Spotlight - Der beste Zelda-Moment ist traurig, verrückt und unheimlich alt

Freitag, 21. April 2017 um 17:51

Dass Breath of the Wild so ein Phänomen werden kann, liegt natürlich daran, dass es ein großartiges Spiel ist. Aber trotzdem verbinden viele Spieler auch unheimlich viele schöne Erinnerungen mit der »The Legend of Zelda«-Serie. Im heutigen Spotlight geht's um einen der besten Zelda-Momente, der mittlerweile weit in die Serienvergangenheit zurückreicht. Damals bewiesen die Entwickler nicht nur kreativen Mut, sondern ließen sich auch von Hardware-Beschränkungen nicht aufhalten. 

Mehr Spotlight gibt's übrigens hier:

Folge 1: Als Spieler vergewaltigt

Folge 2: Die falschen Fünfziger von Fallout 4

Folge 3: Der beste Endgegner aller Zeiten

Folge 4: Als GTA-Fans das Unmögliche schafften

Folge 5: Dieser Bug zerstörte The Elder Scrolls

Folge 6: Ein Twist, der unzählige Fans zum Ausrasten brachte

Folge 7: Ein Shooter gegen Gewalt

Folge 8: Das beste Star-Wars-Spiel aller Zeiten

Folge 9: Sympathie für einen Straftäter?

Folge 10: Ein Bug, der die Wissenschaft beschäftigt

Folge 11: Ein guter Shooter muss nicht knallen

Folge 12: Das furchtbarste Tutorial der Spielelandschaft


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.