The Secret World : Für The Secret World ist eine Free2Play-Umstellung denkbar. Für The Secret World ist eine Free2Play-Umstellung denkbar. Der Start des Online-Rollenspiels The Secret Worldverlief ziemlich holprig. Mit 200.000 verkauften Exemplaren blieb das MMO bisher hinter den Erwartungen des Entwicklers Funcom zurück. In der Folge gab es zahlreiche Entlassungen und eine Neustrukturierung des Teams. Mittlerweile blickt das Team wieder positiv in die Zukunft - die möglicherweise auch eine Free2Play-Umstellung mit sich bringen könnte.

Dies geht jedenfalls aus einem Interview des Magazins Gamesindustry.biz mit dem neuen Geschäftsführer von Funcom, Ole Schreiner, hervor. Demnach habe sich das Team zwar bewusst für ein Abo-Modell entschieden. Allerdings habe man sämtliche Werkzeuge zur Verfügung, um eine Free2Play-Umstellung durchzuführen, wenn man sich zu diesem Schritt entscheiden würde.

Des Weiteren gibt Schreiner zu, dass Online-Rollenspiele mit einem klassischen Abo-Modell eine immer größere Herausforderung darstellen würden.

»Es gibt keinen Weg, der um den Fakt herum führt, dass eine immer größer werdende Anzahl an Spielern die Erwartung hat, dass ein MMO Free2Play ist - oder zumindest Buy2Play (wie z.B. Guild Wars 2). Aus diesem Grund stellt es eine immer größer werdende Herausforderung dar, ein auf Abonnements basierendes MMO zu entwickeln, das zudem erfolgreich ist.«

Außerdem erklärte Schreiner, dass The Secret World nach der Neustrukturierung bei Funcom mittlerweile Profit abwirft und sich dies auch in der absehbaren Zukunft nicht ändern wird.

The Secret World
Der Fleischgolem ist der Bossgegner der Quest »Carter entfesselt«. Diese Mission hat Funcom mit dem Update 1.1 wenige Wochen nach dem Spielstart noch nachgeliefert.