Shallow Space : Die Entwickler haben auf die Kritik reagiert und überarbeiten die Grundmechaniken von Shallow Space komplett. Die neue Version soll mehr an Freelancer erinnern. Die Entwickler haben auf die Kritik reagiert und überarbeiten die Grundmechaniken von Shallow Space komplett. Die neue Version soll mehr an Freelancer erinnern.

Die Entwickler Special Circumstances Games haben in einem ausführlichen Blogbeitrag auf ihrer Webseite auf das Feedback und die Kritik der Spieler auf die Early-Access-Version ihres Spiels Shallow Space reagiert und kündigen grundlegende Änderungen an.

Größte und wichtigste Neuerung: Der Weltraum soll in Zukunft eine offene Welt werden, in der sich die Spieler frei bewegen können sollen. Auch eine Cockpit-Ansicht und Anpassungen an den Schildsystemen wurden auf Wunsch der Spieler bestätigt. Dies soll vor allem taktischere Manöver im Raumkampf ermöglichen. Um diese Änderungen umsetzen zu können, möchte das Team sich etwas Zeit nehmen, daher gibt es keine genauen Angaben, wann mit einer neuen Version zu rechnen sei. Erste Prototypen mit bereits umgesetzten Änderungen würden das Team aber positiv stimmen, dass man sich nun auf dem richtigen Weg befinden würde. In Kürze soll es als kleine Belohnung für die Geduld und das Feedback der Spieler bereits ein erstes Video mit neuen Spielszenen geben.

Auch interessant: Endless Space 2 - Zu 80 bis 90 Prozent fertig, Early Access »kommt bald«

Laut eigenen Aussagen soll sich das Spiel in der neuen Version dank der größeren Handlungsfreiheut mehr wie eine Mischung aus Nexus: The Jupiter Incident und Freelancer anfühlen.

Shallow Space ist derzeit auf Steam im Early Access zum Preis von 14,99 Euro für PC, Max und Linux verfügbar.

Shallow Space