Star Wars: The Old Republic : Star Wars: The Old Republic ist bald auch ohne Abonnement spielbar. Star Wars: The Old Republic ist bald auch ohne Abonnement spielbar. Seit Dezember 2011 reisen Spieler im MMO Star Wars: The Old Republic mit ihren virtuellen Charakteren durch das Krieg-der-Sterne-Universum. Bislang war für die Nutzung des Spieles ein Abonnement nötig, wie bei Online-Rollenspielen lange Zeit üblich.

Vor kurzem überraschte der Entwickler Bioware jedoch mit der Ankündigung, sein Spiel neben der Möglichkeit des Abonnements auch kostenlos zugänglich zu machen.

Auf die Frage, warum man sich für diese Umstellung hin zum Free2Play-Abo-Hybriden entschieden hat, antwortete Matthew Bromberg, General Manager von Bioware Austin in einem Interview:

»Wir haben uns angeschaut, wo wir Chancen am Markt haben und es erschien uns klar, dass ein Spiel von den Dimensionen von Star Wars sich sehr gut für das Free2Play-Modell eignet. (...)

Wir überlegten uns, wie groß die Marke [Star Wars] eigentlich ist und welche Möglichkeiten sie bietet. Es gibt mehr als zehn Millionen Star-Wars-Fans, aber wie viele davon haben unser Spiel schon ausprobiert?«

Laut Bromberg ist das Abo-Modell der Hauptgrund für das Ausbleiben und den Rückgang an Spielern:

»Wir haben eine Menge nachgeforscht und herausgefunden, dass Spieler die das Spiel getestet, danach aber wieder aufgehört haben, das Abonnement als größte Hürde empfanden. So lag die Entscheidung [für Free2Play] für uns auf der Hand.«

Die Umstellung auf das Free2Play-Modell bietet jedoch nicht nur Chancen, sondern birgt auch Risiken. Spieler, die bisher ein Abonnement hatten, könnten in diesem keinen Sinn mehr sehen und ebenfalls auf den kostenlosen Zugang umsteigen.

»Ja dieses Risiko ist da, aber wir sind der Meinung, dass unsere bestehenden Abonnenten den Wert in den Premium-Inhalten sehen, die wir anbieten. Wir möchten ihnen diese umfassende Erfahrung erhalten. Außerdem belohnen wir Abonnenten, die uns lange treu bleiben mit Ingame-Währung…«

Die Umstellung stellt Bioware allerdings auch vor komplexe Herausforderungen, zum Beispiel, die Balance der erwirtschafteten Items zwischen Free2Play- und Pay2Play-Spielern zu schaffen.

»Spiele sind ganz klar eine Mischung aus Kunst und Wissenschaft. Zum Beispiel ist die Ökonomie des Spiels unglaublich komplex und man wird diese beim besten Willen nie hundertprozentig richtig hin bekommen.«

Hier hofft der Geschäftsführer auch auf die Mithilfe der Spieler:

»Das Tolle am Internet ist ja, dass man jeden Tag Feedback bekommt und damit auch jeden Tag die Möglichkeit hat, etwas zu verbessern«

Auf die Frage, welchen Effekt Bioware von der Umstellung erwartet, antwortete Bromberg:

»Wir denken, dass die Spielerzahlen stetig ansteigen werden, aber wir rechnen nicht mit einer enormen Spielerflut in den ersten Tagen«.

Star Wars: The Old Republic wird noch ab diesem Herbst teilweise auf Free2Play umgestellt. Die ersten 50 Level lassen sich dann gratis erspielen. Mehr Informationen zur Free2Play-Umstellung von SWTOR gibt der Entwickler Bioware in einem ausführlichen FAQ:

» FAQ zur Free2Play-Umstellung von SWTOR lesen

» Kolumne zur Free2Play-Umstellung

Star Wars: The Old Republic - Shadow of Revan