Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: AMD Radeon HD 6970 - im Test gegen Geforce GTX 570

Bildqualität

Nein, AMD unterstützt auch mit der Radeon HD 6970 kein Supersampling in DirectX 10 und 11 (Supersampling glättet anders als normale Multisampling-Kantenglättung nicht nur Polygankanten, sondern auch Texturen). Aber wie die Geforce-Grafikkarten seit langem bieten die neue Radeons jetzt auch einen schnelleren Kantenglättungsmodus namens »Enhanced Quality Anti-Aliasing« (bei Nvidia »Coverage Sample Anti-Aliasing«), der je nach Spiel bei gleicher Qualität deutlich schneller arbeiten soll als das herkömmliche Supersampling. In einigen Titeln dürfte, wie bei Coverage Sample Anti-Aliasing, eine Qualitätsverbesserung jedoch ausbleiben. Um EQAA einfacher zu aktivieren, lässt sich über den Treiber die Anwendungseinstellung erweitern. Generell wird Kantenglättung dann wie bei Nvidia nach Möglichkeit direkt im Spiel angeschaltet und über den Treiber nur noch aufgebohrt.

Enhanced Quality Anti-Aliasing lässt sich mit normaler Multisampling-Kantenglättung kombinieren und arbeitet dann auch feinste Details sauberer heraus. Enhanced Quality Anti-Aliasing lässt sich mit normaler Multisampling-Kantenglättung kombinieren und arbeitet dann auch feinste Details sauberer heraus.

Der anisotrope Texturfilter entspricht dem von Radeon HD 6870 und Radeon HD 6850, so dass Texturen in der Standardeinstellung des Treibers sichtbar flimmern. Wie gehabt schalten wir für die Benchmarks die Optimierungen aus (Catalyst-A.I.-Regler auf Maximum und zusätzlich das Häkchen bei »Enable Surface Optimization« entfernen). Alles in allem liefern Geforce-Grafikkarten weiter die bessere Bildqualität, insofern die dortigen Treiberoptimierungen ebenfalls deaktiviert werden.

Technische Daten

Radeon HD 6970

Radeon HD 6950

Radeon HD 6870

Radeon HD 5870

Grafikchip

Cayman XT

Cayman Pro

Barts XT

Cypress XT

Fertigung

40 nm

40 nm

40 nm

40 nm

Chiptakt

880 MHz

800 MHz

900 MHz

850 MHz

Shader-Einheiten

224 (5D)

320 (5D)

Textur-Einheiten

96

88

56

80

GDDR5-Speicher

2,0 GByte

2,0 GByte

1,0 GByte

1,0 GByte

Speichertakt

5.500 MHz

5.000 MHz

4.200 MHz

4.800 MHz

Speicher-Anbindung

256 Bit

256 Bit

256 Bit

256 Bit

Speicher-Bandbreite

176,0 GByte/s

160 GByte/s

134,4 GByte/s

153,6 GByte/s

Color-ROPs

32

32

32

32

Z/Stencil-ROPs

128

128

128

128

Stromverbrauch Volllast (TDP)

250 Watt

200 Watt

151 Watt

188 Watt

Typischer Spiele-Stromverbrauch

190 Watt

140 Watt

-

-

Stromverbrauch Leerlauf (TDP)

20 Watt

20 Watt

19 Watt

27 Watt

Preis

330 Euro

260 Euro

210 Euro

250 Euro

Spieleleistung

Die Spieleleistung messen wir mit unserem etablierten Grafikkarten-Testsystem unter Windows 7 Ultimate 64 Bit. Alle Benchmarks von Nvidia-Grafikkarten haben wir mit der Treiber-Version 263.09 durchgeführt, die Radeon-Karten wurden vom Catalyst 10.11e angetrieben. Für Radeon HD 6970 und HD 6950 kam eine Vorabversion des Catalyst 10.12 zum Einsatz.

Unser Benchmark-Parcours basiert wegen der besseren Vergleichbarkeit zu früheren Tests weiter auf den DirectX-10-Spielen Crysis, Far Cry 2und H.A.W.X.sowie den DirectX-11-Titeln Colin McRae: Dirt 2und Battleforge.

Benchmarks

In den normalen Benchmarks ohne Kantenglättung langweilen sich Oberklasse-Grafikkarten wie die Radeon HD 6970 mittlerweile. Trotz allem sind die Ergebnisse etwas ernüchternd: Im Schnitt erreicht AMDs neues Flaggschiff lediglich 74,6 Bilder pro Sekunde und bleibt damit noch hinter der wenigstens 70 Euro teuren Geforce GTX 480 mit 79,0 fps, nur in 2560x1600 liegt die HD 6970 auf Augenhöhe. Die maximal 10 Prozent teurere Geforce GTX 570 absolviert diese Tests mit 87,2 fps rund 16 Prozent schneller! Der Vorsprung der HD 6970 auf Radeon HD 5870, Radeon HD 6950 und Geforce GTX 470 beträgt solide, aber in der Praxis selten spürbar 10 beziehungsweise 15 Prozent.

2 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.