Amazon Alexa und Microsoft Cortana - Beste KI-Freundinnen dank Zusammenarbeit

Amazon und Microsoft haben eine überraschende Zusammenarbeit angekündigt, die dafür sorgen wird, dass die KI-Assistentinnen Alexa und Cortana einander unterstützen.

von Georg Wieselsberger,
31.08.2017 11:41 Uhr

Microsoft Cortana und Amazon Alexa werden sich bald gegenseitig ergänzen.Microsoft Cortana und Amazon Alexa werden sich bald gegenseitig ergänzen.

Bisher kochen so gut wie alle Unternehmen mit einem KI-Assistenten ein eigenes Süppchen und grenzen damit auch die Möglichkeiten der Nutzer ein, die mehr als nur ein Gerät mit Assistent besitzen. Amazon und Microsoft haben nun eine überraschende Mitteilung herausgegeben und angekündigt, dass die KI-Assistentinnen Alexa und Cortana in Zukunft zusammenarbeiten werden.

Alexa und Cortana als Team

Das bedeutet beispielsweise, dass es möglich sein wird, auf einem PC mit Windows 10 über Cortana Funktionen für Alexa aufzurufen oder Cortana auf Smartphones zu nutzen, auf denen Alexa installiert ist. Die Zusammenarbeit wird aber nicht ganz nahtlos sein, da die Befehle wohl »Cortana, starte Alexa» und »Alexa, starte Cortana« lauten werden. In einem Blogbeitrag von Microsoft nennt das Unternehmen ein Beispiel für die künftige Zusammenarbeit:

"Stellen Sie sich vor, Sie sind in der Arbeit und erhalten eine Nachricht von ihrem Partner: »Wir haben fast keine Windeln mehr.« In Zukunft können sie dann einfach zu ihrem Windows-10-PC, iPhone oder Android-Smartphone sagen »Hey Cortana, starte Alexa« und dann Alexa anweisen, Windeln mit der bevorzugten Bezahlmöglichkeit ihres Amazon-Kontos zu bestellen."

Start der Zusammenarbeit noch in diesem Jahr

In anderen Fällen könne man beispielsweise über Alexa nachfragen, ob der eigene Terminkalender bei Cortana noch Zeit für bestimmte Aktivitäten vor oder nach der Arbeitszeit bietet und entsprechende neue Einträge vornehmen. Cortana könnte über Alexa das Smart-Home steuern und viele Alexa-Skills einsetzen.

Lernende KI für Civilization - KI-Revolution aus Deutschland

Laut Amazon-Chef Jeff Bezos wird es in Zukunft viele KI-Assistenten mit Zugriff auf verschiedene Daten und mit verschiedenen Spezialisierungen geben. Eine Zusammenarbeit wie bei Alexa und Cortana ergänze die jeweils anderen Möglichkeiten und sorge für eine bessere und nützlichere Erfahrung bei den Kunden. Der Start der Zusammenarbeit ist noch in diesem Jahr geplant.

Künstliche Intelligenz in Spielen - Teil 2: Die KI der Zukunft


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen