MechWarrior Online - Free2Play

Action-Simulation  |  Release: 17. September 2013  |   Publisher: -
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

MechWarrior Online im Test

Das große Stampfen

Der #Aufschrei war groß, als aus MechWarrior 5 das Free2Play-Spiel MechWarrior Online wurde. Zu Unrecht wie der Test zeigt: Die neuen Multiplayer-Gefechte setzen die Serie mit den zweibeinigen Rumpelriesen würdig fort.

Von Martin Deppe |

Datum: 19.05.2013


Zum Thema » Die Alternative: Hawken Mechwarriors rasanter Bruder » Der Free2Play-Boom Report: Der Gratis-Krieg » Kostenlose Shooter Top 10 der Free2Play-Shooter » Free2Play-Spiele auf GameStar Übersicht zu allen Kostenlos-Titeln » Mehr Free2Play-Tests Übersicht zu allen Free2Play-Test Fast vier Jahre ist es her, dass Piranha Games ein neues MechWarrior-Spiel angekündigt hat. Der erste Kommentar dazu, am 9. Juli 2009 in unserem Forum auf GameStar.de gepostet, spricht Bände: »PORNO!!!! Ein schöner Tag, die Welt steht still... *pfeif* Ankündigung des Jahres!!!!!«

Weitere zwei Jahre später, am 1. November 2011, melden sich die Entwickler nach langer Funkstille endlich mit Details zurück - und im Forum kippt die Stimmung. Denn aus MechWarrior 5 wird MechWarrior Online , mit teambasierten Multiplayer-Gefechten und Free2Play-Modell. Viele sind skeptisch, manche winken genervt ab, schließlich gibt es genug Titel, in denen sich gut betuchte Spieler Vorteile erkaufen können. Über-Mechs für harte Euros also? Der Entwickler wiegelt ab - es werde keine Premium-Gegenstände geben, die im Kampf Vorteile bieten.

Faires Free2Play mit Wackelhintern

Und nun, weitere anderthalb Jahre später, starren wir in der Open Beta auf ein Hula-Hula-Mädel, das mit dem Hintern wackelt, während wir an die Front stapfen. Das Mädel ist allerdings nicht echt, sondern sozusagen ein Wackeldackel-Pendant, das man sich für sein Mech-Cockpit kaufen kann, für 500 MechWarrior Credits, kurz MC, umgerechnet rund zwei Euro.

Pay2Win sieht anders aus! Denn die Entwickler haben Wort gehalten: Für echte Euro gibt's optisch aufgebrezelte Mechs mit Tarnfarben, Panzerung in Pink oder den Heavymetal-Mech, der bei einem Abschuss Heavymetal-Mucke aus den Boxen bläst. Premium-Boosts steigern für eine bestimmte Zeit die in Gefechten kassierten Erfahrungspunkte und C-Bills (das ist die erspielbare Ingame-Währung).

MechWarrior Online - Screenshots der neuen Canyon-Map

Entwarnung also: Per Echtgeldzahlung gibt es (bisher) tatsächlich keine exklusiven, spielerisch besseren Mechs, Waffen oder Ausrüstungsgegenstände, wir können alle Modelle, Ausbaustufen und Items selbst erspielen, umbauen, ausrüsten. Das Erkämpfen der benötigten C-Bills kann aber sehr lange dauern: Für einen ordentlichen Assault Mech (die höchste Klasse) sind Dutzende gut abgeschlossener Teamgefechte nötig, da lockt dann und wann schon die Abkürzung per Kreditkarte.

Für einen Leichten Mech reicht es hingegen, wenn wir das Startkapital mit dem Erlös aus ein paar wenigen Schlachten aufbessern.

Vier Mechs zum Probelaufen

Um gleich ins Spiel zu finden und die vier Klassen auszuprobieren (Leicht, Mittel, Schwer und Assault, abhängig vom Kampfgewicht), kriegen wir zu Beginn vier sogenannte Trial-Mechs spendiert, einen für jede Klasse. Diese Maschinen wechseln regelmäßig - in unserem Video-Special »Die Trial-Mechs« führen wir beispielsweise stellvertretend für ihre Klassen die Modelle Raven, Centurion, Dragon und Awesome vor, die kurz darauf ersetzt wurden, nämlich durch einen Jenner, Hunchback, Jagermech und schließlich Highlander (von dem es nicht nur einen geben kann, sondern gleich vier Modelle).

Wem die Namen nix sagen, wird es in MechWarrior Online anfangs verflixt schwer haben, denn das Spiel setzt solide Kenntnisse des Battletech-Universums voraus, vor allem beim Umbau einer Maschine - dazu später mehr.

Ganz wichtig: Wer mit den Trial-Mechs spielt, kassiert KEINE Erfahrungspunkte, sondern lediglich die C-Bills. Daher sollte man sich zügig einen eigenen Mech kaufen, entweder mit den erspielten C-Bills oder gegen echtes Geld (je nach MC-Paket zwischen rund zwei und 20 Euro). Diese Maschinen erspielen dann nicht nur Erfahrungspunkte (auch dazu später mehr), sondern lassen sich auch umbauen.

Und wer jetzt denkt, dass die Leichten Mechs sowieso nur als Autocannon-Futter taugen und die dicken Assault-Jungs die Schlachtfelder regieren, der wird sich ganz schnell wundern - schon so mancher leichter Raven hat eine ganze Schlacht entschieden, während die dicken Atlanten armlos auf den Hintern fielen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (91) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar BeckersBester
BeckersBester
#1 | 19. Mai 2013, 14:20
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar TheSaw
TheSaw
#2 | 19. Mai 2013, 14:24
Männerspiel!
rate (23)  |  rate (18)
Avatar Pixel Krieger
Pixel Krieger
#3 | 19. Mai 2013, 14:31
Grafik Overkill ein bisschen, wenn Laster, Raketen usw auf einen zufliegen. Sieht mir ehrlich gesagt auch nicht taktischer aus als World of Tanks, Deckung ausnutzen hab ich jetzt in dem Video nicht gesehen. Man läuft aufeinander zu, um einander herum schießt aus alle Rohren. Ich bleibe bei World of Tanks, auch wenn ich Mech Warrior früher gerne gespielt habe.
rate (11)  |  rate (27)
Avatar Halleluja
Halleluja
#4 | 19. Mai 2013, 14:34
Zitat von Pixel Krieger:
Grafik Overkill ein bisschen, wenn Laster, Raketen usw auf einen zufliegen. Sieht mir ehrlich gesagt auch nicht taktischer aus als World of Tanks, Deckung ausnutzen hab ich jetzt in dem Video nicht gesehen. Man läuft aufeinander zu, um einander herum schießt aus alle Rohren. Ich bleibe bei World of Tanks, auch wenn ich Mech Warrior früher gerne gespielt habe.


Ebenso. Ich habe die MechWarrior und die EarthSiege Reihe geliebt. Aber Mech Warrior Online lässt mich kalt.
rate (15)  |  rate (23)
Avatar Kehool
Kehool
#5 | 19. Mai 2013, 14:47
Zitat von :
Nicht einmal Bäume knicken um, wenn wir durchmarschieren, und auch das dickste Geschoss hinterlässt keinen dauerhaften Krater. Aber wer guckt schon in die Botanik, wenn ein 15 Meter hoher Mech direkt auf einen zustampft?


stimmt nicht ganz

einige objekte, wie z.B. laternenpfähle lassen sich durchaus zerstören.. ich nehme an dass man das in zukunft noch ausbauen wird


Zitat von Pixel Krieger:
Grafik Overkill ein bisschen, wenn Laster, Raketen usw auf einen zufliegen. Sieht mir ehrlich gesagt auch nicht taktischer aus als World of Tanks, Deckung ausnutzen hab ich jetzt in dem Video nicht gesehen. Man läuft aufeinander zu, um einander herum schießt aus alle Rohren. Ich bleibe bei World of Tanks, auch wenn ich Mech Warrior früher gerne gespielt habe.


