The Division : Ubisoft hat einige Community-Fragen zu Tom Clancy's The Division beantwortet. Unter anderem geht es um die Spielwelt und einen kooperativen Spielstil. Ubisoft hat einige Community-Fragen zu Tom Clancy's The Division beantwortet. Unter anderem geht es um die Spielwelt und einen kooperativen Spielstil.

Der Publisher Ubisoft und das Entwicklerstudio Massive Entertainment haben auf der offiziellen Webseite ubi.com einige häufiger gestellte Community-Fragen zum kommenden MMO-Shooter The Division beantwortet. Unter anderem werden bei dieser Gelegenheit verschiedene Details zu Story des Spiels und zu den Hintergründen der Entwicklungsarbeiten geklärt.

So geht es in einer Frage etwa um die Namensgebung des Spiels. The Division spielt dabei laut Ubisoft auf eine gleichnamige Geheimorganisation im Spiel an, deren Mitglieder der Spieler sein wird. Vergleichbar sei dieser Name etwa mit den Bezeichnungen The Agency für CIA oder The Bureau für FBI.

Außerdem wird die Spielwelt etwas genauer betrachtet.

»Wir erstellen etwas, von dem wir glauben, dass es die detailgeteueste Wiedergabe von New York City in einem Videospiel ist, und wir möchten, dass der Spieler den Eindruck hat, die Stadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten, Straßennamen und ihrer Atmosphäre zu erleben. Wir haben uns ein paar künstlerische Freiheiten erlaubt, aber man wird sich definitiv wie im Herzen eines chaotischen New Yorks finden. In diesem riesigen Open-World-Spiel möchten wir dem Spieler die Gelegenheit geben, sein eigenes Abenteuer zu erleben.«

Bei der Entwicklung des Spiels selbst standen Ubisoft und Massive Entertainment übrigens eigenen Angaben zufolge diverse Experten und Berater, darunter Ex-CIA-Ermittler, Militärangehörige, Überlebensspezialisten und Ärzte unterstützend zur Seite. Darüber hinaus sollen einige Team-Mitglieder an Überlebenstrainings teilgenommen haben, um ihre eigenen Survival-Erfahrungen in das Spiel einfließen lassen zu können.

In einer weiteren Community-Frage geht es dann um die Möglichkeiten für einen kooperativen Spiel-Stil:

»Das Spiel erlaubt es, ein mit einem Team aus Freunden im kooperativen Modus zu spielen und jederzeit in das Spiel einzugreifen oder abzuspringen. In bestimmten Bereichen kann man auch nahtlos in den PvP-Modus springen und spannende, gefährliche Szenarien erleben. Man kann aber auch als Gruppe spielen, ohne sich in PvP-Situationen wiederfinden zu müssen.«

Dem Entwicklerteam zufolge wird The Division quasi unendlich viele Stunden an Spielzeit bieten, die sich aus den Elementen Entdeckung, Plünderung, Herstellung von Gegenständen, Spielerentwicklung, Anpassung und soziale Features zusammensetzt. Hinzu kommen die Möglichkeiten, die die genutzte Snowdrop-Engine für eine authentische und spannende Spielwelt bietet:

»Die Snowdrop-Enging erlaubt es uns, ein Universum zu erschaffen, dass eine große Vielzahl an Features bietet, wie das reagierende Living-World-System mit einer komplexen KI, prozeduraler Zerstörung und einer dynamischen Umgebungsbeleuchtung. Wir sind auch in der Lage, mehr Objekte als jemals zuvor in die Umgebung zu integrieren, um ein zerstörtes New York abzubilden, das sowohl realistisch wie auch beängstigend wirkt.«

Letzten Gerüchten zufolge wird The Division übrigens erst 2015 auf den Markt kommen. Ubisoft selbst hat diesen Release-Zeitraum bisher aber nicht bestätigt.

» The Division in der Vorschau: Kooperatives Katastrophenszenario

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt