Grand Theft Auto 5 : Dem Antivirus-Hersteller GTA 5 deutet einen möglichen PC-Release des Spiels an. Dem Antivirus-Hersteller GTA 5 deutet einen möglichen PC-Release des Spiels an. Wieder einmal berichtet eine Drittquelle relativ offen über eine mögliche kommende PC-Version des bisher lediglich für die PlayStation 3 und die Xbox 360 angekündigten Open-World-Actionspiels GTA 5. Dieses Mal ist es das Unternehmen Bitdefender, das sich mit der Entwicklung von Antivirus-Software jedweder Art verdingt und in einer aktuellen Pressemitteilung vor schädlicher Malware und Phishing-Versuchen rund um Grand Theft Auto 5 warnt.

Auf einschlägigen Download-Seiten und Plattformen seien derzeit vermeintliche Installationskits zu GTA 5 im Umlauf, heißt es. Wer sich die Software herunterlade und anschließend installiere, solle unter Vortäuschung falscher Tatsachen dazu gebracht werden, nichtsahnend ein teures SMS-Abonnement abzuschließen, für das täglich ein Euro fällig werde.

Soweit, so gängige Betrugs-Praxis bei populären kommenden Blockbuster-Titeln. Doch Bitdefender geht im weiteren Verlauf der Pressemitteilung fest davon aus, dass es demnächst eine PC-Version von GTA 5 geben wird. So heißt es, dass Grand Theft Auto 5 zwar am 17. September 2013 in den Handel kommen werde, jedoch nur für die PlayStation 3 und die Xbox 360. Einen Release-Termin für die PC-Version des Spiels werde Spielentwickler Rockstar Games »erst später bekannt geben«. Worauf das Unternehmen damit hinaus will, ist klar: Aktuell kann noch gar keine PC-Version des Titels im Umlauf sein, weshalb auch kein noch so seriös wirkendes Download-Portal eine entsprechende Installations-Datei anbieten kann. Gleichzeitig deutete man mit diesen Äußerungen jedoch indirekt eine baldige PC-Ankündigung an.

Auch damit ist ein PC-Release von GTA 5 zwar noch nicht offiziell angekündigt, immerhin jedoch scheint man sich zumindest bei Bitdefender relativ sicher zu sein, dass eine solche Ankündigung nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Rockstar Games selbst äußerte sich aber nach wie vor nicht.