doch deckung ist sehr wichtig.. die leute im video sind auch nicht unbedingt alles profis... einer z.B. feuert seine kurzstreckenraketen auf 400 meter distanz ab obwohl diese eine maximalreichweite von 270m haben, absoluter anfängerfehler

wer in einem medium mech nicht weiß wie man die deckung ausnutzt wird sehr schnell gegrillt, weshalb ich behaupten würde dass medium mechs auch am schwierigsten zu erlernen sind (bieten kaum ein kleineres ziel als ein heavy mech, sind dafür aber deutlich schwächer gepanzert und obendrein noch deutlich langsamer und größer als leichte mechs)...

damit will ich aber nicht sagen dass medium mechs generell schlechter sind.. sobald man mit deren eigenheiten zurecht kommt sind sie genauso gut wie andere mechs, alleine schon deshalb weil sie auf dem schlachtfeld oft links liegen gelassen werden, aber dennoch eine recht beeindruckende bewaffnung auffahren können
ich hatte in meinem medium mech zumindest schon einige sehr aufregende und spaßige gefechte :)

bei den heavy und assault mechs ist es weniger schlimm deckung nicht zu nutzen, aber auch hier muss man schnell mehr schaden einstecken als einem lieb ist wenn man irgendwo mitten in der wiese rumläuft

dass man mit einem atlas auch gerne mal die direkte konfrontation sucht ist nichts ungewöhnliches, mach ich auch gerne
die panzerung um das auszuhalten haben sie schließlich
rate (33)  |  rate (3)
Avatar HYPERRR
HYPERRR
#6 | 19. Mai 2013, 15:04
Absolut nichts für mich...sieht ziemlich träge aus.
rate (6)  |  rate (21)
Avatar TrudleR
TrudleR
#7 | 19. Mai 2013, 15:18
Irgendwie habe ich schon übelst Lust, das Spiel auszuprobieren. Aber wie bei jedem Free2Play-Spiel wäre ich irgendwann vermutlich wieder weit zu hoch mit den bezahlten Extras.

Man fängt eben an und merkt, dass es viele gute Extras gibt, die man zwar nicht braucht, das Spiel aber eventuell taktisch in den Möglichkeiten ziemlich verbessert. Pay2Win heisst dahingehend leider noch gar nichts. Wenn ich mit einer "Demoversion" gegen Leute mit Vollversion gewinnen kann, ist das zwar dahingehend fair, aber viele Spielelemente fehlen einfach.

Am Besten wäre wohl, wenn man sich quasi einen "Unlimited Account" kaufen könnte. 1x bezahlen und alles, was später noch kommt, ist verfügbar. Leute die das nicht wollen, könnten weiterhin ihre Einzelitems kaufen, womit vermutlich fast alle glücklich wären.

Ich glaube jedenfalls nicht daran, dass das Spiel auf lange Sicht nur "Tarnfarbene Roboter" als Kaufitems bieten wird, bzw. "Credits", die man sich mal schnell im Spiel verdienen kann, um wirklich glücklich Spielen zu können. Die Leute da müssen auch Geld verdienen und nach der Free2Play-Ankündigung und dem Aufschrei ist klar, dass man die Befürchtungen nicht auch noch gleich bestätigt.

Battlefield Heroes ist das beste Beispiel. Wer das Jahrelang spielt/gespielt hat, weiss was ich meine.
rate (5)  |  rate (7)
Avatar DrProof
DrProof
#8 | 19. Mai 2013, 15:21
Erinner mich an Gamestarrückblicke zur MechWarrior Serie in der immer wieder gesagt wurde:
"Was für ein schwachsinn... Zweibeiner die wie Panzer bestückt sind... Hoffentlich kommt so etwas nie wieder!"
Gut, dass ihr kein Recht behalten habt!

