SimCity : Der Rubel rollt - nicht nur in den Spielcasinos von SimCity, sondern auch für den Publisher EA. Der Rubel rollt - nicht nur in den Spielcasinos von SimCity, sondern auch für den Publisher EA. Knapp zwei Wochen nach dem Release des Aufbauspiels SimCity sind zwar immer noch nicht alle Server-Probleme behoben, zumindest finanziell ist der Titel bislang aber ein Erfolg. Bis dato hat sich SimCity insgesamt über 1,1 Millionen Mal verkauft. Die rein digitale Version des Spiels hat sich mit einem Anteil von etwa 54% dabei besser verkauft als die Ladenversion mit DVD-Box.

Im Rahmen der Meldung nannte der Publisher auch weitere Kennzahlen zum Thema SimCity. In den ersten zwei Wochen hätten SimCity-Spieler 15 Millionen Stunden lang gespielt. 5,7 Millionen Städte seien dabei entstanden mit über 780 Millionen Gebäuden. Das bislang erstellte Straßen- und Schienennetz würde die Erde 40.000 Mal umspannen.

Electronic Arts betont auch, dass die Serverkapazitäten von SimCity seit dem desaströsen Launch am 7. März 2013 um 400%, die Response-Zeiten der Server um den Faktor 40 gesteigert wurden.

SimCity steht dennoch seit dem Launch stark in der Kritik. Neben dem verheerenden Server-Chaos nach dem Launch sorgt vor allem die fragwürdige Always-On-Pflicht des Spiels und die teils haarsträubende KI für Empörung bei den Fans.

» Special zur Schummel-Simulation in SimCity lesen

Quelle: BusinessWire