Verpatzte Kinoumsetzungen - Verspielte Filme

Freitag, 27. Januar 2017 um 16:00

Mit Resident Evil: The Final Chapter erscheint einmal mehr eine Spieleumsetzung im Kino. Und – Überraschung! – es ist kein guter Film. Wie schon zuvor bei Assassin's Creed oder Warcraft gelingt es nicht, den Flair der Spiele auf die Leinwand holen. Vielleicht, ist das im modernen Kino auch gar nicht möglich, vermutet Markus. Getrieben von Blockbuster-Mentalität und Action-Fixierung gehen die Besonderheiten des Mediums Spiel bei der Umsetzung verloren. Wäre es dann nicht  vielleicht sogar schlauer, gleich ganz auf Filmumsetzungen zu verzichten?

 

Noch mehr Klartext-Videos von Markus:

Games as a Service: Das Ende klassischer Solospiele?

Online-Zwang: Internet-Sucht bei Mario & Co.

Deutsche Spieleförderung - Der Kulturtest-Unsinn

Blizzard-Remakes - Zurück zu Warcraft

Download-Codes in Spielepackungen - Glücklich ohne Disks?

Steam Reviews - Valve und die Wertungen

Info Leaks - Das Leak-Dilemma

Kinder in Spielen - Eltern denken anders

Klartext
48 Videos
688.075 Views

Resident Evil 7

Genre: Action

Release: 24.01.2017


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.