Ansonsten hat sich MW Online seit dem Übergang zur Open Beta ziemlich entwickelt im Shop, aber Gameplay gibt es immer wieder Probleme in der Balance. Hier scheint es eher darum zu gehen den nächsten Premium Mech auf jeden Fall raus zu hauen und nicht das die Waffenbalance endlich mal gut ist. Genauso kommt man irgendwann nicht drum rum weitere Mechbays zu kaufen, oder XP in General XP umzuwandeln... Ansonsten braucht man ewig für die Modulerweiterungen. Dies ist aber nur eine kleine Investition.
Schade aber auch weiterhin dass spezialisierte Mechs -> Nur PPC -> Nur Autogeschütze -> Nur Raketen immernoch am Effizientesten sind. Eine gute Balance ist meist nicht sinnvoll.

Ach und hier wird erwähnt dass man Karten nicht trainieren kann. Theoretisch kann man einfach immer wieder in die Testing Grounds gehen und sich dort die Map anschauen. Die wird zwar zufällig gewählt, aber man kann bei häufigeren klicken die Map angucken die man braucht. Bei Zufallsglück =D
rate (6)  |  rate (4)
Avatar Tigerchen85
Tigerchen85
#9 | 19. Mai 2013, 15:26
Das Spiel ist momentan die absolute Katastrophe. Es gibt kaum Abwechslung da immer eine Mech/Waffen Kombination total overpowered ist. Die Entwickler kriegen ein & denselben Bug teilweise nach 3 Patches noch nicht gefixt. Content kommt zu langsam und zu unsauber programmiert. Fazit: Mechwarrior an sich ist großartig, zum jetzigen Zeitpunkt ist das Spiel aber unspielbar. Vielleicht ist es in einem halben Jahr auf einem vernünftigem Level. Bis dahin mein Tipp, Finger weg!!!
rate (7)  |  rate (16)
Avatar Kehool
Kehool
#10 | 19. Mai 2013, 15:32
Zitat von Tigerchen85:
Das Spiel ist momentan die absolute Katastrophe. Es gibt kaum Abwechslung da immer eine Mech/Waffen Kombination total overpowered ist. Die Entwickler kriegen ein & denselben Bug teilweise nach 3 Patches noch nicht gefixt. Content kommt zu langsam und zu unsauber programmiert. Fazit: Mechwarrior an sich ist großartig, zum jetzigen Zeitpunkt ist das Spiel aber unspielbar. Vielleicht ist es in einem halben Jahr auf einem vernünftigem Level. Bis dahin mein Tipp, Finger weg!!!


anspielen kann man es schon, schadet ja nicht, spaß mach es auch bereits

keine ahnung warum man da jetzt zu einem "finger weg" raten sollte

dass das balancing so wie es jetzt ist nicht bleiben kann stimmt

PPCs zum beispiel sind in ihrem jetzigen zustand einfach zu übermächtig.. ich weiß das da ich selbst einen PPC stalker habe :)

Zitat von DrProof:

Schade aber auch weiterhin dass spezialisierte Mechs -> Nur PPC -> Nur Autogeschütze -> Nur Raketen immernoch am Effizientesten sind. Eine gute Balance ist meist nicht sinnvoll.


in einem gut eingespielten team sind spezialisierte mechs natürlich am sinnvollsten, da jeder seine rolle hat.. ich habe aber festgestellt dass man auch mit ausbalancierten mechs (also kurz-, mittel- und langstreckenwaffen) gute arbeit leisten kann

spezialisierte mechs sind natürlich insofern einfacher, dass man den umgang mit einem einzelnen waffentyp schneller erlernt als mit 3 oder 4 verschiedenen, auch die waffengruppierung ist deutlich einfacher
rate (8)  |  rate (1)
1 2 3 ... 9 weiter »

Civilization V (5) - Gold Edition
13,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
TAKE-TWO INTERACTIVE GMBH BioShock Infinite
3,00 €
zzgl. 4,99 € Versand
bei Media Markt Online Shop
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu MechWarrior Online

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Action-Simulation
Release D: 17. September 2013
Publisher: -
Entwickler: Piranha Games
Webseite: http://www.piranha-games.com/M...
USK: noch nicht geprüft
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 156 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 3 von 490 in: PC-Spiele | Action | Action-Simulation
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 14 User   hinzufügen
Wunschliste: 34 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten