Heroes of the Storm : Die taffe Zarya gibt es jetzt auch als Tank-Heldin in Heroes of the Storm. Die taffe Zarya gibt es jetzt auch als Tank-Heldin in Heroes of the Storm.

Zum Thema Heroes of the Storm ab 3,96 € bei Amazon.de In Heroes of the Storm sind seit heute sowohl die neue Heldin Zarya als auch die Map Warhead Junction online. Außerdem gab es im Laufe eines Updates zahlreiche Anpassungen an der Spielmechanik.

Zarya - Die taffe Russin

Das größte Highlight des Updates ist freilich die neue Heldin Aleksandra »Zarya« Zaryanova. Nach der quirligen Tracer ist Zarya schon die zweite spielbare Heldin, die aus Blizzards Hero-Shooter Overwatch in das MOBA Heroes of the Storm kommt. Und wie schon bei Tracer haben sich die Entwickler auch hier wieder alle Mühe gegeben, dass Zarya exakt dem Original aus Overwatch entspricht.

Daher sind fast alle ihre Skills mit denen in Overwatch identisch. Als Primärattacke verwendet Zarya einen Partikelstrahl, mit dem sie alles in Reichweite trifft und beschädigt. Weiterhin kann sie Partikel-Granaten verschießen. Ihre größte Stärke besteht aber darin, sich und Verbündete kurzfristig mit einem Energieschild zu schützen. Der absorbierte Schaden erhöht ihre Energieanzeige und je mehr Energie Zarya hat, desto mehr Schaden richten ihre Angriffe an.

Passend zum Thema: Heroes of the Storm - Alles zum Kriegsmaschinen-Event

Dadurch wird sie zu einem optimalen Offensiv-Tank. Eine ihrer Ultimates funktioniert wie in Overwatch und zieht Feinde auf einen Punkt zusammen. Speziell für Heroes of the Storm hat Zarya aber noch eine zweite Superkraft, die genau das Gegenteil der erste Ultimate bewirkt und Gegner aus dem Zielgebiet fernhält.

Lassen wir es krachen! Die neue Map Warhead Junction

Zarya kann sich sogleich auf der neuen Map Warhead Junction beweisen. Dieses Schlachtfeld wurde von Starcraft 2 inspiriert und bietet als besonderes Feature regelmäßig auftauchende Nuklearraketen. Diese Sprengköpfe können wir aufsammeln und dann nach Belieben gegen ein Ziel einsetzen. Nach einer kurzen Casting-Zeit bombt die Nuke alles im Zielgebiet weg, doch wenn wir vorher getötet werden, fällt die Bombe an den Feind!

Die Karte selbst ist sehr groß gehalten und bietet viele offene Flächen. Mobile Helden sind also besonders effektiv hier. Weiterhin können wir Söldner anwerben und damit die Lanes pushen. Zur Wahl stehen mittelstarke Space-Marines sowie zwei dicke Zerg-Monster, die alles auf ihrem Weg vollschleimen.

Heroes of the Storm
Screenshots von der BlizzCon 2015