig
kazzig
#6 | 18. Mai 2012, 19:35
Absolut gerechte Wertung! Nicht übertrieben oder untertrieben. Mittlerweile im 2. Akt Hölle mit einem Kumpel unterwegs und es macht SO VERDAMMT viel Spaß, dass man sich selten davon losreißen kann. Mittwoch Nachmittag angefangen und bereits 41 Stunden gezockt - heiter weiter :X
rate (88)  |  rate (87)
Avatar Cinergie
Cinergie
#7 | 18. Mai 2012, 19:36
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar EBigl
EBigl
#8 | 18. Mai 2012, 19:36
Der Eine mag es, der Andere nicht. Blizzard hat trotz der eingebauten Schikanen (Kopierschutz/BNet)ein solides und gutes Spiel abgeliefert...
rate (89)  |  rate (43)
Avatar flollum
flollum
#9 | 18. Mai 2012, 19:36
... die Battlenet-Server brachen zeitweise schneller zusammen als ein von Gabe Newell scharf gerittenes Shetland-Pony. Weltklasse :)
rate (67)  |  rate (21)
Avatar gorgos
gorgos
#10 | 18. Mai 2012, 19:37
Zitat von Catullus:
Nee, die Wertung ist definitiv zu hoch, sorry...


Joah, ich denke auch 89 wäre etwas passender gewesen :ugly:
rate (70)  |  rate (59)

Silent Hunter 3 - [PC]
3,71 €
zzgl. 2,50 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
Crawl
6,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
20,49 €
Versand s.Shop
Zum Shop
27,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Blizzard Diablo III: Reaper of Souls (Add-On) (PC)
ab 19,95 € Zum Preisvergleich
18 Angebote | ab 0,00 € Versand
Blizzard Diablo III (Download) (PC/Mac)
ab 20,49 € Zum Preisvergleich
2 Angebote | ab 0,00 € Versand
Blizzard Diablo III (PS3)
ab 21,65 € Zum Preisvergleich
12 Angebote | ab 3,00 € Versand
» weitere Angebote
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu Diablo 3 33 Bewertungen:
90+ 11
70-89 8
50-69 4
30-49 4
0-29 6
Durchschnittliche
Leserbewertung:
63/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Zu Teuer und Überbewertet
10.02.2013 | für 5 von 8 hilfreich
Diablo III - Version 1.0.5
21.10.2012 | für 11 von 11 hilfreich
Auf seine Art und Weise genial!
22.09.2012 | für 5 von 5 hilfreich
(Ent)täuschend
11.09.2012 | für 5 von 6 hilfreich
Das neue Hit´n´Run aus dem Hause Blizzard
19.07.2012 | für 34 von 36 hilfreich
Murks zum Heulen
16.07.2012 | für 17 von 22 hilfreich
» Alle Leser-Rezensionen
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 19 von 5693 in: PC-Spiele
Platz 2 von 311 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 34 Einträge
Spielesammlung: 745 User   hinzufügen
Wunschliste: 943 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Diablo 3 im Preisvergleich: 8 Angebote ab 19.95  Diablo 3 im Preisvergleich: 8 Angebote ab 19.95
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten