Star Citizen : Auf einer in Los Angeles abgehaltenen Convention zu Star Citizen wurden Gameplay-Szenen gezeigt, in denen eine Landung auf einem Planeten zu sehen war. Auf einer in Los Angeles abgehaltenen Convention zu Star Citizen wurden Gameplay-Szenen gezeigt, in denen eine Landung auf einem Planeten zu sehen war.

Das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games hat auf der CitizenCon 2014 am vergangenen Wochenende einen aktuellen Dev-Build seiner kommenden Weltraum-Simulation Star Citizen vorgestellt. Dabei präsentierte der zuständige Game-Designer Chris Roberts gemeinsam mit seinem Team unter anderem einige Features und Spielinhalte, die in den bisher für Unterstützer der Crowd-Funding-Kampagne zur Verfügung stehenden Pre-Alpha-Modulen noch nicht enthalten sind.

Zu sehen war unter anderem auch die Landung mit einem Raumschiff auf einer Planetenoberfläche. Der Einflug in die Atmosphäre und die anschließende Landung auf einer dafür vorgesehen Plattform innerhalb einer Stadt wurde dabei von einem Autopiloten-System übernommen. Anschließend bewegten sich die Präsentatoren mit einem Avatar durch die Stadt und statteten einigen Gebäuden und NPC-Händlern einen Besuch ab.

Der Wing Commander-Erfinder Chris Roberts arbeitet mit Star Citizen bereits seit zwei Jahren an einem neuen Weltraum-Sim-Universum. Das Projekt basiert auf der CryEngine 3 und soll Single- und Multiplayer-Raumpiloten gleichermaßen bedienen. Squadron 42 lautet der Titel der ersten für Star Citizen geplanten Story-Kampagne.

Noch dieses Jahr soll übrigens die Version 1.0 des Arena-Commander-Moduls für Star Citizen veröffentlicht werden. Außerdem sind ein Lobby-System, Raketen als neues Waffensystem sowie entsprechende Abwehrsysteme geplant. Im kommenden Jahr sollen dann zehn Einzelspieler-Missionen aus der Squadron-42-Kampagne veröffentlicht werden.

Einen ersten Blick auf das First-Person-Shooter-Modul dürfen interessierte Spieler voraussichtlich im Rahmen der PAX Australia 2014 gegen Ende Oktober werfen. Die Veröffentlichung des Moduls ist für 2015 geplant.

Ebenfalls im nächsten Jahr soll das Planetside-Modul (Planetenoberfläche) folgen. Außerdem für 2015 auf dem Plan: Die Version 2.0 des Arena Commanders mit Multicrew-Schiffen und eine Alpha-Version des persistenten Universums.

Zur Feier des zweijährigen Jubiläums der Entwicklungsarbeiten dürfen alle Beta-Tester übrigens bis Freitag kostenlos auf alle fünf Raumschiffe für das Arena-Commander-Modul zurückgreifen.

» Special: Star Citizen - gamescom-Fazit: Die Kritik wächst, die Begeisterung bleibt

2075
Die Vollendung des ersten selbstversorgenden Quantum-Triebwerks ermöglicht der Menschheit, weiter und schneller durch das Sonnensystem zu reisen als je zuvor.