Star Citizen : Im Rahmen der fiktiven Intergalactic Aerospace Expo gab es neue Videos zu kleinen und großen Schiffen. Im Rahmen der fiktiven Intergalactic Aerospace Expo gab es neue Videos zu kleinen und großen Schiffen.

Nachdem Chris Roberts in seinem aktuellen Brief an die Unterstützer für das Megaprojekt Star Citizen mehr Transparenz versprochen hatte, ging es im Stream am Freitagabend wieder um Inhalte. Traditionell dreht sich der Anniversary Stream um Schiffe, und auch dieses Mal gab es ein neues Schiff sowie bewegte Bilder zu den Capital Ships. Star Marine, der für Update 2.6 angekündigte Arena-Shooter, wurde ebenfalls gespielt.

Mehr Transparenz: Star Citizen legt interne Zeitplanung offen

Die großen Geschütze der UEE

In der Hintergrundgeschichte zu Star Citizen ist die UEE (United Empire of Earth) das große militärische Bündnis der Menschen im Weltall. Neben Kampfschiffen verschiedener Größen und Bestimmung befinden sich auch Großkampfschiffe (Capital Ships) in ihrem Aufgebot. Entwickler Cloud Imperium Games zeigte im Stream ein »Behind the Scenes« - Video mit Entwicklerkommentar zu den Dickschiffen. Darin werden die Javelin, die Idris und der Bengal-Carrier gezeigt.

Kurz darauf veröffentlichte CIG ein beeindruckendes Montagevideo zu den Capital Ships, in dem auch die Besatzung bei der Arbeit oder in den Pausen gezeigt wird. Der Trailer ist unterlegt mit grandioser Musik des Komponisten Pedro Macedo Camacho - wir empfehlen die Lautstärke beim Ansehen etwas aufzudrehen.

Anniversary Sale

Der ebenfalls traditionelle Großverkauf von Schiffen läuft in diesem Jahr über eine ganze Woche, in der jeden Tag ein anderes Schiff hinzukommt. Darunter befinden sich auch zahlenmäßig limitierte Versionen der Javelin und der Idris. Der Sale wird in der Hintergrundgeschichte durch die Intergalactic Aerospace Expo eingebunden. Im Intro-Video wurde die Expo kurz vorgestellt, heute ist mit Tag zwei der Expo das RSI-Line-Up an der Reihe.

Neues Konzeptschiff Esperia Prowler

Als neues Konzeptschiff wurde die Esperia Prowler vorgestellt, der Nachbau eines Dropships der Alienrasse Tevarin. Das Schiff ist als schneller Truppentransporter direkt an oder sogar hinter die Front gedacht. Die Soldaten können sofort ins Kampfgeschehen eingreifen, denn das Schiff hat vier zusätzliche Türen, die bereits im Flug geöffnet werden können. Das Energieschild des Schiffes ist so konzipiert, dass die offenen Türen keine Beeinträchtigung für Soldaten und Besatzung darstellen.

Bereits am Abend des Streams spülte der Verkauf des Prowler-Konzepts, sowie der Capital Ships weit über 500.000 Dollar in CIGs Kassen.

Star Marine

Das in seiner bisherigen Entwicklungszeit von vielen Problemen geplagte Star Marine wurde live gespielt. Das Gameplay unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen Shootern und zeigte hier weniger taktisches Spiel, als actionorientierte Closed-Quarters-Scharmützel. Sehr cool: Die Scheiben der Raumstation lassen sich zerstören, wodurch alternative Routen durch den offenen Weltraum (Zero-G) eröffnet werden.