Es ist soweit: Die PC-Version von No Man's Sky steht vor der Tür. Da man bei 18 Trillionen Planeten und gefühlt genauso vielen Meldungen zum Spiel schnell den Überblick verlieren kann, fassen wir hier noch einmal die wichtigsten Infos zum Weltraumabenteuer zusammen:

Was ist No Man's Sky?

No Man's Sky ist ein Weltraumerkundungsspiel mit einem prozedural generierten Universum. Spieler starten zufällig auf einem Planeten und können sich dann ihren Weg zur Mitte des Universums bahnen - oder eben die Galaxien völlig frei erkunden.

Dabei ist es möglich, nahtlos zwischen Weltraum und den einzelnen Planeten zu wechseln. Entdeckte Himmelskörper, Tiere und Pflanzen können Spieler benennen, um sie mit ihren Mitspielern zu teilen und sie natürlich nach wertvollen Ressourcen abgrasen. Mit denen lässt sich dann entweder das eigene Schiff für die Reise oder die gefährlichen Weltraumkämpfe aufrüsten oder Handel mit den ansässigen Alien-Völkern treiben.

No Man's Sky - Screenshots aus dem Update 1.1 »Foundation«

Unser Ersteindruck

Natürlich haben wir die PS4-Version bereits fleißig gespielt und unsere Erlebnisse in einem persönlichen Ersteindruck festgehalten: No Man's Sky ist vor allem ein Spiel für Entdecker. Wer seine eigene Geschichte schreiben möchte und Spaß am Ressourcen Sammeln und Craften à la Minecraft oder Subnautica hat, findet sich hier schnell zurecht - eine fesselnde Story, ein Bau-Modus oder richtige Multiplayer-Features fehlen zum Release jedoch.

Hier geht's zum persönlichen Ersteindruck zu No Man's Sky

Während die Presse gegenwärtig noch fleißig mit Testen beschäftigt ist, gibt's bereits viele User-Meinungen auf Metacritic. Und die pendeln sich tatsächlich auf einem ungewöhnlich klaren Nenner ein.

Alles, was man zum Release wissen muss

Vor dem Kauf sollte man sich aber natürlich erst einmal informieren. Nicht gerade leicht bei einem Spiel, das durch die Zufallsgenerierung und seine schiere Größe so schwer greifbar ist. Wir haben uns deshalb die 12 wichtigsten Fragen zum Release herausgesucht und sie in unserem Artikel beantwortet. Gibt es eigentlich eine Story in No Man's Sky? Oder einen Multiplayer? Wie umfangreich ist das Spiel tatsächlich? Wir haben die Antworten.

Hier werden die wichtigsten Fragen zu No Man's Sky beantwortet

Der perfekte Einstieg

Vollgepackt mit Weltraumwissen kann man dann endlich loslegen und steht schon vor der nächsten Hürde: Das eigene Raumschiff ist dummerweise abgestürzt und fliegt so schnell nirgendwohin. Trotzdem lautet unser erster Tipp: Nicht in Panik geraten! Wir zeigen 15 einfache Tricks, mit denen Sie den perfekten Start hinlegen können.

15 einfache Tipps für den Einstieg

Etwas kompakter bekommt man das Ganze in unserem Video serviert. Hier zeigen wir, was man in No Man's Sky überhaupt machen kann.

Tipps zu No Man's Sky

Nach dem Tutorial ist aber natürlich noch nicht Schluss: Vor uns erstreckt sich der weite Weltraum und so schön wie am Anfang lassen sich hier nicht alle Ressourcen einfach einsammeln. Wie man trotzdem leicht an den mysteriösen Atlas-Pass oder den wichtigen Treibstoff Thamium-9 kommt, kann man in unseren Guides zum Thema nachlesen.

Wo kann ich den Atlas-Pass finden?

Wie sammle ich am besten Thamium-9?

Schneller als Sprinten: Wie funktioniert der Jetpack-Dash?

Wirbelwürfel und Co: Wie komme ich schnell an Geld?

Wie erhalte ich schnell ein größeres Inventar?

Wann kommt die PC-Version?

Momentan wird laut Hello Games noch fleißig an der PC-Version zu No Man's Sky gewerkelt. Der Release ist für den 12. August angedacht - angepeilt wird ein Release auf Steam um 19 Uhr, Zocken ab Mitternacht gibt's also nicht.

Verwirrung um den Multiplayer

Ist No Man's Sky nun ein Multiplayer-Spiel? Die Antwort lautet jein. Einen richtigen Koop-Modus, der uns mit anderen zusammenspielen lässt, gibt es jedenfalls nicht. Allerdings können wir im Rahmen des »Shared Experience die Hinterlassenschaften anderer Spieler entdecken - also benannte Planeten oder Tierarten.

Spannender ist aber, dass sich Spieler theoretisch durchaus treffen könnten - es ist bei einer so großen Planetenanzahl allerdings sehr unwahrscheinlich. Zwei Reddit-Nutzer haben deshalb gezielt versucht und sind trotzdem gescheitert. Der Grund dafür waren aber laut des Chef-Entwicklers Sean Murray die überlasteten Server, theoretisch scheint es also tatsächlich möglich zu sein, andere Spieler zu treffen. Wie genau die Interaktion im Spiel dann aussehen soll, ist aber noch nicht bekannt.

No Man's Sky DLCs: Wie geht es nach dem Release weiter?

Wird No Man's Sky ein Erfolg, will man es laut Sean Murray auf jeden Fall auch nach dem Launch noch mit neuen Features versorgen. Ideen hätte man genug: Momentan stehen ein vollwertiger Multiplayer, Landfahrtzeuge und ein Bau-Modus auf dem Plan des Entwicklers - und das sogar kostenlos.

Unser PC-Test:

Nach dem PS4-Test haben wir No Man's Sky auch für PC einem ausgiebigen Check unterzogen. Wie auch die Steam-Reviews zeigen, schafft das Weltraumabenteuer hier aber keinen Wertungssprung, da die technischen und spielerischen Probleme der Konsolenversion bleiben.

Hier geht's zum PC-Test

Hier geht's zum Technik-Check