Wer Dragonfable oder Adventure-Quest kennt, dem wird sogleich auffallen, dass sich Dragon Age: Journeys - The Deep Roads einer ähnlichen Präsentation bedient. Die zwar nicht grundverkehrt ist, aber aus pseudo-isometrischer Sicht auch ihre Tücken hat. Die zweidimensional programmierte Party schlägt zum Teil Haken, wo sie keine schlagen müsste – das heißt, sie kennt meist keine direkten Wege.

Dafür funktioniert der Battle-Modus in alter Retromanier um so besser, da hier nicht streng mit Aktionspunkten gearbeitet wird. Wenn Sie es clever anstellen, können Sie auch zwei Züge hintereinander ausgeführen, um dem Gegner auf den Leib zu rücken. Als Magier beispielsweise können Sie die Position wechseln und noch dazu in einem zweiten Spielzug angreifen. Die Schwertträger haben es allerdings schwerer: diese haben nur einen Spielzug zur Verfügung, können aber Positionsbestimmungen noch nachkorrigieren.

Dragon Age Journeys - Browserspiel Special

Dungeon-Gerangel

Dragon Age: Journeys - The Deep Roads besteht aus fünf Kapiteln. Die gesamte Journey-Reihe wird wohl drei Teile umfassen. Ob diese kostenlos bleiben, bleibt abzuwarten.

Browserspiel-Special: Dragon Age - Journeys : Unsere Party muss sich gegen zwei Genlock-Monster behaupten. Unsere Party muss sich gegen zwei Genlock-Monster behaupten. Ihre Reise beginnt mit der Flucht nach Ozammar. Dabei kraxeln Sie zuerst durch ein übersichtlich gestaltetes Dungeon mit einigen wenigen Gegnern. In Ozammar angekommen, schließt sich Ihnen der Magier Ardum an. Der nächste Auftrag wird sein, Martine, eine Kämpferin, aus den Gewölben zu retten. Doch vorerst sollten Sie von Arteme die Nebenquest annehmen, Pilze zu sammeln. Sie verarbeitet diese zu exquisiten Tränken.

Apropos Tränke: decken Sie sich mit genug Lebensenergie-, Stamina- (für Spezialattacken) und Manaphiolen ein. Zwar finden Sie in den Dungeons hin und wieder Rastplätze, Wasserquellen oder heilende Wurzeln, doch diese sind mehr als rar gesät. Dafür sind die Tränke beim Händler für wenig Geld zu erwerben: ein Silberstück pro Trank ist durchaus verschmerzbar.

Browserspiel-Special: Dragon Age - Journeys : Die Geschichte von Dragon Age: Journeys wird durch gezeichnete Artworks und Texteinblendungen vorangetrieben. Die Geschichte von Dragon Age: Journeys wird durch gezeichnete Artworks und Texteinblendungen vorangetrieben. Gold ist wichtig, um sich später mit stärkeren Waffen auszurüsten. Wobei es hier mittelfristig einen kleinen Trick gibt: Lassen Sie Ardum die Magieklasse „Feuerschwert“ erlernen. Nun erhalten per Klick alle Schwertträger eben jenes. Der Haken: Sie verlieren dadurch einen Spielzug im Kampfmodus. Seien Sie vor allem darauf bedacht, nicht unvorbereitet in die Schlacht zu gehen. Haben Sie ein Gefecht gewonnen, regenerieren Sie sich vollständig. Sie können zwar probieren, dies während der nächsten Schlacht nachzuholen, allerdings wird Sie das einige Zeit und etliche Phiolen, und wenn nicht sogar Leben, mehr kosten. Auch gibt es später bei den Dieben und Schmugglern ein Zelt, in dem Sie gegen Silber vollständig geheilt werden.

Besonders wachsam sollten Sie bei den Kämpfen in der Diamantenmine sein, in der Sie nicht nur gegen eine Riesenspinne antreten, sondern auch gleich noch gegen den Vatermörder-Obermotz.